Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


BTH Heimtex Großhandels-Umfrage Teppichboden

Wie beurteilt der Großhandel die Teppichboden-Anbieter?

Hochinteressant und aufschlussreich ist die alljährliche BTH Heimtex-Großhandelsumfrage Teppichboden. Weil die befragten Grossisten und Kooperationen sehr differenziert und kritisch, zugleich sachlich und fair antworten. Die Redaktion BTH Heimtex bedankt sich herzlich bei den Teilnehmern, deren individuelle Bewertungen selbstverständlich streng unter Verschluss sind. Für die Lieferanten bietet diese neutrale Analyse die Gelegenheit, sich im Spiegel ihrer Kunden zu betrachten und zu reflektieren, wo Ansatz für Verbesserungsmöglichkeiten sind. Einsame Spitze ist dieses Jahr Vorwerk, die gleich bei acht Kriterien alle anderen Anbieter hinter sich ließen, fünfmal Klassensieger war Findeisen, dicht dahinter die Norddeutsche, die viermal den ersten Platz belegte. Mit Abstand am negativsten bewertet wurde Condor.

Anker
Bei Anker tragen der tiefgreifende Umbau und die strategische Neuausrichtung nicht nur ökonomische Früchte, sondern bringt dem Familienunternehmen auch Imagepunkte und wohlwollende Beurteilungen bei den Großhandels-Kunden ein: In fast allen Kriterien konnten sich die Dürener verbessern. Besonders erfreulich und eine Bestätigung für die neue Politik sind die höheren Noten bei der Handelskollektion, den Konditionen der Vetriebspolitik, der Öffentlichkeitsarbeit und nicht zuletzt auch bei den Zukunftsperspektiven.

Associated Weavers
Um Associated Weavers ist es seit der Übernahme durch Beaulieu Kruishoutem im Frühjahr 2006 ruhig geworden - sofern es überhaupt noch ruhiger werden kann, denn der belgische Mengentufter hat sich in der Öffentlichkeit immer rar gemacht. Allerdings scheint der Eigentümerwechsel AW zumindest in den Augen des Großhandels nicht besonders gut bekommen zu sein: die Noten sind auf breiter Front abgesackt, wobei besonders die deutliche Verschlechterung bei der Handelskollektion, der Liefergeschwindigkeit und dem Innovationsgrad zu denken geben sollten.

Balta
Was war denn 2006 bei Balta los? Traut der Großhandel dem neuen Balta-CEO Markus Billman nicht so recht? Oder haben die Belgier ihre guten Vorsätze des Vorjahres vergessen? Wie sonst lässt sich erklären, dass sie gegenüber dem Vorjahr klar an Boden verloren haben, darunter bei so wichtigen Kriterien wie Liefergeschwindigkeit, Service sowie der Qualität der Mitarbeiter. Das mindert die Beliebtheit als Einkaufsquelle und lässt den Großhandel auch skeptisch gegenüber den Zukunftsperspektiven werden - vielleicht wegen des schlechten Leumunds von Private Enquity-Gesellschaften den sogenannten Heuschrecken - und Balta-Mehrheitsaktionär Doughty Hanson ist eine... Ungeachtet dessen hat Balta übrigens 2006 in Deutschland gut an Umsatz zugelegt.

BIG (Beaulieu International Group)
Bei der Beaulieu International Group scheint es 2006 etwas an der Logistik gehapert zu haben, denn speziell bei den damit verbundenen Kriterien - Lieferschnelligkeit, Liefergeschwindigkeit und Service - gingen die Noten runter. Auch waren die Belgier weniger kulant als im Jahr zuvor. Extrem schwach ist zudem die Öffentlichkeitsarbeit - aber das ändert sich just in diesem Heft mit dem ersten Interview von BIG-Vorstandschef Christoph Deroose. Und der familieneigene Konzern muss auch noch seine Zukunftsfähigkeit unter Beweis stellen.

Condor
Wie eine Sinuskurve sehen im Jahresvergleich die Ergebnisse von Condor aus. In diesem Jahr befinden sich die Niederländer wieder im Tief. Bei sieben Kriterien landeten sie auf dem letzten Platz. Verloren haben sie auch in Kategorien, in denen sie früher stark waren, wie dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Überhaupt gab es nur noch dreimal eine 2 vor dem Komma.

Desso DLW
Desso DLW hat 2006 anscheinend leicht im Service nachgelassen und auch der Innendienst wurde im Jahr zuvor besser beurteilt. Regelrecht eingebrochen ist die Öffentlichkeitsarbeit, was auch leicht die Noten beim Sympathiewert und der Beliebtheit als Lieferant gedrückt haben könnte. Leicht angezogen haben die Bewertungen bei der Vertriebspolitik und den Konditionen.

Domo
Da wartet Arbeit auf Gregori de Clerck als neuem CEO der Bodenbelagssparte bei Domo - wenn ihm denn der deutsche Markt und hier der Großhandel wichtig ist: Da präsentiert sich der Konzern nämlich höchst mäßig mit Noten, die sich durch die Bank weg um 3,0 einpendeln mit der Tendenz eher zum schlechteren. Nur beim Preis-Leistungs-Verhältnis und den Konditionen steht eine 2 vor dem Komma. Schwachstellen sind vor allem der Sympathiewert, die Vertriebspolitik, der Innovationsgrad und die Zukunftsperspektiven....

Dura
Die Dura ist bekannt und beliebt beim Großhandel, aber einen Hauch weniger sympathisch als im Vorjahr - vielleicht weil Liefergeschwindigkeit und -zuverlässigkeit leicht nachgelassen haben? Dafür hat sie als Assets eine starke Marke, gute Kollektionen und kompetente Teams in Fulda wie auch draußen am Markt.

Das alles in Verbindung mit einem dynamischen Management und den vielen Akquisitionen in den vergangenen Jahren beschert ihr vielversprechende Aussichten für die Zukunft.

Durmont
Durmont hat ein anstrengendes Jahr hinter sich: Nach der Insolvenz im April übernahm im August eine neue Eigentümer-Gemeinschaft mit Autozulieferer Carpet & Acoustic Products und dem früheren Geschäftsführer Peter Bredt, der nach zehn Jahren aus dem Ruhestand zurückkehrte, die Regie bei dem österreichischen Tufter. Der muss sich offenbar erst noch finden, wie der Großhandel mit seiner Bewertung signalisiert und dabei vor allem an der Qualität der Mitarbeiter, der Vertriebspolitik und dem Service feilen.

Enia Carpets
Enia Carpets kann mit seiner Bilanz ganz zufrieden sein, denn bis auf zwei Ausnahmen - Bekanntheitsgrad und starke Marke - sind alle Noten gleich oder besser. Steil nach oben schoss das Preis-Leistungs-Verhältnis, überproportional verbessert hat sich auch die Qualität des Innendienstes und zudem wurden die letztjährigen Schwachstellen bei Liefergeschwindigkeit und -zuverlässigkeit mehr als ausgebügelt.

Fabromont
Fabromont hat aufgrund seiner stringenten Vertriebspolitik noch nie zu den Favoriten des Großhandels gehört, wird aber dennoch von den Grossisten fair beurteilt. Denn als Stärken werden durchaus die starke Marke, die Objektkollektion und die Lieferzuverlässigkeit gewertet. Zum Teil erheblich verbessert haben sich die Handelskollektion und die Liefergeschwindigkeit. Dafür haben Service und Kulanz gelitten und noch eklatanter die Qualität des Außendienstes.

Findeisen
Findeisen kann sich etwas auf seine Logistik einbilden: Kein anderer Anbieter kommt mit Liefergeschwindigkeit und -zuverlässigkeit des Nadelvlies-Spezialisten mit - und zwar mit einigem Abstand. Auch der Innendienst ist konkurrenzlos, nur die Norddeutsche Teppichfabrik kann da mithalten; und die der Kollegen vom Außendienst ist besser als im Jahr zuvor. Das hat auch den Sympathiewert etwas vorangebracht.

Girloon
Bei Girloon weist der Notenspiegel im Vergleich zum Vorjah fast konstant nach oben. So honoriert der Großhandel, dass schneller und vor allem zuverlässiger geliefert wurde, an den Kollektionen und anscheinend auch an der Vertriebspolitik gearbeitet worden ist. Aber er wünscht sich das Unternehmen innovativer, und der Bekanntheitsgrad könnte durch mehr Öffentlichkeitsarbeit verstärkt werden.

Infloor
Infloor liegt durch die Bank weg beim Großhandel etwas besser im Rennen als die Schwester Girloon. Auch hier hat die Logistik klar besser funktioniert als im Jahr zuvor, die Handelskollektion findet mehr Beifall und an den Konditionen hat sich offensichtlich auch etwas zu Gunsten des Großhandels verändert, genauso wie an der Kulanz. Einziger Fleck auf der weißen Weste ist eine marginale Verschlechterung beim Bekanntheitsgrad.

Interface
Das war nur ein kurzes Aufbäumen von Fliesen-Marktführer Interface im vorherigen Jahr, 2006 fielen die Noten wieder ab - und zwar zum Teil ganz erheblich. Etwa bei der Lieferzuverlässigkeit, dem Service, der Objektkollektion und der Qualität des Innendienstes - hängt das vielleicht mit den internen personellen Umstrukturierungen zusammen? Dafür kamen Außendienst und Vertriebspolitik besser an.

Armstrong DLW GmbH
BTH Heimtex Großhandels-Umfrage Teppichboden
Armstrong DLW GmbH
Die Rankings für: Preis-Leistungsverhältnis, Sympathie, starke Marke, Liefergeschwindigkeit, Lieferzuverlässigkeit und Service
Armstrong DLW GmbH
Die Rankings für: Kulanz, Qualität des Innendienstes, Qualität des Außendienstes, Zukunftsperspektiven, Innovation und Bekanntheitsgrad
Armstrong DLW GmbH
Die Rankings für: Handelskollektion, Objektkkollektion, klare Vertriebspolitik, Öffentlichkeitsarbeit, Konditionen und "Kaufe dort gern"

ITC
Der Großhandel ist nicht nachtragend, aber er registriert sehr genau, wenn ein Lieferant in seinen Anstrengungen nachlässt. ITC erhält dafür die Quittung bei dieser Umfrage, weil der belgische Tufter anscheinend bei der Lieferzuverlässigkeit wieder in die alte Schwäche verfallen ist. Auch bei Lieferschnelligkeit und Service ging es bergab, ebenso beim Innendienst, dafür legte der Außendienst um 0,2 in der Note zu.

Lano
Zu Lano lässt sich leider dieses Jahr nichts Positives sagen, weil sich alle Noten verschlechtert haben. Das größte Defizit haben die Belgier in den Augen des Großhandels bei Liefergeschwindigkeit und -zuverlässigkeit. Das ließ auch den Service in den Keller stürzen. Dass man sich dann noch wenig kulant zeigte, der Innendienst schwächelte und die Vertriebspolitik unklar war, hat am Sympathiewert gekratzt und auch die Beliebtheit als Lieferant gemindert.

MC (Maltzahn Carpets)
Die Kollektionspolitik von MC ist 2006 beim Großhandel nicht ganz so gut angekommen. Sowohl beim Handelsprogramm als auch im Objektbereich muss das Unternehmen Abstriche hinnehmen. Warum die Service-Note gelitten hat, ist nicht direkt erkennbar, weil die Logistik, die Vetriebsstrategie, die Kulanz und der Innendienst stabil sind, der Außendienst sogar leicht zugelegt hat. Vielleicht, weil an der Konditionenschraube gedreht wurde?

Neodon
Neodon bewegt sich bei dieser Umfrage im unteren Mittelfeld mit einigen Ausschlägen nach oben und unten. So traf der zur Aro-Gruppe gehörende Tufter mit den Kollektionen nicht ganz den Nerv des Großhandels, wird dafür aber als kulanter empfunden, in den Konditionen großhandels-freundlicher und auch in der Vertriebspolitik, die aber dennoch nur mit einer 3,0 bewertet wird.

Norddeutsche Teppichfabrik
Die Norddeutsche Teppichfabrik hat auch diesmal bei ihren Großhandels-Kunden einen Stein im Brett - aber sie tut auch einiges dafür: Sie liefert schnell und zuverlässig ihre marktgerechten Kollektionen, war dabei kulanter als im Jahr zuvor und hat auch die Konditionen im Sinne des Großhandels modifiziert. Der Innendienst ist unverändert hervorragend, der Service gut, so dass dort gern eingekauft wird. Aber: bei den Zukunftsperspektiven fällt die Beurteilung etwas vorsichtiger aus.

Ossfloor
Ossfloor wird vermutlich zum letzten Mal Gegenstand der BTH Heimtex-Großhandelsumfrage sein, denn die Brüder Hoekman, zu deren Condor-Gruppe der niederländische Tufter gehört, haben nach der Akquisiton von Ralux ihre Aktivitäten umstrukturiert und neu aufgestellt. Ossfloor soll demnach als reiner Produktionsbetrieb fungieren und wurde bereits entsprechend verschlankt. Kein Wunder, dass angesichts dieser Unruhe die Bewertung des Großhandels nicht eben positiv ausfällt und bei sämtlichen Kriterien die Noten im Keller sind.

Textimex
Nadelvlies-Spezialist Textimex zählt zu den Gewinnern dieser Umfrage. Der Großhandel ist sehr erfreut über die reibungslose Logistik und belohnt das mit besseren Noten, fühlt sich von Innen- und Außendienst gut bedient und hat auch registriert, dass ihm Textimex in der Vertriebspolitik sowie im Service, den Konditionen und der Kulanz entgegengekommen ist.

Timzo
Nicht ganz so katastrophal wie im vergangenen Jahr steht Timzo da - aber immer noch nicht gut. Vor allem sollten die Niederländer dringend an ihrer Liefergeschwindigkeit und -schnelligkeit arbeiten. Eine weitere Baustelle ist immer noch der Außendienst, auch wenn die Note leicht gestiegen ist. Als "top" innerhalb des Feldes gilt dagegen das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tretford/Weseler Teppichfabrik
Hat sich die Weseler Teppichfabrik mit ihrem Flaggschiff im vergangenen Jahr vielleicht zu sehr auf den Endverbraucher konzentriert? Der Großhandel wirkt nämlich etwas zurückhaltender mit seiner Beurteilung. Die Kollektionen sind in Ordnung, ebenso die Qualität des Innen- und des Außendienstes, aber mit Liefergeschwindigkeit und -zuverlässigkeit und dem Service generell war er weniger zufrieden und lässt das die Weseler auch deutlich beim Sympathiewert und vor allem der Beliebtheit als Einkaufsquelle spüren.

TWN
Bei TWN lief 2006 offensichtlich nicht alles rund. Das Unternehmen hat an Popularität und Sympathiewert eingebüßt, die Logistik hat gehakt und der Service war auch schon mal besser. Positive Konstante war die Mannschaft drinnen wie draußen und mit geringfügigen Abstrichen die Kollektionen. Inzwischen hat der Wollspezialist bei der Dura angedockt, die sich damit Wollkompetenz ins Haus geholt hat und TWN hoffentlich 2007 wieder in ruhigeres Fahrwasser führt.

Vorwerk
Und ganz zum Schluss kommt mit Vorwerk der klare Sieger dieser Umfrage: In acht Kategorien ließen die Hamelner den Wettbewerb hinter sich: sowieso abonniert auf den ersten Platz bei Markenstärke und Bekanntheitsgrad punkten sie beim Großhandel auch mit ihren Kollektionen, der Qualität des Außendienstes und der Innovativität - und zwar mit zum Teil noch deutlich besseren Noten als im Jahr zuvor. Da kann man nur gratulieren....

----

BTH Heimtex Großhandels-Umfrage Teppichboden

Die Umfrage wurde im Dezember 2006 schriftlich duchrgeführt. DieBewertung erfolgte mit Schulnoten zwischen 1 (= ausgezeichnet) und 5 (=mangelhaft). Für jeden der insgesamt 26 Teppichboden-Anbieter wurden 18 Benchmarks abgefragt, darunter objektiv messbare wie Lieferschnelligkeit und Konditionen, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, die Qualität der Mitarbeiter und - heutzutage von nicht zu unterschätzender Bedeutung - die Zukunftsperspektiven.

Aus den Antworten wurde ein Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet, die aber als Maßstab allein nicht ausreicht: auch die Streuung der Noten ist interessant, weil sie etwas über die Gewichtung aussagt.

Die individuellen Bewertungen der Firmen finden Sie jeweils bei dem betreffenden Unternehmen in unserem Firmenverzeichnis.

aus BTH Heimtex 01/07 (Wirtschaft)