Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Holzland Expo unter dem Motto: Verstehen Lösen Handeln

Jubiläumsjahr mit erfolgreicher Messe eingeläutet


Die nach wie vor spektakuläre Holzkonstruktion des Expo Dachs auf dem Messegelände in Hannover bot am 8. und 9. Juni erneut einen optimalen Rahmen für die Holzland Expo. Alle vier Pavillons und auch die gesamte Freifläche waren mit annähernd 200 Ausstellern voll belegt. Die Gesellschafter der Gruppe hatten optimale Möglichkeiten, sich über die aktuellen Angebote ihrer Lieferanten zu informieren und Geschäftsbeziehungen zu pflegen. Mit ca. 2.000 Besuchern konnte ein neuer Rekord der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung aufgestellt werden. Vor allem am Eröffnungstag bildeten sich zeitweise bildeten lange Schlangen an der Einlasskontrolle. Erstmals hatte sich die Gruppe entschlossen, in verschiedenen Kategorien einen Wettbewerb um den "Holzland-Award" auszuschreiben. Die Preisverleihung war der Höhepunkt der Abendveranstaltun.

Die Organisatoren hatten sich neben Gesellschafterversammlung, Holzland Expo und einem reichhaltigen Vortragsprogramm einiges einfallen lassen. So konnte mit dem Gesellschafter Koen Janssen aus Belgien der 250. Gesellschafter der Kooperation am Messeeingang mit einem Weinpräsent begrüßt werden. Während der Ausstellung wurde auf der Freifläche unter den Augen der Besucher ein zweistöckiges Holzhaus errichtet, dass als Jubiläumsaktion im September unter den diesjährigen Besuchern verlost werden wird. Viele Lieferanten hatten Sonderangebote oder sogar spezielle Produktsortimente für das Jubiläumsjahr zusammengestellt. Der Rahmen für den Abschluss des Festjahres steht schon heute fest: Am 6. Juni 2011 auf der Zugspitze, dem höchsten Gipfel Deutschlands, findet das Finale statt.

Neues Ausstellungskonzept für Holz im Garten

Passend zur Jahreszeit und natürlich auf der Freifläche stellte Uli Fabritz, Produktmanager Garten, das neue Ausstellungskonzept der Kooperationszentrale zum Thema Holz im Garten vor, das sich in vier Module aufteilt.
1.Zielgruppenorientierte Vermarktungskonzepte
2.Demonstration technischer Problemlösungen
3.Terrassenbeläge aus Holz mit Warenmustern, Auswahl der verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten, Informationsmaterial zum Gesamtangebot und der Holzarten, abgerundet mit einer Auswahl an Verlege- und Pflegezubehör
4.Spielgeräte und Gartenhäuser aus Holz

Bezüglich der Zielgruppen wird zwischen dem Bewohner einer Etagenwohnung, eines gutbürgerlichen Einfamilienhauses und dem anspruchsvollen Eigentümer einer Luxusvilla unterschieden. Realistische Dekorationen, in denen der Kunde seine gewohnte Lebensumgebung wiederfindet, sind selbstverständlich.

Für die Etagenwohnung wird ein typischer Balkon mit passendem Geländer gezeigt. Der kleine Holztisch mit nur zwei Stühlen steht natürlich in Hinblick auf den begrenzten Platz auf Holzfliesen und nicht auf Terrassendielen. Für die Terrassengestaltung eines Einfamilienhauses kommt hingegen ein großer Tisch mit Stühlen, Sonnenschutz und Blumenkübeln auf einem Dielenboden zu Einsatz. Für den Bewohner einer Luxusvilla werden designorientierte Lösungsvorschläge aus besonderen Materialien angeboten. Holzland schlägt hier eine massive Möblierung aus recyceltem Teak vor. Ehemalige Decksplanken von abgewrackten Schiffen werden als Rohmaterial genutzt. Gewisse Unebenheiten in der Oberfläche und Gebrauchsspuren vergangener Zeiten sind ausdrücklich gewollt. Die Musterlösungen für alle drei Zielgruppen vermitteln Behaglichkeit. Zwischen den einzelnen Flächen werde deshalb die Gänge bewusst mit Kunstrasen belegt.

Bei technischen Problemlösungen konzentriert sich Produktmanager Fabritz auf den Renovierungsaspekt. Auf einer Musterfläche sind bereits gealterte Holzdielen mit dem typischen Bild einer vergrauten Oberfläche ausgestellt. Darauf wird eine speziell für diesen praktischen Anwendungsfall konzipierte Schleifmaschine gestellt, die unter dem Namen Terrassenrenovator erhältlich ist. Dem Kunden wird so deutlich gezeigt, wie sich seine Terrassendiele nach geraumer Zeit durch den Einfluss von Sonnenstrahlen und Regenwasser farblich verändern wird und dass es eine Möglichkeit gibt, das ursprüngliche Farbbild wieder herzustellen, sollte dies gewünscht sein.

Im Modul Terrassenwelt werden Proben der verschiedenen Holzarten, die sich als Terrassendiele im Außeneinsatz eignen, herstellerneutral gezeigt - von der kesseldruck-imprägnierten Kiefer über Douglasie und Lärche, Thermoesche, verschiedene tropische Hölzer bis zu WPC. In einem Musterschrank mit ausziehbaren Schubladen werden die verschiedenen Befestigungssysteme leicht verständlich demonstriert. Abgerundet wird das Modul mit einer Regalwand für einen Überblick aller Holzarten, Fächern für die verschiedenen Prospekte und technischen Datenblätter sowie Stellfläche für notwendiges Verlege- und Pflegezubehör.

Zur Ausstellung gehört ferner eine Stellfläche für Spielgeräte, Gartenhäuser, Holzzäune und Sichtschutzwände. Auch hier wird als Bodenbelag Kunstrasen vorgeschlagen.

Streifzug durch den Bodenbelagspavillon

Ziro zeigte die Vielfalt seines Bodenbelagssortiments. Neben den Mehrschichtböden mit Korkoberfläche bietet der Importeur und Großhändler Oberflächen aus Design-Vinyl, Linoleum, Leder und Kautschuk an. Alle Artikel, mit Ausnahme des Holz-Mehrschichtparketts, werden mit einer Gegenkaschierung aus Kork produziert. Besonderes Augenmerk gilt momentan den digital bedruckten Korkbodenbelägen. Phantasiedekore und Holzimitationen werden auf einem besonders feinkörnigen und hochverdichteten Presskorkgemisch gedruckt. Für Steinimitationen kommt ein Kork-Linoleum-Gemisch zum Einsatz. Passend zum jeweiligen Dekor weist die Oberfläche eine leichte Strukturierung auf.

In Anspielung auf die Stars in Hollywood hatten die Marketingstrategen von ter Hürne zum Besuch des "walk of fame" eingeladen und alle neuen Produkte mit einem Stern als Inlay gekennzeichnet. Für die originelle Einladung wurde Firmenchef Bernhard ter Hürne mit dem Holzland Award ausgezeichnet. Im Vordergrund standen neue Laminatkollektionen als Schlossdiele in 242 und sogar 327 mm Breite. Wer bei diesen außergewöhnlichen Breiten Dielen in besonders langen Längen erwartet hätte, sah sich perfekt getäuscht. Trotz der Überbreite hat sich an der Standard-Länge von 1.228 mm nichts geändert. Nur zu erkennen war dies nicht: Die Kopfstöße waren dank der BeautyMatch-Technologie praktisch nicht zu sehen. Das Dekorpapier der verschiedenen Eichenstrukturen zeigt im Bereich der Kopfstöße grundsätzlich stehende Jahresringe. Gefladerte Abschnitte und Äste, die den Ansatz leichter erkennbar machen würden, konzentrieren sich ausschließlich auf das Zentrum des Paneels. Ein mit BeautyMatch gestalteter Boden vermittelt so den Anschein von Dielen im Format der gesamten Breite eines Raumes. Beeindruckend war zudem die Qualität der Oberfläche hinsichtlich Optik und Haptik. Dank spezieller Pressbleche entsteht der Eindruck einer tief gebürsteten Oberfläche. Durch unterschiedliche Glanzgrade in der Porentiefe, den Seiten der Poren und der erhabenen Flächen wird der Eindruck noch verstärkt.

Holzland GmbH
Unter dem imposanten Expo-Dach wurde eine Zeltstadt errichtet.
Holzland GmbH
Thomas Biebusch von KWG präsentiert Samoa, digital bedruckte Bodenbeläge aus Kork.
Holzland GmbH
Volker Kühnl ist für den Vertrieb in Deutschland von Berry Holzparkett und Laminat verantwortlich.
Holzland GmbH
Zielgruppenorientierte Terrassendekorationen der neuen Holzland-Gartenausstellung.
Holzland GmbH
Holzland Award 2010: Birgitt Witter-Wirsam, Geschäftsführerin Holzland Hasselbach und Vorsitzende des Aufsichtsrats der Düsseldorfer Kooperationszentrale, gemeinsam mit allen Preisträgern des 1. Holzland-Awards und den Mitgliedern der Jury.

Mit Perfekt Silent bietet der Zubehörspezialist Carl Prinz eine besonders hochwertige Unterlage für schwimmend verlegbares Mehrschichtparkett und Laminat an. Das Material verspricht außergewöhnlich gute Daten hinsichtlich Raumschalldämmung, Trittschalldämpfung und Feuchtigkeitsschutz. Es handelt sich um einen dreischichtigen Aufbau in 2 bzw. 3 mm Materialstärke. Ein sehr weicher Schaum auf der Unterseite passt sich optimal kleinen Unebenheiten im Unterboden an. Die geschlossene Zellstruktur sorgt zusätzlich für einen Schutz gegen aufsteigende Bodenfeuchte. Als Mittellage wird ein kalandriertes Mineral in Pulverform verwendet. Die hohe Dichte sorgt für die guten Werte hinsichtlich der Schalldämmung und verursacht darüberhinaus eine gute Oberflächenspannung zur Verhinderung etwaiger Knarrgeräusche beim Begehen eines schwimmend verlegten Bodenbelags. Die Aluminiumfolie als Oberfläche verbessert weiterhin den Schutz gegen Feuchtigkeit.

Für Parador ging es in erster Linie um Kontaktpflege und die Erläuterung der Mehrmarkenstrategie des Herstellers von Parkett, Laminat und Terrassendielen. Der Firmenname ist nach wie vor die Premium-Marke des Unternehmens. Parallel dazu werden unter der Marke Schöner Wohnen dem Holzhandel konsumige Artikel mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis angeboten. In der Laura Ashley-Kollektion finden sich eher Dekore, die zum Landhausstil passen und einen gewissen Vintage-Charakter ausstrahlen. Wertigkeit, Individualität und eine Spiegelbild junger, frecher Mode - dafür steht das Sortiment von Esprit. Innovationen für 2011 wird Parador im September auf seiner Hausmesse Paravision in Coesfeld vorstellen.

Thorsten Mehlin, Vertriebsleiter von Osmo, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Messebesuch. Die Anzahl der Standbesucher und die Qualität der Gespräche hätten die Erwartungen deutlich übertroffen. Darüberhinaus sei die Umsatzentwicklung positiv gewesen. Das erste Quartal hätte leicht oberhalb des Vorjahres gelegen. Positive Beiträge leisteten insbesondere die Segmente Farbe, Garten- und Fassadenholz.

Die Holzspezialisten der Meister Werke hatten ganz bewusst einen puristisch gehaltenen Messestand aufgebaut. Ziel war in erster Linie die Kontaktpflege zur umfangreichen Kundschaft. Neue Produkte werden erst am 10. September anlässlich der Hausmesse im heimischen Meiste vorgestellt. Vertriebsgeschäftsführer Ludger Schindler erwartet für das Jahr 2010 eine leichte Umsatzsteigerung, insbesondere von den Verkäufen auf dem deutschen Markt und vom Laminat-Sortiment im Allgemeinen getragen. Hohe Erwartungen bestehen darüberhinaus an den Absatz der neuen Wand-Paneel-Kollektion.

Für Thomas Biebusch, Vertriebs- und Marketingleiter des Korkimporteurs KWG Wolfgang Gärtner, hat der naturfarbene Kork - überspitzt ausgedrückt - das Image einer Pinnwand. Er setzt daher insbesondere auf die digital bedruckten Korkböden der Kollektion Samoa. Neu vorgestellt wurde in Hannover eine deutlich verbesserte Oberflächenversiegelung. Dabei handelt es sich um ein PU-Hot Coating von Kleiberit. Mittels dieser neuen Oberfläche ist es möglich geworden, die Abriebklasse 33 zu erreichen.

Kährs war zur Holzland Expo gekommen, um mit seinen Kunden - leicht verfrüht - das schwedische Mittsommerfest zu feiern. Neben den aktuellen Kollektionen stand insbesondere die technisch verbesserte Woodlock Verbindung zur leimfreien Verlegung von Mehrschichtparkett im Vordergrund. Marketingleiterin Sabine Landwehrmann äußerte sich positiv beeindruckt über die hohe Kundenfrequenz.

Mit dem Holzland Award für die beste endverbraucherorientierte Produktinnovation wurden die Hamberger Industriewerke für ihre neues Laminat Haro Tritty 100 Silencio ausgezeichnet. Die einzelnen Boden-Paneele werden werksseitig mit einer Leimbeschichtung ausgerüstet. Nach der Verlegung wird der Leim automatisch reaktiviert. Laut Vertriebsgeschäftsführer Uwe Eifert ergibt sich durch die Verbindung mit dem Untergrund eine Trittschallreduzierung um bis zu 60 %. Nur für Holzland bietet Haro exklusiv bis zum Jahresende eine Sonderkollektion aus dem Bereich des Mehrschichtparketts an, bestehend aus Schiffsböden und Landhausdielen. Die Oberfläche ist leicht geschroppt und mit einem oxydativ getrocknetem Naturöl behandelt, die das Holz leicht anfeuert. Die dadurch entstehende warme Optik hilft dem Holz gegenüber dem Laminat seine Identität hervorzuheben oder sogar wiederzugewinnen. Hamberger ist mit seinen W 9-Fachmärkten im Raum Rosenheim eines der Gründungsmitglieder von Holzland und feierte in Hannover neben dem 25-jährigen Jubiläum der Kooperationszentrale gleichzeitig 60 Jahre Haro Parkett.

Das Bremer Hobelwerk Deha, vormals Dreyer und Hillmann, bietet neben Terrassendielen und Holzleisten im Bodenbelagsbereich als Besonderheit massive Landhausdielen in Fixmaßen an. Neben heimischen Holzarten besteht das Angebot aus tropischen Hölzern wie Merbau und Jatoba. In Breiten von 119, 144 und 167 mm, Stärken von 21 oder neu von 14 mm kann der Kunde fixe Längen zwischen 1,45 und 2,35 m bestellen. Er vermeidet so die ansonsten oft übliche Lieferung von fallenden Längen, bei der die unvermeidbaren Kurzlägen leicht zu einem Problem werden können. Deha liefert an den Holzfachhandel im deutschsprachigen Raum neben naturbelassener Oberfläche auch versiegelte oder geölte Ware.

Auf einem Gemeinschaftsstand präsentierten die zur Beaulieu International gehörenden Firmen Berry Wood, Berry Floor und Alloc ihr Mehrschichtparkett- und Laminat-Programm. Mit dem Slogan "Leben wie Gott in Frankreich" versucht man das Parkett-Programm emotional mit französischem Lebens- und Einrichtungsstil zu unterlegen. Der für Deutschland zuständige Vertriebsleiter Volker Kühnl ist davon überzeugt, dass die Mittellage aus HDF wesentliche technische Vorteile hinsichtlich der Maßstabilität und des 5G-Verriegelungssystems von Välinge bietet. Bemerkenswert ist die Preispolitik des französischen Herstellers. Es gibt mit einheitlichen Endverbraucherpreisen in Höhe von 39,95 EUR für Schiffsböden und 59,95 EUR für Landhausdielen nur zwei Preise, unabhängig von der Sortierung oder Oberfläche.

Holzimporteur und Handelsagentur F.W. Barth und Co. war gleich mit zwei Ständen auf der Holzland Expo präsent. Einerseits zeigte Produkt-Manager Klaus Höller das Sortiment der handgehobelten Dreischicht-Landhausdielen mit einer Deckschicht aus Eiche, die Barth unter der Holzland-Eigenmarke HQ aus China importiert. Andererseits erregte Barth auf dem Gemeinschaftsstand mit dem Klebstoffhersteller Schönow erhebliche Aufmerksamkeit. Beide Unternehmen haben mit Parkett-x-press ein innovatives Auftragssystem für Parkettklebstoffe zur vollflächigen Verklebung von Mehrschichtparkett entwickelt und dem Messepublikum live vorgeführt. Der bisher übliche Zahnspachtel wird überflüssig und eine saubere Arbeit ohne Klebstoffflecken ist garantiert. Die Juroren des Holzland Awards prämierten die Innovation mit dem ersten Preis in der Kategorie der neuen Produkte für professionelle Anwender.

Amorim Deutschland ist Holzlands Kork-Lieferant für die HQ-Eigenmarke. Neu vorgestellt wurde ein mehrschichtiger Korkbodenbelag mit einer HDF-Trägerplatte in dem außergewöhnlichen Format 600 x 450 mm. Darüberhinaus fokussierte der Messestand auf die erfolgreich laufende Designbelags-Kollektion, die die Düsseldorfer Kooperationszentrale unter dem Slogan "Komfort Boden by Holzland" offeriert. Der portugiesische Korkspezialist bietet die Variante eines schwimmend verlegbaren Designbodens als einziger Anbieter auf dem Markt im vierschichtigen Aufbau an. Unterhalb der Vinyl-Nutzschicht ist u.a. zur Verbesserung des Gehkomforts zusätzlich zur Gegenkaschierung eine weitere Korkschicht eingebaut. Das Angebot umfasst sechs Holz- und zwei Steinimitate. "Nachdem der Holzhandel bezüglich Laminat gegenüber dem Baummarkt einige Marktanteile eingebüßt hatte, lag es auf der Hand, dass Holzland sich mit unserem Komfortboden in einem qualitativ höher liegenden Segment erfolgreich neu positioniert", sagte Geschäftsführer Tomas Cordes.

aus ParkettMagazin 04/10 (Marketing)