Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Armstrong DLW GmbH

Desso neu strukturiert


Die Desso-Gruppe ist zum 1. Oktober sowohl organisatorisch als auch in der Führungsebene umstrukturiert worden. Die bisherige Gliederung nach Marktsegmenten wurde aufgegeben, die drei Geschäftsbereiche für textile Bodenbeläge zu einem zusammengefasst.

Die neue Carpet Division repräsentiert 85 % des Umsatzes und steht unter Leitung von Simon Herman, der bislang für das Objektgeschäft zuständig war. Sportböden behalten ihren Status als separate Sparte und werden weiterhin von Marc Dedecker geführt.

Auch im Desso-Vorstand hat es Veränderungen gegeben: Die neue Führungsspitze ist nur noch zweiköpfig mit Robin Herr als Vorstandsvorsitzendem und Frank Auer als Finanzvorstand. Der bisherige Technik-Vorstand John Spruitenberg ist Ende September nach 18 Jahren "aus persönlichen Gründen" bei der Armstrong-DLW Tochter ausgeschieden. Seine Verantwortlichkeiten für Produktion, Planung und Einkauf hat Robin Herr übernommen.


Desso erhofft sich von der Neuorganisation mehr Flexibilität, Produktivität und Kosteneffizienz sowie eine Stärkung der Marktposition.

"Wir wollen mit unseren 1.200 Mitarbeitern in unseren Werken in Belgien, den Niederlanden und Deutschland sowohl auf den Märkten als auch innerhalb der Armstrong-Gruppe profitabel wachsen", gibt Vorstandsvorsitzender Herr die Marschrichtung vor.

aus BTH Heimtex 10/01 (Wirtschaft)