Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Gerriets in Umkirch: Erfolgreich im Nischensegment

Vorhänge für die Bühnen der Welt

Das inhabergeführte Unternehmen Gerriets im südbadischen Umkirch hat sich auf Bühnenbedarf spezialisiert. Die Kernkompetenz der international aufgestellten Firmengruppe ist die Gestaltung und Konfektion von Schmuckvorhängen für Theater und Opernhäuser. Auf der Referenzliste stehen weltbekannte Spielstätten. Als zweites Standbein wird die bühnentechnische Ausstattung von Events und Messebauten forciert.

Der Royal Clock Tower in Mekka ist derzeit der zweithöchste Wolkenkratzer der Welt. Das Bauwerk der Superlative misst 601 m und wurde in unmittelbarer Nähe zur quaderförmigen Kaaba errichtet, dem Allerheiligsten des Islam. Im Uhrturm der Makkah Clock entsteht ein Astronomie-Museum, in dem mit hinterleuchteten Digitaldrucken im Riesenformat die Unendlichkeit des Weltalls illustriert werden soll. Den Auftrag für die Realisierung und Installation der digital bedruckten Folien managt das Familienunternehmen Gerriets in Umkirch bei Freiburg, das als bekannte Adresse für Bühnenbedarf gilt. Der Spezialausstatter mit insgesamt 180 Mitarbeitern und einer Fertigungsstätte im elsässischen Volgelsheim ist weltweit präsent. Neben der Dependance in Frankreich gibt es Tochterfirmen in Österreich, England und den USA sowie Vertriebsniederlassungen, unter anderem in Japan, Korea, Südafrika und Brasilien.

"Wir machen jedes Theater mit", lautet das Werbemotto von Gerriets, das die Flexibilität und Bandbreite des Akteurs in seinem Geschäftsfeld beschreibt. So schärfen nicht nur Ausnahmeprojekte wie das in Saudi-Arabien das Profil, auch das ganz normale Alltagsgeschäft wartet mit Glanz und Glamour auf. Für nationale und internationale Schauspielstätten entstehen in den Nähateliers der Unternehmensgruppe Bühnentextilien - vom einfachen Hintergrund bis hin zu handwerklich aufwändig gefertigten Schmuckvorhängen nach Entwürfen renommierter Textildesigner und Künstler. Aus der hauseigenen Hochfrequenzschweißerei kommen individuell gefertigte Projektionsfolien, die beispielsweise als Bühnenhintergrund dienen. Zudem baut der Theaterexperte komplette Kulissen für die unterschiedlichsten Spielstätten.

Referenzen von Mekka bis New York

Zu den Auftraggebern gehört auch die berühmte Metropolitan Opera in New York, das "Mekka" für Opernfreunde. "Einer unserer größten Kunden", verrät Geschäftsführer Hannes Gerriets und bezeichnet die Zusammenarbeit mit dem Opernhaus als Zenit seiner Geschäftstätigkeit. Der Prunkvorhang für die ehrwürdige Met präsentiert sich in leuchtendem Gold und ist damit eine Ausnahme in der Theaterwelt. "Bühnenvorhänge bestehen in der Regel aus schwarzem Stoff, der Hauptvorhang ist dann Rot oder auch Lila", erklärt Hannes Gerriets. Die New Yorker Variante wiegt rund eineinhalb Tonnen und muss aus technischen Gründen alle 15 Jahre erneuert werden. Das jacquardgemusterte Leinen-Seidengewebe wird exklusiv in Italien gefertigt. 70 cm lange, schimmernde Fransen schmücken die schwerelos fließenden Bahnen. Sechs Näherinnen sind mit der Vorhangkonfektion beschäftigt. Für Anstecken und Aufnähen des Gurtbandes sind rund 700 m Auslegefläche notwendig, wofür ein Teil der Stadthalle Freiburg angemietet werden muss.

Fällt also auf den Brettern, die die Welt bedeuten, irgendwo ein Vorhang, dann ist dort nicht selten ein Produkt von Gerriets im Einsatz. Die Referenzliste liest sich wie das Who is Who der Musik- und Theaterbranche: Neben der New Yorker Met stehen die Königlichen Opernhäuser in Madrid und London, die Opern in Sydney und Paris, das chinesische Nationaltheater in Beijing, das Theater des Westens in Berlin wie auch die Semperoper Dresden. Abgesehen von der klassischen Zielgruppe wie Theater, Opernhäuser, Museen, Kinos, kommunale Gebäude und Freizeitparks zählen auch Kreuzfahrtschiffe zur Klientel, etwa der Luxusliner Queen Mary II. Außerdem ist die inhabergeführte Firma Partner für Veranstalter, Eventagenturen, Architektur- und Planungsbüros, Messe- und Bühnenbauer. Die Dienstleistung in beiden Geschäftsfeldern reicht vom Design und Engineering bis zur Fertigung und Montage. Das Kernsegment "Theaterausstattung" trägt rund 70 % zum Umsatz bei, der immerhin zur Hälfte im Ausland erwirtschaftet wird. Der Rest entfällt auf Messebau- und Eventprojekte.

Das Angebot im angestammten Bereich des 1946 in Freiburg als Textilgroßhandel gegründeten Familienbetriebs umfasst Dekostoffe, Bühnenveloure, Horizontgewebe in Breiten bis 12 m, Effektmaterialien, Crash-Glas, Fiber-Optic und Bühnenböden. Der Einkauf erfolgt bei bekannten Webereien und Herstellerfirmen, vor allem in Europa, aber auch global.

Kooperation mit Anbietern von Dekotechnik und Sonnenschutz

Für eine optimal auf die jeweilige Anwendung abgestimmte Kombination von textiler Ausstattung und Mechanik ist bei Gerriets die Abteilung Bühnentechnik zuständig. Der Theaterspezialist hat eigene Zug- und Schienensysteme entwickelt, mit denen sich die Vorhänge, Leinwände, Lasten und szenisches Equipment sicher und punktgenau bewegen lassen. Die Fertigung erfolgt in der Metallwerkstatt, auf dem Firmenareal in Umkirch.

Den Schmuckvorhang der weltberühmten Metropolitan Opera in New York hat Bühnenausstatter Gerriets konfektioniert. Das jacquardgemusterte Leinen-Seidengewebe wird exklusiv in Italien gefertigt.
Hannes Gerriets führt als Juniorchef die Geschäfte des Familienunternehmens, das weltweit als renommierter Anbieter für Bühnenbedarf gilt.
Zweigwerk in Frankreich mit 7.500 m Fläche: Das Nähatelier und die Folienschweißerei befinden sich im elsässischen Volgelsheim, 20km vom Mutterhaus in Umkirch entfernt.
Aufwändige Vorhangkonfektion für die "Casa da Musica" in Porto, Portugal. Der Stoff mit handgeknoteten Voile-Streifen wurde von der Designerin Petra Blaisse entworfen.
Gerriets führt eine eigene Kollektion mit Bühnentextilien, darunter Dekostoffe, Bühnenveloure, Horizontgewebe und Effektmaterialien.
Opernhaus Oslo

Schmuckvorhang im Aluminium-Design


Wie ein Eisberg erhebt sich das Opernhaus in Oslo aus dem Fjord. Die Fassade des modernen, vielfach preisgekrönten Gebäudes besteht aus weißem Marmor, Granit und Glas. Auch bei der Innenausstattung kamen hochwertigste Materialien zum Einsatz. Gerriets produzierte und installierte im "Norske Opera & Ballett" rund 12.500 m Bühnenvorhänge, Projektionsfolien sowie mehrere hundert Meter Schienenanlagen. Der imposante Schmuckvorhang im Aluminium-Design trägt die Handschrift der amerikanischen Künstlerin Pae White. Dabei wurde das Foto einer zerknüllten Aluminiumfolie mit Hilfe eines digitalen Verfahrens auf eine Webmaschine übertragen und dann aus Baumwolle gewebt. Durch Farbeffekte wird die Illusion von Reflexionen und Formen in 3D-Optik erzeugt. Der 500kg schwere Hauptvorhang wird mittels Scherenzug verfahren.

Es gibt auch Projekte, bei denen Vorhangschienen von namhaften Dekotechnik-Lieferanten aus der Heimtextil-Industrie eingesetzt werden, beispielsweise Aluminiumschienen der Marke Alugard von Gardinia Home Decor. Die zugekauften Profile runden das Schienenportfolio "gewichtsmäßig" nach unten ab und finden Anwendung in Garderobenräumen, Stimmzimmern oder im Saal für Orchesterproben. Eine Lieferantenbeziehung besteht auch mit Sonnenschutz-Hersteller MHZ. Der Stoffeinkauf erfolgt bei bekannten Herstellerfirmen - vor allem in Europa aber auch weltweit -, deren Namen man allerdings nicht offen legen möchte.

Auf www.gerriets.de unterhält der Bühnenbedarf-Anbieter einen Online-Shop. "Wir nennen uns zwar Großhandel, beliefern aber auch den Theater-Kleinstkunden", erklärt der Geschäftsführer. Der Grund: Es gibt keine Fachhandelsstruktur, wie sie im Heimtextil-Metier üblich ist. "Die Nische, in der wir uns befinden, füllen wir sehr gut aus. Der Erfolg unseres Unternehmens besteht darin, dass wir immer ein extrem zuverlässiger Partner sind", stellt Gerriets fest. Denn ein Szenario darf keinesfalls eintreten: Die Premiere steht an und die Ausstattungselemente werden zu spät geliefert.

Hannes Gerriets, der das Unternehmen gemeinsam mit seinem Vater Walter und seinem Schwager Bernd Baumeister in dritter Generation führt, erinnert sich, wie sein Großvater den Grundstein dafür legte: Hans Gerriets war Leiter einer Weberei, als ihn die Stadt Freiburg nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs damit beauftragte, das Stadttheater wieder aufzubauen. Als er realisierte, wie hoch dort der Stoffbedarf war, gründete er eine Textilgroßhandlung mit dem Spezialgebiet Bühnenausstattung. Nach dem Tod des Firmengründers übernahm 1961 sein Sohn Walter Gerriets den Betrieb und lancierte die erste Textilkollektion für den Theaterbereich. "Damals haben wir auch die Vorhänge für die Schah-Krönung in Persien genäht." In den 1980er Jahren sei die Firma parallel noch im Teppich-Großhandel tätig gewesen, doch das Theatergeschäft habe sich als reizvoller erwiesen. Hannes Gerriets absolvierte eine kaufmännische Lehre im elterlichen Betrieb, hospitierte am Theater Freiburg und eine Spielzeit lang im Wagnerschen Festspielhaus in Bayreuth, um das nötige technische und handwerkliche Know how zu erwerben.


Gerriets Bühnenbedarf - Daten und Fakten


Gerriets GmbH
Im Kirchenhürstle 5-7
79224 Umkirch
Tel.: 07665 / 9 60-0
E-Mail: info@gerriets.com
Web: www.gerriets.com

Gründung: 1947 als Textilgroßhandel
Mitarbeiter: 180
Geschäftsführung: Hannes und Walter Gerriets, Bernd Baumeister
Tochterfirmen: in Frankreich, Österreich, England, USA
Profil: Anbieter von Bühnenbedarf und -technik, komplettes Projektmanagement
Kunden: u.a. Theater, Opernhäuser, Kinos, Kreuzfahrtschiffe, Messebau, Eventveranstalter.

aus BTH Heimtex 07/13 (Deko, Gardinen, Sonnenschutz)