Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Meister-Leisten spielt die gesamte Klaviatur

Auf dem Weg zum Boden-Vollsortimenter

In sieben Jahrzehnten hat sich Meister-Leisten Schulte von der einfachen Tischlerwerkstatt zum modernen Hersteller für den Innenausbau entwickelt. Jetzt möchte man ein Komplettpaket schnüren. "Alles aus einer Hand" lautet das Ziel. Im Bereich Wand und Decke ist das Unternehmen aus Rüthen-Meiste schon vollständig. Hart gearbeitet wird nun an einer Abrundung der Bodensparte.

Dekor- und Holzpaneele, dazu passende Leisten, sind das klassische Angebot des Betriebes, der mittlerweile mit über 600 Mitarbeitern auf 320.000 qm Fläche produziert. Friese und Lichtsysteme zur Kombination haben die Gestaltungsvarianten für Wand und Decke erweitert.

Da macht es Sinn, dem Boden erhöhte Aufmerksamkeit zu widmen. Genau das wird bei Meister-Leisten getan. Bisher im Programm geführte Parketthandelsware wird künftig selbst produziert.

Laminatboden mit "Klick"

Der Weg zum Boden-Vollsortimenter beginnt bei Meister-Leisten mit einer umfangreichen Laminatboden-Kollection. Ecoclic, Compactclic, Compactclic-Silence, Systema, Systema-Silence, Premium und Premium-Silence wollen für jeden Anspruch und Geldbeutel den optimalen Laminatboden bieten. Alle Kollektionen basieren auf leimloser Verlegung per Klick-System. Damit glaubt Meister-Leisten eine starke Marktposition halten zu können. "Der Trend zu Klickböden zeichnet sich eindeutig ab."

Produziert wird die In & Out Verlegetechnik mit dem Uni-clic-System. Die Lizenz der belgischen Unilin Decor bedeutet für den deutschen Hersteller nicht nur ausgereiftes Know-How und langjährige Erfahrung, sondern auch Rechtssicherheit in Patentfragen.

Das Uniclic-Prinzip mit seiner speziellen Nut-Feder-Fräsung gewährt ein einfaches Zusammenstecken der Bodenelemente und eine sichere Verbindung mit geschlossenen Fugen. Zeitersparnis, Verlegesicherheit und direkte Begehbarkeit sind die Vorteile der leimlosen Verbindung. Nicht bestritten wird bei Meister-Leisten, dass die problemlose Entnahme und Neuverlegung der Bodenelemente bei Umzug oder Umbau eher ein Marketingargument sei.

Als Preiseinstieg für junges Wohnen hat das Unternehmen die Collection Ecoclic im Sortiment. Gute Mittelklasse und kompakte Qualität bietet die Collection Compact-Clic. Hochwertige Markenqualität im oberen Preislevel wird mit den Collectionen Premium und Premium-Silence abgedeckt. Letztere wollen durch eine neu entwickelte Schichtstoff-Oberfläche überzeugen, die den Boden robust und hoch strapazierfähig macht. Dank der höchsten Beanspruchungsklasse 33 ist Premium für den harten Wohn- und Arbeitsalltag ausgestattet. Der Schichtstoffaufbau besteht aus spezialimprägnierten Kernpapieren. Zusätzliche Sicherheit bietet die Aquasafe-Trägerplatte, bei der eine Spezialverleimung ein Quellen der Trägerplatte weitestgehend verhindert. An den Kanten dient eine AquaStop-Imprägnierung dem Schutz vor Feuchtigkeit und Wassereinwirkung.

Dem Wunsch nach trittschallreduzierten Böden kommt Meister-Leisten mit drei Produkten entgegen. Die Collectionen Compactclic, Systema und Premium wollen mit dem Zusatz "Silence" für "himmlisch leises" Wohnvergnügen sorgen.

Auch Kork macht "Klick"

Meister-Leisten setzt voll auf die Klick-Schiene - auch bei seinem Korkboden Collection Prado. Das in 7 verschiedenen Farbtönen und Strukturen lieferbare Produkt ist mit dem leimfreien Uniclic-System ausgerüstet und - wie den Laminatböden - auf einer Aquasafe-Trägerplatte aufgebracht.

Gefertigt wird die Korkoberfläche aus der Rinde der portugiesischen Korkeiche. In dem Ergebnis vereinen sich viele Vorteile eines natürlich nachwachsenden Rohstoffes: umweltfreundlich, fußwarm, weich und elastisch, haltbar, schall- und wärmedämmend, pflegeleicht.

Wohnfertig versiegelt, kann die Collection Prado nach Auffassung des Herstellers vor allem in Wohnzimmer, Kinder- und Jugendzimmer und im Schlafzimmer für ein gesundes Raumklima sorgen.

Linoleumboden vorgestellt

Auf dem Branchentag in Wiesbaden stellte Meister-Leisten einen eigenen Linoleumboden vor - natürlich mit der bewährten Klick-Verlegung. Der ökologisch wohnfreundliche Bodenbelag entsteht auf der Basis natürlichen Leinöls, Naturharz, Kalkstein, Holzmehl und Jutegewebe und zeichnet sich durch Strapazierfähigkeit, Unempfindlichkeit gegen Flecken und Lichtechtheit aus. Er ist antibakteriell, antistatisch und eignet sich zur Verlegung auf Fußbodenheizung.

Zwei Produkte stehen zur Auswahl: Collection Linorado im Dielenformat (Deckmaß 910 x 300 mm) und die Collection Linorado-Quarto im quadratischen Format (Deckmaß 300 x 300 mm).

Frische Gestaltungsideen und lebendiges Farbspiel haben den langweiligen Linoleumboden von einst längst zu einem modernen Trendboden werden lassen. Ob im klassischen Schachbrettmuster oder Diele für Diele verlegt, 12 verschiedene Farbtöne sorgen für eine effektvolle Optik. Die Möglichkeit einer Kombination der zwei Formate gibt zusätzlich Raum für kreative Bodengestaltung.


Linorado und Linorado-Quarto sind beide mit der Aquasafe-Trägerplatte ausgestattet. Ihr Einsatzgebiet sind alle Wohnbereiche sowie der gewerbliche Bereich mit normaler Beanspruchung (Büros, Warteräume, Boutiquen).

Für den passenden Abschluss gibt es die Holzfurnier-ummantelte Design-Steckfußleiste 22/50 mm, bei der verschiedenfarbige Lino-leum-, Spiegel- oder Dekorfedern eingelegt werden können.

Furnierboden und Parkett

"Unser Furnierboden hat durch das Klick-System einen zusätzlichen Schub erhalten", sagt Prokurist und Vertriebsleiter Ludger Schindler. Deshalb wurde die Kapazität erweitert.

Ein ganz neues Feld für Meister-Leisten ist Parkett. Schindler: "Das gehen wir langsam an, um ein ausgereiftes Produkt auf den Markt zu bringen." Auf der Domotex 2002 wird die Markteinführung sein. So viel darf schon verraten werden: Meister-Leisten will zunächst zweigleisig fahren und bei Parkett beides anbieten: eine Klickverbindung und ein klassisches Nut-Feder-System. Ob Letzteres in einem "klick-hysterischen" Markt noch eine Chance hat, wird dann ein Jahr später entschieden. Eines aber ist jetzt schon klar: Auch ein Klick-Parkett wird von Meister-Leisten die Empfehlung erhalten, in Nut und Feder einen Leimstreifen zu ziehen - allein schon, um Feuchtigkeit abzusperren.

Vertrieb

"Think global, act local" lautet die Philosophie von Meister-Leisten. Der Lieferservice mit dem 32-Lkw-starken Fuhrpark verspricht innerhalb Deutschlands eine maximale Lieferzeit von einer Woche. Anders als bei Mitbewerbern hat man in Rüthen-Meiste noch nicht den Weg in die Großfläche angetreten. "In diese Richtung wird bei Meister-Leisten noch nicht konkret gedacht" sagt Ludger Schindler.

Zunächst bleibt "Holzfachhandelstreue" das Stichwort. 70 % der Umsätze werden im Inland und 30 % im Export getätigt. Umfangreiche Geschäftsbeziehungen bestehen mit umliegenden europäischen Nachbarländern, den USA, Australien und China. Der Exportanteil nimmt stetig zu. Trotzdem geben sich die Verantwortlichen keinen Illusionen hin. Ludger Schindler: "Wir werden unsere Kapazitäten nicht endlos ausdehnen. Der Markt ist vielerorts gesättigt und auch in Asien entstehen immer neue Werke." Und noch eine Einschränkung: "Die Klick-Lizenzgebühr engt den Preisspielraum, den wir im Wettbewerb bräuchten doch ein."

Alle Produkte werden über den Holzfachhandel vertrieben. Gewachsen ist die große Kundenklientel über das Leisten-Geschäft. Es gibt keine Stützpunkthändler und keine reinen Großhändler - alle werden beliefert, Einzel- und Großhändler, mit Kommissionen jeglichen Umfangs.

Wichtig ist Meister-Leisten eine Vertriebsschiene, die eine umfangreiche Beratung des Endverbrauchers gwährleistet.

Die Produkte der hochwertigen Palette sollen nicht über den Preis sondern die Qualität verkauft werden. Zu diesem Zweck finden jeweils im Frühjahr und Herbst Verkäuferschulungen im hauseigenen Seminarzentrum statt. Über 3.000 Gästen im Jahr wird hier von der Produktvorstellung bis zur Verlegung das nötige Wissen vermittelt. Ein eigenes Gästehaus mit 55 Betten unterstützt diese "gute Form der Kundenbindung" (Schindler).

Alle zwei Jahre findet im Betrieb eine große Hausmesse statt, auf der den Fachhändlern Produktinnovationen und Neuentwicklungen vorgestellt werden. Derzeit läuft im Bereich Marketing ein 3-stufiges Aktionskonzept. Die erste Stufe unter dem Titel "Raum wählt Meister" begann mit einem pantomimischen Werbe-Event auf dem Branchentag in Wiesbaden.

Die zweite Stufe - ein Fotowettbewerb unter der Überschrift "Raumwelt-Meister" - läuft noch bis zum 1. Januar 2002. Endkunden sollen über ihre Händler das schönste Einrichtungsfoto der Wohnwelten Wand, Boden, Decke - gestaltet mit Holzprodukten - einsenden. Dritte Stufe schließlich ist die Prämierung der Fotos auf der Domotex 2002 in Hannover. Thema: "Raum-Weltmeister". Als 1. Preis winkt ein Smart im Wert von 18.000 DM.


Meister-Leisten Schulte GmbH

Gründung: 1930 von Josef Schulte
Lage: Rüthen-Meiste
Führung: Johannes Schulte (Geschäftsführer, Inhaber), Anja Schulte (Prokuristin, kfm. Leitung), Ludger Schindler (Prokurist, Vertriebsleiter).
Mitarbeiter: über 600
Betriebsfläche: 320.000qm
Logistikzentrum: 40.000 qm (erbaut 2000)
Kapazitäten: Paneele (25.000 qm/Tag), Leisten (100.000 lfm/Tag), Laminat (50.000 qm/Tag, 13 Mio. qm/Jahr), Kork/Linoleum (2 Mio. qm/Jahr).
Umsatz 2000: 260 Mio. DM

aus BTH Heimtex 12/01 (Wirtschaft)