Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Room follows Fantasy auf der Heimtextil 2007

Fokus Objekt, Trendsetting und Asien

Unter dem Motto "Room follows Fantasy" läutet die Frankfurter Heimtextil das Messejahr 2007 ein. Vom 10. bis 13. Januar 2007 zeigen rund 3.000 internationale Aussteller ihre Neuheiten für Fenster, Wand, Boden, Bad und Bett. Ausbauen will die weltgrößte Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien ihre Stärken im Objektbereich; außerdem rückt Asien in den Fokus.

Insgesamt 2.812 Aussteller aus 73 Ländern präsentierten auf der Heimtextil 2006 ihre Produkte dem internationalen Fachpublikum. Die Veranstaltung im Januar 2007 wird voraussichtlich mit vergleichbaren Zahlen aufwarten. Stärkste Ausstellernationen innerhalb Europas sind nach wie vor die Länder Deutschland, Italien, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Belgien und Portugal. Gleichzeitig sind die asiatischen Länder gut vertreten, allen voran Indien mit über 300 Ausstellern im Januar 2006.

Mehr Präsenz im Objekt

"Wir wollen unsere Stärken konsequent ausbauen", heißt es bei der Frankfurter Messeleitung. Da wäre zum einen das Objektgeschäft, das immer mehr an Bedeutung gewinnt; im Januar 2006 interessierten sich laut Messeleitung bereits 15% der Fachbesucher für diese Schiene. Besonders zukunftsträchtig: die Segmente Hotel und Gastronomie.

Im Jahr 2005 beleuchtete erstmals eine Studie der Messe Frankfurt den Markt für Objekttextilien in Deutschland. Auf der Heimtextil 2007 folgt nun der nächste Streich: mit Sonderschauen auf zwei Hallenebenen zur Anwendung textiler Ausstattungen in Hotellerei und Transport. Dazu werden alle im Objektgeschäft tätigen Aussteller im Katalog sowie am Messestand durch ein Signet gekennzeichnet. Anders herum erhalten alle relevanten Zielgruppen einen Pocket Guide, in dem die entsprechenden Anbieter nach Produktgruppen aufgeführt sind. Geplant ist auch ein individuelles Zusammenführen von Einkäufern und Herstellern unter dem Motto "Match-Making".

Focus Asia

Europa und vor allem Deutschland sind mitunter die größten Absatzmärkte für Wohntextilien. "Jüngste Studien zeigen, dass Markenartikler im deutschen Markt wieder ein Umsatzplus verzeichnen und die Preisfixierung der Konsumenten nachlässt", heißt es von Seiten der Heimtextil. In Ländern wie China und Indien wiederum wächst der Konsum beständig; dabei sind die kaufkräftigen Bevölkerungsanteile stark an Premium-Segmenten interessiert.

Gleichzeitig hat der asiatische Raum immer mehr attraktive und hochwertige Stoffe und Designs zu bieten. Um deren textile Qualität und Vielfalt stärker in den Mittelpunkt zu rücken, führt die Messeleitung auf der Heimtextil 2007 drei qualitätsgebundene Kategorien ein: "Asian Feeling" (asiatische Gemeinschaftsstände), "Asian Selection" (einzelne Aussteller mit guter Qualität) und "Asian Vision" (von einer Jury ausgewählte Top-Anbieter). Das europäische Gegenstück zur Hochwert-Kategorie "Asian Vision" nennt sich "Dreamland"; auch hier entscheidet ein Gremium über die Teilnahme. Für designstarke Teppiche und Bodenbeläge werden zwei gleichwertige Bereiche geschaffen.

Trendsetting: Mut zur Farbe und junge Ideen

Kreatives Herzstück der Messe ist Gunnar Franks bewährtes Trendbarometer in Forum und Festhalle. Der Trendforscher aus Amsterdam verkündet für die kommende Saison das "Ende des Barock". Statt Pomp, Schnörkel und Verspieltheit seien jetzt Klarheit, Sachlichkeit und Funktion angesagt, sprich: "intelligente" Stoffe mit Zusatznutzen, dynamischem Design und ausdrucksstarken Kolorits: "Farbe bekennen!" lautet das neue Motto, das wie immer fünf Monate vor der Heimtextil während der Frankfurter Konsumgütermesse Tendence Lifestyle präsentiert wurde. Viele Heimtex-Aussteller greifen die Trends in ihren neuen Kollektionen auf und senden der Messe vorab Materialproben zu. Diese bilden dann die Basis der Trendbereiche im Forum und der genannten Trendsatelliten innerhalb der Produktbereiche Wall & Decor, Kitchen & Culture sowie Sleep & Dream. Ein für alle Branchenteilnehmer erhältliches Trendbuch vermittelt einen Überblick über alle Trendaussagen.

Inspirationen und vor allem junge Ideen bietet auch das Campus-Forum, in dem Nachwuchstalente von insgesamt 17 europäischen Hochschulen ihre eigens für die Heimtextil entwickelten Designs vorstellen. Die Sonderschau Campus ist seit zwei Jahren im Heimtextil-Programm; 2007 erweitert die Messe den Bereich um Beiträge europäischer Hochschulen aus zwölf Ländern. Darunter: die Pariser ENSAD, die Denmarks Designschole aus Kopenhagen und die Kunstuniversität Linz.

Rahmenprogramm für Endverbraucher

Auch interessierte Endverbraucher sollen im direkten Umfeld der Heimtextil auf ihre Kosten kommen - mit der Aktion Heimtextil goes City. Am Samstag, dem 13. Januar 2007, veranstalten über 30 Frankfurter Raumausstatter Events von 9 bis 18 Uhr. Damit trägt die Heimtextil bereits zum dritten Mal ihre Inspirationen für neue Wohnideen über das Messegelände hinaus in die Stadt.

----


Die Heimtextil im Überblick

Ort: Messegelände Frankfurt/Main
Öffnungszeiten: Mittwoch, 10. Januar 2007 bis Samstag, 13. Januar 2007 von 9 bis 18 Uhr
Eintrittspreise:
- Tageskarte: 23 EUR im Vorverkauf, 31 EUR im Kassenverkauf;
- Dauerkarte: 47 EUR im Vorverkauf, 63 EUR im Kassenverkauf;
- ermäßigter Eintritt für Schüler und Studenten: 14 EUR im Vorverkauf, 20 EUR im Kassenverkauf
Katalog: 23 EUR
Kartenverkauf und weitere Informationen: Messe Frankfurt GmbH Kartenservice
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Telefon: 069 / 75 75 - 6145
Fax: 069 / 7575-6790
Internet: www.heimtextil.messefrankfurt.com


Produktgruppen
Heimtextilien:
- Wall & Decor: Tapeten, Wandbekleidungen, Zubehör
- Deco & Style: Dekostoffe, Gardinen, Accessoires
- Sit & Feel: Möbelstoffe, Möbelleder, Kissen, Wandteppiche
- Floor & More: Teppiche, textile Bodenbeläge
- Sun & Shadow: Sonnenschutzanlagen, nichttextile Gardinen-Accessoires

Haustextilien:
- Kitchen & Culture: Tisch- und Küchenwäsche, Tischdekorationen, nichttextiler und beschichteter Tischbelag
- Sleep & Dream: Bettwaren, Matratzen, Wasserbetten, Bettwäsche, sonstige Schlafzimmerausstattung
- Fresh & Splash: Badtextilien und Accessoires

Service:
- Atelier & Design: Design Studio, Stilbüro
- Service & Technology: Heimtechnik, CAD/CAM, Ink-Jet, Verkaufsförderung, Ladenbau, Verlage
- Trend-Forum: Präsentation der Wohntrends 2007/08
- Contract Creations
- Fasern, Garne, Gewebe, Chemikalien
- Öko-Tex


Events und Sonderveranstaltungen
Heimtextil Trend-Präsentation in Forum 0:
"Farbe bekennen" lautet die Botschaft des Trendforschers Gunnar Frank, der für die Saison 2007/2008 vier Trendthemen entwickelt hat: Constructive Power, Cubism Monochrome, Surreal Sunny und Futurism Dawn. Das Kreativ-Duo Bora-Herke stellt die Themen im Forum 0 vor; Vorträge internationaler Designer begleiten die Ausstellung.

Showcase Hotel von Graft und Material Connexion in Halle 9.2:
Zentrales Element in der Sonderschau Hotels: die Designstudie mit dem Arbeitstitel "Das Hotelzimmer von morgen", umgesetzt vom Berliner Architektur-Büro Graft. Zu finden ist die Installation im Dreamland-Areal für hochwertige Textilhersteller (Halle 9.2). Ebenfalls in Halle 9.2 gibt Material Connexion Cologne mit Kollagen zu vier Themengruppen kreative Impulse.

Sonderschau Cruises - Trevira und die Peter Deilmann Reederei in Halle 3.1:
Anhand eines Schiffsmodells gewährt Faserspezialist Trevira gemeinsam mit der Peter Deilmann Reederei Einblicke in die Gestaltung von Schiffseinrichtungen.

Fresh & Splash mit Bisazza-Ausstellung im Hallenübergang 5.1/6.1:
Elegant-luxuriöses Interieur fürs Bad präsentiert Fresh & Splash in einer begehbaren Sonderausstellung, die von der italienischen Mosaik-Manufaktur Bisazza gestaltet wird.

Sleep & Dream mit Marriott-Bettenkonzept in Halle 8.0:
In Zusammenarbeit mit den Marriott-Hotels International zeigt die Heimtextil deren neues Bettenkonzept Revive. Über 2.700 Häuser betreibt der Hotelkonzern weltweit.

Campus in Halle 1.1:
Studenten von insgesamt 17 Hochschulen aus 12 Ländern Europas zeigen unter dem Motto "Factory Europe - Remember the Future" ihre Ideen. Die Ausstellung wird von dem Verein Rooms vor Free e.V. koordiniert, der sich die Vernetzung der akademischen Ausbildung mit der textilen Welt zum Ziel gesetzt hat.

Innovationspreis Textil & Objekt in Halle 4.1:
Zum vierten Mal wird auf der Heimtextil der Innovationspreis "Textil und Objekt" für textile Produkte und Raumlösungen vergeben. Die preisgekrönten Arbeiten findet man im Foyer der Halle 4.1.

BTH Heimtex auf der Heimtextil 2007
Natürlich ist auch die BTH Heimtex mit einem großen Team aus Redaktion, Anzeigen, Vertrieb und Verlagsverantwortlichen auf der Heimtextil vertreten. Wir laden Sie herzlich ein, uns auf einem der beiden Stände von SN-Fachpresse zu besuchen:
Halle 4.1, Foyer FOY 07 Halle 8.0, Stand G43

aus BTH Heimtex 12/06 (Wirtschaft)