Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Stia Holzindustrie/Admonter

Böden in freier Natur


"In unseren Imagebildern legen wir unsere Böden in die freie Natur", beschreibt Elisa Buchgraber vom Stia-Marketing den besonderen Aspekt der Werbestrategie der Stia Holzindustrie. "So versuchen wir, unsere Werte wie Qualität, Design, österreichische Herkunft und Natürlichkeit darzustellen."

Die entscheidende Grundlage für den Verkaufserfolg sieht der Parketthersteller aus Admont darin, den höchsten Ansprüchen in puncto Design, Qualität, Nachhaltigkeit und Natürlichkeit gerecht zu werden und das auch entsprechend zu kommunizieren.

In der Werbung für Stia-Produkte spielen Emotionen eine ebenso große Rolle wie rationale Verkaufsargumente. Holz an sich ist schon ein sehr emotionaler Werkstoff und, wie übrigens Wasser und Erde auch, seit alters her mit vielen Werten behaftet, die Emotionen im Menschen auslösen. Keine Diele gleicht der anderen, jede ist ein Unikat, ein reines Produkt der Natur.

Die Stia-Holzindustrie spricht diese emotionale Ebene vor allem in der Bildwelt an. Das sind jene Imagebilder, die auf Postern, Foldern und in Schauräumen zu sehen sind. Dabei ist es die gestalterische Verbindung mit der Natur, die den Verbraucher emotional erreichen soll. Neben dieser Natur-Thematisierung sorgt eine unverkennbare Ästhetik für emotionale Wirkung der Bilder. Elisa Buchgraber: "Darüber hinaus ist bei einem so hochwertigen und komplexen Produkt wie dem Naturboden die textliche Kommunikation unverzichtbar."

Stia Holzindustrie GmbH
Fußboden grafisch in die freie Wildbahn gestellt so kommuniziert die Stia-Holzindustrie ihre Admonter-Dielen.

Im Optimalfall, heißt es von der Stia, wird mit jedem Werbemittel nicht nur der visuelle, sondern vor allem der haptische Sinn angeregt. "Aus diesem Grund achten wir hier auch auf Faktoren wie die Hochwertigkeit des Papiers, auf dem gedruckt wird, oder den angenehmen Geruch unserer Musterständer, der allein schon von den naturgeölten Oberflächen unserer Muster verströmt wird", erklärt Elisa Buchgraber.

Unterschiedliche Zielgruppen (Fachhandel, Architekt, Endverbraucher) werden individuell angesprochen. Das geht von der Bildwelt über die Produktpräsentation bis hin zu den Inhalten. Musterständer und Materialbibliotheken sind modular aufgebaut. Sie vermitteln Wertigkeit, sind ästhetisch gestaltet und eignen sich daher gleichzeitig als hochwertige Einrichtungsgegenstände im Schauraum. Dadurch werde auch das besondere Niveau des Geschäftes, des Produktes und der Marke erkennbar.

Wie bei anderen Herstellern auch, läuft ein großer Teil der Kommunikation zum Verbraucher über Bilder. Sei es, um Emotionen auszulösen oder um ganz einfach das Produkt realitätsgetreu abzubilden. Die Admonter Bildwelt ist mittlerweile bekannt - mit entsprechend hoher Wiedererkennung.

aus ParkettMagazin 05/11 (Marketing)