Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Frühlingstour der Heimtextilien 2010

Messe on Tour

18 Aussteller, vier Locations und jeweils mehr als 5.000 Einladungen - das sind die nackten Zahlen zur Frühlingstour der Heimtextilien 2010. Dahinter steckt eine Initiative namhafter deutscher Anbieter, die ihren Kunden in Ostdeutschland neue Produkte und frische Trends präsentieren und den direkten Kontakt zu den Abnehmern pflegen wollen. Der Erfolg gibt den Organisatoren Recht: In diesem Jahr ging die Roadshow in die sechste Runde.


Um noch dichter an ihren Kunden in den neuen Bundesländern zu sein, organisieren mehrere Heimtextilien-Anbieter seit sechs Jahren die Frühlingstour. Für die zweitägigen Veranstaltungen an vier Wochenenden im Februar und März gibt es von Jahr zu Jahr mehr Zuspruch. Pro Termin werden mehr als 5.000 Einladungen verschickt. Hauptzielgruppe sind Raumausstatter und Fachhändler. Unter allen Besuchern wird zum Abschluss ein Wellness-Wochenende verlost.

In diesem Jahr war die Ausstellerzahl mit 18 Unternehmen beachtlich, darunter Gerster, Jordan, Heco, Wölfel, Vriesco, Horn, Böhringer, Rovitex, Plauener Spitze, Edi Michel, Luvo, Gefora, Ado, Voigtmann & Kruschwitz und Pejaro. Gezeigt wurden Gardinen samt Zubehör und Stangen, Stores, Deko- und Möbelstoffe, Tisch-, Bad- und Küchenwäsche, Bettwäsche, Sonnen- und Insektenschutz sowie Dekorationen und Bodenbeläge. Erste Station der Roadshow war das Palais Salfeldt in Quedlinburg (Sachsen-Anhalt), danach folgten Schloss Diedersdorf in Diedersdorf (Brandenburg), das Best Western Grand City Hotel in Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) sowie Schloss Voigtsberg im vogtländischen Oelsnitz (Sachsen).

Vorbereitung und Organisation lagen in den Händen von Steffi Volland. Als Geschäftsführerin von Luvo-Impex, die aufeinander abgestimmte Dekos und Store als Konfektionär und Verlag präsentierte, ist sie von Anfang an federführend mit dabei. 2005 hatte sie mit Bernhard Franke (Textil Franke) und Volker Strobel von Edi Michel die Frühlingstour für die neuen Bundesländer ins Leben gerufen. "Wir erhalten hier ein direktes Feedback, ob die neue Kollektion beim Kunden ankommt", erklärt Volland ihr Engagement. Zudem profitieren die Firmen von den Einladungen der übrigen Teilnehmer: Es kommt zu zahlreichen Neukontakten, aus denen schließlich Neukunden werden.

W. & L. Jordan GmbH
Insgesamt 18 Firmen hatten im Februar und März zur Frühlingstour der Heimtextilien 2010 in die neuen Bundes-länder eingeladen.
W. & L. Jordan GmbH
Steffi Volland (Luvo-Impex), Bernhard Franke (Textil Franke) und Volker Strobel von Edi Michel (nicht im Bild) waren bei der Premiere vor sechs Jahren Initiatoren der 1. Stunde.

Burkhard Koop, geschäftsführender Gesellschafter der Heco ergänzt: "Der Aufwand ist sehr klein, die Kosten überschaubar. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt einfach bei dieser Tour. Wir erreichen viele kleine und mittlere Kunden. Und wir unterstützen diese Initiative gerne, um den Osten auch bei uns in der Branche nicht in Vergessenheit geraten zu lassen."

Zahlreiche Raumausstatter und Fachhändler nutzten die Chance, sich in ausgefallenem Ambiente und schönen Lokalitäten über die Neuheiten zu informieren. Allein in Diedersdorf waren es Besucher aus rund 100 Firmen. Nach Wismar kamen nicht nur Interessierte aus ganz Mecklenburg-Vorpommern, sondern auch aus Lübeck und Hamburg.

Nicht unwichtig für die Aussteller: Es wurde auch zufriedenstellend geordert. Allerdings sind insbesondere beim Stück Highlights in der richtigen Preislage wichtig. "Bei den Großkunden geht es noch, beim kleinen Fachhändler laufen Stücke derzeit schlecht", war etwa bei Rovitex zu hören.

"Die Grundstimmung bei unseren Besuchern ist positiv" resümierte Steffi Volland die Veranstaltungsreihe. "Deshalb müssen wir aktiv etwas tun, um sie zu motivieren, in neue Kollektionen zu investieren. Die Leute, die zur Frühlingstour kommen, wollen etwas bewegen, brauchen Frühlingsstimmung, um die Kauflust bei ihren Kunden zu wecken", so Steffi Volland.

aus BTH Heimtex 04/10 (Marketing)