Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG

Hagebau mit neuem Rekordumsatz von 5,2 Mrd. DM


In einem "äußerst schwierigen Marktumfeld und entgegen dem Branchentrend" konnte die Hagebau im vergangenen Geschäftsjahr ihre Erlöse leicht steigern und mit 5,2 Mrd. DM den höchsten zentral regulierten Jahresumsatz in ihrer über 35-jährigen Geschichte erzielen.

Überhaupt war 2000 ein wegweisendes Jahr für die Soltauer Gruppe: Die bisherige Spartenorganisation Baustoff-/Holzhandel und Einzelhandel wurde ersetzt durch eine funktionsorientierte Aufteilung der Geschäftsbereiche mit dem Ziel, die bisher strikte Trennung von Baustoff-/Holzhandel und Einzelhandel aufzulösen und diese miteinander zu verschmelzen.

Im Baustoff-Fachhandel konnte die Hagebau ihre Marktführerschaft behaupten, obgleich der Umsatz mit knapp 3 Mrd. DM um 1,4 % gegenüber dem Vorjahr zurückging. Besonders positiv entwickelte sich der Holzhandel: Hier erwirtschafteten 51 Gesellschafter an 94 Standorten mit einem Umsatzplus von 15 % den stärksten Zuwachs innerhalb der Hagebau. Das zentrale Einkaufsvolumen Holz und Holzprodukte erhöhte sich um 8 % auf 1,03 Mrd. DM.


Beim Einzelhandel - Hagebaumärkte und Gartencenter - erhöhte sich der zentral regulierte Umsatz um 4,6 % auf 1,8 Mrd. DM. Der Außenumsatz inclusive der Kompaktmärkte nahm um 3,6 % auf 2,6 Mrd. DM zu.

Die positive Entwicklung des Hagebau-Einzelhandels basiert auf der Ausschöpfung regionaler Potenziale durch die Gesellschafter als Systempartner. Dabei kommt den Kombi-Standorten, die den klassischen Baustoff-Fachhandel mit einem Hagebaumarkt unter einem Dach vereinen, besondere Bedeutung zu. Mit diesem Pfund wollen die Soltauer verstärkt wuchern. Wo immer Kombistandorte gebildet werden können, sollen Synergien genutzt und ein trendgerechtes Angebot für den Endverbraucher bereitgehalten werden - ohne Nachteile für das Profigeschäft. Im laufenden Jahr lässt die weiterhin ungünstige Baukonjunktur auch die Hagebau nicht unberührt und zeigt vor allem Spuren im Baustoff-/Holzhandelsumsatz. Bis einschließlich Mai wurde ein Gesamtumsatz von 1,95 Mrd. DM erzielt, das sind 5,9 % weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dennoch geht die Geschäftsführung in Soltau davon aus, das Jahresziel 2001 zu erreichen und ein moderates Wachstum von 2 % zu realisieren. Die wesentlichen Impulse sollen wieder aus dem Einzelhandelsbereich kommen, während für den Baustoff-/Holzhandel mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau rechnet. Vordringliches Ziel ist jedoch die Stärkung der Ertragslage. So appellierte Zentrale an die Gesellschafter, Umsatz nicht um jeden Preis zu machen.

aus BTH Heimtex 10/01 (Wirtschaft)