Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haustex/B+L-Kundenbarometer Teil 1 - Bettwaren

Wo kauft der Fachhandel am liebsten ein?

Hamburg. Bei Traumina dürften die Sektkorken geknallt haben. Denn beim ersten Kundenbarometer der Haustex in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen B+L Marktdaten in Bonn geht das Bettwaren-Unternehmen aus Renchen als Sieger hervor. In regelmäßigen Abständen wird die Haustex in diesem Kundenbarometer künftig über den Stellenwert ausgewählter Lieferanten im Bettenfachhandel berichten. Den Anfang machen in dieser Ausgabe die Bettwaren-Anbieter.

Was im Schwesterblatt, der BTH Heimtex, seit Jahren zu einem gerne gelesenen und intensiv diskutierten Service geworden ist, wird die Haustex in Zukunft auch ihren Lesern anbieten: eine tief gehende Analyse zur Marktstellung der Haustextilien-Anbieter. Dazu hat B+L im Juni eine repräsentative Zahl von Bettenfachgeschäften befragt. Sie wurden repräsentativ ausgewählt aus einem Adressstamm, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Häuser, die keinem dieser Verbände angehören. Vielen Dank von dieser Stelle an alle Befragten, die sich an dieser Umfrage beteiligt haben und bereitwillig Auskunft über ihre persönliche Einschätzung zu ihren Lieferanten gegeben haben. Weitere Informationen zum Prozedere der Befragung finden Sie unten auf der Seite. Der Einfachheit halber veröffentlichen wir lediglich die Ergebnisse über die Grundgesamtheit der befragten Fachgeschäfte. Aber auch die Analyse untergliedert nach Verbandszugehörigkeit der betreffenden Häuser bringt aufschlussreiche Ergebnisse.

Zuallererst wollten wir generell wissen, bei welchen Bettwaren-Anbietern der deutsche Bettenfachhandel einkauft. Es stellte sich heraus, dass es etwa acht Unternehmen gibt, die eine stärkere Marktstellung besitzen, sie konnten auf prozentual zweistellige Werte kommen. Die im Fachhandel verbreitetste Marke ist Traumina mit einem Anteil von 48 Prozent. Fast jeder zweite Bettenfachhändler möchte demnach nicht auf das Sortiment des hochwertigen Anbieters verzichten. Auf den Plätzen folgen Sanders, Spessarttraum, Kauffmann und Centa Star.

Irisette wird auf Platz sechs von 14 Prozent genannt. Bekanntlich gibt es unter dieser Marke allerdings derzeit noch zwei Anbieter, nämlich Badenia und OBB. Badenia selbst wird von weiteren 13 Prozent genannt, aber wegen der zwei Anbieter kann der Irisette-Wert nicht einfach der Marke Badenia zugeschlagen werden. Bei der detaillierten Befragung von acht ausgewählten Lieferanten haben wir diese Besonderheit berücksichtigt und immer nach Irisette und Badenia gemeinsam gefragt.

Neben den 16 Detailfragen, deren Ergebnisse wir auf den folgenden Seiten erläutern, haben wir dem Handel auch eine Zusatzfrage gestellt: "Welche Marken sind für Sie Premiummarken?" Auch hier liegt Traumina ganz vorne, sogar mit einem noch deutlicheren Abstand zum Zweitplatzierten Sanders. Nicht weiter verwunderlich ist die Nennung von Firmen wie Kauffmann, Centa Star, Fischbacher oder Billerbeck. Mit Dormabell findet sogar die Bettenring-Verbandsmarke einen vorderen Platz.

Bei welchen Anbietern von Bettwaren kaufen Sie ein?

So aufschlussreich die Ergebnisse dieser ersten Umfrage schon sind, noch interessanter wird es nach der nächsten Befragung im kommenden Jahr. Dann haben wir die Möglichkeit, die Ergebnisse beider Jahre miteinander zu vergleichen. Haben die Unternehmen Schlüsse aus den Ergebnissen gezogen und Änderungen vorgenommen? Wer hat sich in welcher Kategorie verbessert, wer hat sich in der Umfrage eventuell verschlechtert? Wie der Fachhandel seine Lieferanten im Detail bewertet, lesen Sie bitte im zweiten Teil unseres Kundenbarometers.


Haustex/B+L-Handelsumfrage - So gehen wir vor


1. Das Haustex/B+L-Kundenbarometer Bettwaren besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde erfragt, bei welchen Anbietern der Fachhandel überhaupt einkauft, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten ist. Diese Befragung erfolgt ungestützt und offen. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt bewerten die befragten Händler detailliert die acht vorab ausgewählten Anbieter. Für jedes unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Anworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden im Juni 2013 in ganz Deutschland 170 klassische Bettenfachhändler befragt, regional verteilt im Norden, Osten, Süden und Westen. Bei der Befragung wurde auf einen Adressstamm zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören. Die Eingruppierung der 170 Befragten steht in Relation zu dem Anteil der einzelnen Verbände innerhalb der Grundgesamtheit von mehr als 800 Adressen.

aus Haustex 09/13 (Haustextilien)