Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


VIS in Krefeld

"Ein Verband muss Nutzen bieten"


Der Verband innenliegender Sonnenschutz (VIS) will sich künftig verstärkt der Qualitätssicherung seiner Produkte widmen. Hierzu hat die 1948 als "Rolloverband" gegründete, in Krefeld ansässige Interessengemeinschaft der Industrie bereits Anfang 2005 einen Arbeitskreis eingerichtet, der zum Auftakt einer umfangreich angelegten Qualitätskampagne ein signifikantes Q-Zeichen entwickelt hat. Erklärtes Ziel des Verbandes, zu dessen Mitgliedern 18 namhafte Konfektionäre aus der gesamten Branche sowie rund 25 Lieferanten zählen, ist die Qualitätsprüfung kompletter Sonnenschutzanlagen mitsamt ihrer Technik. "Ein Verband muss Nutzen bieten, sonst wird er untergehen", gibt Wilhelm Hachtel, VIS-Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Sonnenschutz-Hersteller MHZ die Marschrichtung vor.

Als wegweisendes Projekt des Verbandes gilt unter anderem die im Jahr 2000 etablierte Reflexionsbeschichtung Perlex, die sich der VIS als Markennamen eintragen ließ. Perlex Sonnenschutz-Textilien erhalten durch eine rückseitige Mineralglimmer-Beschichtung einen charakteristischen Perlglanzeffekt und erzielen eine hohe Sonnenreflexion, ohne dass im Vergleich zur Aluminiumbedampfung Farben verfälscht werden. Ein weiteres Vorhaben zur Qualitätssicherung ist die Zusammenarbeit mit dem Verband der deutschen Sonnenschutzreiniger, ebenfalls Mitglied im VIS. Gemeinsam werden derzeit Testate erstellt und Prüfkriterien für bestimmte Materialien hinsichtlich ihrer Reinigungsfähigkeit entwickelt.

ViS Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz e.V.
Erhard Müller, Vorstandsmitglied im Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz (VIS), VIS-Geschäftführer Friedrich Peschen und Wilhelm Hachtel, VIS-Vorstandsvorsitzender

Weiterhin sind die Mitglieder des Sonnenschutz-Verbandes in der Aus- und Weiterbildung sowie in der Nachwuchsförderung von Raumausstattern und Fachhändlern engagiert. Neben firmeninternen Schulungen werden Publikationen zur Verfügung gestellt, wie beispielsweise eine Broschüre zur Umsetzung der Bildschirmarbeitsplatzverordnung. Auch ein Sonnenschutz-Fachbuch hat der VIS herausgegeben, zugelassen als Lehrbuch für die Ausbildung zum Raumausstatter. Bundesweit wurden alle Berufsschulen mit dem Buch und begleitender CD-Rom ausgestattet, zum Teil gesponsert durch einzelne VIS-Firmen.

aus BTH Heimtex 01/07 (Wirtschaft)