Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


MZE

"Das Wasserbett wieder fördern"


Neufahrn - Der Einkaufsverband MZE will im kommenden Jahr das Wasserbett wieder stärker fördern. Nach Jahren des Rückgangs des Wasserbettenumsatzes ist seit zwei Jahren wieder ein leichter Anstieg der Produktgruppe innerhalb der MZE-Anschlusshäuser zu verzeichnen. Von den 214 bei MZE angeschlossenen Bettenspezialisten führen etwa 120 Wasserbetten, 21 davon sind reine Wasserbettenstudios. Dies ist für MZE Grund genug, diese Produktgruppe in 2011 gesondert zu fördern. "Das Wasserbett hat unsere Unterstützung verdient", so MZE-Vertriebsleiter Helmut Stauner.

In den Neunzigern hat es maßgeblich dazu beigetragen, bei breiten Verbraucherschichten das Thema "Schlafen" attraktiv zu machen und eine Bereitschaft gefördert, höhere Geldbeträge für ein Schlafsystem auszugeben. Stauner: "Wie so oft hat unsere Branche als Antwort auf die Marktverdrängung nur den Preis gekannt, und mit dem Fallen der Verkaufspreise war es für viele Fachhändler nicht mehr attraktiv." Das Wasserbett ist sehr serviceintensiv und auch mit diversen Problemen behaftet. Andererseits sind hohe Serviceintentionen und erhöhter Beratungs- und Montageaufwand genau die Produktgruppen, die für den Fachhandel geeignet sind. Leider ist es zu wenig gelungen, sichtbare Produktunterschiede zwischen den Fachhandelsprodukten und den billigen Wasserbetten aus den Internetverkäufen herauszuarbeiten, denn man sagt, dass fast zwei Drittel der verkauften Wasserbetten aus dem Internet kommen. "Trotz all der bekannten Problematik", so Stauner, "gibt es einen beachtlichen Anteil von Verbrauchern, die das Wasserbett als Schlafsystem sehr schätzen. Eine von uns beauftragte Physiotherapeutin untersuchte die Einsatzmöglichkeiten des Wasserbettes bei Schlafproblemen und fand eine Menge positiver Ansätze heraus." Aus diesem Grund will MZE in 2011 eine Reihe von Marketingmaßnahmen initiieren, um die angeschlossenen Mitglieder bei ihren Bemühungen zu unterstützen.


"Ziel muss sein, Produkte anzubieten, die sich qualitativ klar vom Internet unterscheiden, daran arbeiten wir mit unseren Industriepartnern", führt Stauner weiter aus. "Aber genau so wichtig ist es, dass den Verbrauchern die Vorteile des Wasserbettes auch vermittelt werden. Hierzu nutzen wir unser Internetportal www.physio-med.org. Dort wird es in 2011 ein Bewertungstool für Wasserbetten geben, eine Experten- und Servicestelle sowie auch sonst viele Infos rund ums Wasserbett. Zusätzlich werden wir eine Imagebroschüre für das Wasserbett entwickeln und eine intensive Schulungsmaßnahme für das Verkaufspersonal, wo sowohl das Wissen über die ergonomischen Vorteile des Wasserbettes vermittelt wird als auch die Nutzenargumentationen trainiert werden."

aus Haustex 11/10 (Marketing)