Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Heimtextil Frankfurt

Heimtextil Publikums-Tag nimmt langsam Form an


Im Januar 2002 wird die Heimtextil, die weltweit größte Messe für Heim- und Haustextilien, zum ersten Mal an einem zusätzlichen fünften Messetag für das Publikum geöffnet. Am Heimtextil Sunday nehmen nach bisherigen Anmeldestand 462 Aussteller teil - davon 60 % aus dem Bereich Heimtextilien, der Rest sind Haustextilien-Anbieter - die sich auf ingesamt 50.000 qm in den Hallen 3.0, 3.1, 5.1, 6.1 und 8.0 präsentieren. Alle Publikums-Hallenebenen sind bequem über die Via Mobile zu erreichen.

Um den Besuch des Heimtextil Sundays für die Verbraucher noch interessanter zu machen, sind etliche Sonderschauen und Events geplant - von der Schlafschule über eine Sonderpräsentation von Versender Heine bis hin zum Märchen-Kindergarten für die Kleinsten. Das Aktionsprogramm ist noch nicht abgeschlossen, weitere Veranstaltungen sollen hinzukommen.

Der Eintritt wurde auf 5 Euro pro Person aufgelegt, Schüler und Studenten zahlen 2,50 Euro, eine Familienkarte für 2 Erwachsene und maximal 2 Kinder gibt es schon für 10 Euro, die Gruppenkarte kostet 4 Euro. Die Öffnungszeit ist von 10 bis 18 Uhr.


Heimtextil Sunday - Events und Sonderschauen

Forum Ebene 1
Internationale Wohnmode-Trends 2002/2003 von Gunnar Frank. Unter dem Motto "There is no way to individuality - Individuality is the way" dreht sich hier alles um das Spiel mit starken Kontrasten. Die drei neuen Wohnstile Casino Royale, Planet Vision und Shock Attack werden von Cem Bora und Claudia Herke in allen Facetten spielerisch umgesetzt.

Forum Ebene 1
Heine zum Anfassen: Versender Heine setzt sich live in Szene gesetzt.

Halle 3.0 und 3.1
Wonderland: Deco & Style, Sit & Feel, Floor & More. Neues und Exklusives aus den Bereichen Dekostoffe, Gardinen, Accessoires, Möbelstoffe, Möbelleder, Teppiche und textile Beläge.


Halle 3.0 oder 3.1
Gemeinschaftspräsentation Deco Team: Namhafte deutsche Hersteller präsentieren neue Wohnwelten: Alfred Apelt, Hubert Blome, August Bünger Bob, Co-Designers, Cordima, Elvo, Haro Teppiche, Horn, Indes, Interieur, Junkers & Müllers, Schmitz, Teba, Vorwerk.

Galeria Nord
Schlafschule in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dr. Hans W. Jürgens von der Neuen Universität Kiel. Hier bleibt keine Frage offen: Was hat der Körperbau eines Menschen mit seinem Bett zu tun? Was sind die wichtigsten Kriterien beim Bettenkauf bzw. für einen gesunden und erholsamen Schlaf? Für wen ist ein Wasserbett geeignet? Was ist das beste Schlafraumklima? Welche Füllungen gibt es? Wie lange hält eine Matratze? Wie pflegt man Decken, Kopfkissen und Matratzen?

Halle 5.1, Stand C 10
"Sinnes-Wandel -Die Erlebniswelt des Wohnens" will das Thema Wohnen mit allen Sinnen erlebbar machen.
Auf einer Fläche von ca. 300 qm kann der Besucher durch verschiedene Sinneswelten wandeln und ein völlig neues"Wohn-Gefühl" genießen. Initiiert vom Zentralverband Raum und Ausstattung (ZVR) und der Bundesfachschule für das raumausstattende Handwerk in Oldenburg.

Übergang Halle 5.1/6.1
Die "Fun & Art Collections" zeigen die Produkt- und Themenvielfalt von Lizenzprodukten.

Halle 5.1
Im Tapetenforum "Wall & Decor" werden Tapeten und Wandbekleidungen in künstlerisch gestalteten Wohnwelten präsentiert, orientiert an den Trends 2002/03 von Gunnar Frank.

Torhaus, Ebene 1
Heimtextil Sunday Kindergarten mit dem "Märchenstark"-Team.

aus BTH Heimtex 09/01 (Wirtschaft)