Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


M.O.W. 2007

Investition in Qualität und Erlebnis


Bad Salzuflen - Das neue Jahr steht an - und damit eine neue Ausgabe der M.O.W. in Ostwestfalen. Innovation ist dafür Programm. Nach Aus- und Umbau der Ausstellungsflächen in den letzen Jahren lautet die Strategie für die Entscheider-Messe der deutschen und europäischen Möbelbranche in diesem Jahr: Stärkung der Erfolgsfaktoren.

Die erfolgreiche Konzentration auf Kompetenzzentren wollen die Veranstalter dabei weiter forcieren. Noch stärker als in der Vergangenheit wird die M.O.W. 2007 (16. - 20. September) im Messepark Barntrup für die Kompetenzfelder Mitnahme, Junges Wohnen, SB und Fachsortimente zusätzlich Themen und Segmente bündeln, um die Zielgruppen-Ansprache im Sinne der ausstellenden Unternehmen zu optimieren.

Die MOW. wird dafür innerhalb der Messehallen in Barntrup zentrale Ausstellungsschwerpunkte einrichten, die ausgewählte Stärken der Teilnehmer thematisch unterstreichen. Sonder-Präsentationen, die aktuelle Markttrends aufgreifen, setzen zusätzlich inhaltliche Akzente, um insbesondere die klein- und mittelständischen Möbelhändler, aber auch neue Zielgruppen anzusprechen. Durch Inszenierung will M.O.W.-Chef Bernd Schäfermeier die Erlebnisqualität der Messe für das schnelle Sortiment insgesamt steigern und die Verweildauer der Besucher erhöhen.

Auch das Polsterforum, die größte Sitzmöbel-Schau im Herbst, und das Messezentrum Bad Salzuflen, die Welt des konventionellen Einrichtens, werden im Hinblick auf Innovation und Inspiration gestärkt. Bei dem jährlichen Branchentreff Nr. 1 geht es neben Sortimentsentscheidungen für die kommende Saison immer mehr um qualitative Impulse in der Möbelvermarktung. Für die Lifestyle-Inszenierung in den unterschiedlichen Sparten sind neue Ideen gefordert - und die liefert die M.O.W. für jeden einzelnen Möbelhändler.


Um den Aufenthalt für Aussteller und Besucher so effektiv wie möglich zu gestalten, wird zudem die Messedauer für alle M.O.W.-Kompetenzzentren auf fünf Tage (Sonntag bis Donnerstag) konzentriert. Wobei der Donnerstag als vollwertiger Messetag gilt; den Besuchern gehört während dieser Zeit die ungeteilte Aufmerksamkeit. Mit der Verkürzung um einen Tag entsprechen die Veranstalter einem Wunsch, der immer wieder im Ausstellerkreis geäußert wurde. Vor, während und nach der Messe werden Aussteller und Besucher wie gewohnt mit vollem Service-Einsatz des Veranstalter-Teams versorgt. Schnelles Handeln, familiärer Charakter, unbürokratisches Denken - das sind die Qualitäten, für die die M.O.W. bekannt ist.

Die M.O.W. ist seit über 20 Jahren die bedeutende Entscheidungs- und Ordermesse für den deutschen und europäischen Möbelmarkt. Nirgendwo sonst können sich Möbel-Einkäufer so schnell einen umfassenden Überblick über sämtliche Sortimente von serviceorientiert bis SB verschaffen und so geballte lnnovationskraft erleben wie in Ostwestfalen.

Auf der M.O.W. 2006 präsentierten sich mit mehr als 570 Ausstellern aus 35 Ländern so viele Möbel-Nationen wie nie zuvor. Mit 10.000 registrierten Fachbesuchern lag der Besuch über alle Zentren stabil auf Vorjahresniveau. Leichte Verschiebungen in der Struktur spiegelten Marktentwicklungen wider. Insgesamt verzeichnete die M.O.W. 2006 Fachbesucher aus 47 Nationen (2005: 40 Nationen). Der Besucheranteil aus dem Ausland lag im Polsterforum bei 18 Prozent (2005: 18,8 Prozent), in den Hallen 1 bis 11 des Messezentrums Bad Salzuflen bei 24 Prozent (2005: 20,3 Prozent) und im Messepark Barntrup bei 28 Prozent (2005: 23,3 Prozent).

aus Haustex 02/07 (Wirtschaft)