Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Homag Group AG

Homag-Gruppe legt im Auftragseingang merklich zu


Die Homag Group AG meldet für das erste Halbjahr Zuwächse bei allen wichtigen Unternehmenskennzahlen. Der Auftragseingang - ein im Anlagen- und Maschinenbau wichtiger Indikator - erhöhte sich um 36% auf 374 Mio. EUR. Aus Sicht der Homag liegt dieses Wachstum über der Branchenentwicklung, so dass Marktanteile hinzugewonnen wurden. Der Auftragsbestand des Holzmaschinenherstellers vergrößerte sich in den ersten sechs Monaten 2006 um 57% auf 252 Mio. EUR und der Umsatz stieg um 13% auf 326 Mio. EUR. Mit der Ertragssituation zeigte sich Vorstandssprecher Dr. Joachim Brenk allerdings nur bedingt zufrieden: "Wir konnten unsere Rendite zwar weiter verbessern, wollen hier aber künftig nochmals zulegen."

Zum erfolgreichen ersten Halbjahr hat auch die Branchenmesse Xylexpo beigetragen, die Mitte Mai in Mailand stattfand und von der positive Impulse ausgingen. Mit Blick auf die einzelnen Regionen entwickelten sich die Märkte in Nordamerika, Osteuropa sowie in den Staaten der GUS besonders gut. Das Inland und die westeuropäischen Märkte zeigten sich stabil auf einem hohen Niveau, heißt es weiter. Als "etwas enttäuschend" bezeichnet Brenk die Geschäftsentwicklung auf dem asiatischen Markt. "Wie die Maschinenbaubranche insgesamt, so stellen auch wir insbesondere in China einen temporären Sättigungsgrad fest", erläutert der Vorstandssprecher. Aufgrund der guten Halbjahreszahlen korrigierte der Homag-Vorstand seine Prognose für das Jahr 2006 insgesamt nach oben und rechnet jetzt mit einem Umsatzplus zwischen zehn und 15 Prozent.


Den Ausbau der Produktionsflächen bei den Tochtergesellschaften Weinmann im schwäbischen St. Johann-Lonsingen und bei Weeke in Herzebrock-Clarholz hat die Homag-Gruppe vor kurzem abgeschlossen. Ein 8.000 qm großer Neubau, mit dem das Stammwerk in Schopfloch erweitert wird, soll im Oktober fertiggestellt sein.

aus ParkettMagazin 05/06 (Wirtschaft)