Werkhaus
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Imm Cologne 2014 und Living Interiors im Doppel

Die pure Lust an Einrichtung

Auch wenn 2014 die Stoff-Editeure nicht in Köln ausstellen werden, ein Besuch der Imm Cologne lohnt sich für jeden, der mit dem Thema Einrichtung befasst ist. Der Bereich Pure wurde um das Segment Elegance mit Kollektionen im High-End-Bereich erweitert. Es wird erstmals zwei Sleep Hallen geben. Und mit der parallel stattfindenden Living Interiors gibt es auch noch ein Format für die ganzheitlichen Einrichtungskonzepte, die viele Kunden inzwischen fordern. Also die perfekte Gelegenheit, um sich über Trends zu informieren und für die tägliche Arbeit inspirieren zu lassen.

Stoffe, Tapeten, Sonnenschutz und Haustextilien auf der Frankfurter Heimtextil, Bodenbeläge auf der Domotex in Hannover - wozu dann überhaupt noch nach Köln zur internationalen Möbelmesse? Ganz einfach: Weil sich Wohnen und Einrichten eben nicht auf die vorgenannten Produkte beschränkt. Weil Trends zu dunklen Böden oder knalligen Farben in einem Kontext aus Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständen entstehen. Weil es einfach Spaß macht, sich von dem inspirieren zu lassen, was vom 13. bis 19. Januar 2014 auf dem Kölner Messegelände gezeigt wird.

Hier stellen sich Spezialisten für den E-Commerce und SB-Möbler vor (Bereich Smart, Hallen 7 und 8), die Polstermöbelindustrie im neu gestalteten Bereich Comfort (Hallen 6 und 10.2) wie auch Anbieter moderner Wohn- und Schlafraummöbel oder Massivholzmöbel (Prime, Hallen 5.1 und 10.1). Im Segment Global Lifestyles (Hallen 2.1, 3.1, 4.1) sind internationale Wohn- und Schlafraummöbel zu sehen.

Living Interiors für ganzheitliches Einrichten

Gute Verkäufe werden in der Einrichtungsbranche zunehmend mit ganzheitlichen Wohnkonzepten erzielt. Die Bereiche Boden, Wand und Licht ergänzen Möbel und schaffen so interessante und attraktive Lösungen. Mit der zweiten Auflage von Living Interiors (Halle 4.2) wird die Imm Cologne diesem Wohngefühl und der Marktentwicklung gerecht. Im Wechsel mit der Küchenausstellung Living Kitchen soll dieses Format alle zwei Jahre durchgeführt werden.

Lebendig und vielfältig zeigen nationale und internationale Aussteller im Rahmen von Living Interiors ganzheitlich inszenierte Wohn- und Einrichtungskonzepte, die Lust aufs Einrichten machen sollen. Auf verschiedenen Eventflächen werden Varianten von Einrichtungsstilen, Lösungsmöglichkeiten für die Modernisierung von Bädern, natürliche und hoch-funktionale Böden, kreative Wandgestaltung sowie effektvolle Lichtinszenierungen dargestellt. Neben den Fachbesuchern und Endverbrauchern sollen gezielt planende Berufe wie Designer, Innenarchitekten und Architekten angesprochen werden.

Mit mehr als 120 Ausstellern und damit deutlich mehr als zur Erstveranstaltung zwei Jahre zuvor unterstreicht Living Interiors die hohe Akzeptanz seitens der Industrie. Mit dabei sind viele bekannte Marken aus dem In- und Ausland wie Bauwerk, Bembé, Vorwerk, ICI, Geberit, Grohe, Markilux, Saunalux oder Samsung Chemical Products. Auch das Deutsche Tapeten-Institut wird mit einem eigenen Stand in Köln dabei sein (siehe Kasten rechts).

Pure um Luxus-Bereich erweitert

Konsequent verfolgt man bei der Koelnmesse den Ausbau des Bereiches Pure als Format für Designqualität. Hier finden sich sortimentsübergreifend Produkte hoher Qualität, die von Designern für international agierende Markenunternehmen, für Editeure kleinerer Auflagen oder auch spezialisierte Designlabels entworfen werden.

"Pure hat sich als Ort für die Präsentation des internationalen High-End-Designs in den vergangenen Jahren am dynamischsten entwickelt - teils aufgrund neuen Ausstellerinteresses und an den Rhein zurückkehrender Aussteller, teils durch neue Anreize seitens der Messe in Form neuer Formate und Themen," beschreibt es Frank Haubold, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement. Folgerichtig wird es 2014 mit Pure Elegance ein neues Angebot im luxuriösen Bereich geben. Das Format soll durch breit angelegte Strukturen großzügige Räume für Markenwelten bieten, deren exklusive Sortimente in einer aufwendigen Standgestaltung inszeniert werden, um so ihren dekorativen und teilweise extravaganten Charakter zu entfalten. Pure Elegance bietet mit thematisch gestalteten, großen und einladenden Eingängen, einer hochwertigen Ausstattung und einer klassischen Architektur ein repräsentatives Ambiente für die Präsentation dieser exklusiven Art des Interior Designs.

Imm Cologne
Imm Cologne 2014
Imm Cologne
Einrichtungstrends in all ihren Facetten kann man auf der Kölner
Möbelmesse erleben.

"Luxus als Designthema zeigt sich heute ja nicht bloß auf der Stilebene, die durch eine zumeist eklektische Ästhetik geprägt ist. In Pure Elegance wird deutlich werden, dass es auch und gerade die ausgefallene Qualität von Verarbeitungstechniken, kunsthandwerklichen Details, feinen Lacken und Hölzern sowie edlen Stoffen und hochwertigen Ledern ist, in der sich ein exklusiver Lebensstil ausdrückt", formuliert Creative Director Dick Spierenburg seine Erwartungen. Welches Thema diese Szene gerade bewegt, spiegelt sich in der Ausstellung "The Suite" wider, die innerhalb von Pure Elegance von einem renommierten Innenarchitekten gestaltet werden wird.

Kern von Pure ist und bleibt die Halle 11 mit ihrem Platzangebot über drei Ebenen. Hier finden gleichgesinnte Unternehmen in enger Nachbarschaft den Rahmen für den großen Markenauftritt, für Innovationen, außergewöhnliche Inszenierungen und Lifestyle. Daran anschließend folgt in der Halle 3.2 Pure Editions, das als Format für visionäre Möbel- und Einrichtungskonzepte 2013 an den Start gegangen ist. Folgt man der Designachse weiter, kommt man in die Halle 2.2, der neuen Heimat von Pure Elegance und Pure Village. Damit werden den beiden Formaten die großzügigen Hallendimensionen mit ihrem hohen Luftraum zugute kommen, die die Pure Village-Aussteller aus den ersten drei Jahren gewohnt waren. Die Zäsur zwischen diesen auch inhaltlich so unterschiedlichen Designthemen wird durch einen expressiv wirkenden Übergang gebildet, eine mit Motiven klassischer italienischer Architektur bedruckte Fassadengestaltung, die den Kontrast bewusst betont.

Verzichten müssen Besucher 2014 auf Pure Textile. Nur in ungeraden Jahren stellen hier europäische Top-Editeure hochwertiger Wohntextilien ihre Kollektionen und Neuheiten vor.

Bühne für junges Design

Weil Design ständige Erneuerung braucht, gibt die Möbelmesse dem Nachwuchs eine Chance mit dem Messeformat D3, ebenfalls als Teil von Pure. Es umfasst den Wettbewerb D3 Contest in dessen Rahmen sich junge Designer mit ihren Prototypen und Designkonzepten präsentieren können. Seit nunmehr zehn Jahren lädt die Imm Cologne sie dazu ein, ihre aktuellen Ideen und Entwürfe für Möbel, Wohnaccessoires, Leuchten, Bodenbeläge, Tapeten, Textilien und andere Einrichtungsobjekte der Öffentlichkeit vorzustellen (Halle 1). D3 Professionals wendet sich hingegen an unabhängige Designer und Designstudios, die nicht mehr als absolute Newcomer, aber auch noch nicht als etablierte Marktteilnehmer gelten können. Für sie geht es in Köln hauptsächlich um direkte Kontakte zu Herstellern und zum Handel (Halle 2.2).

Eine feste Größe in der Designer-Welt ist hingegen Louise Campbell. Dick Spierenburg hat die Dänin für die dritte Auflage des Design-Events "Das Haus" gewinnen können.

Weil 2013 die Sleep-Halle aus allen Nähten zu platzen drohte, werden 2014 die Kapazitäten deutlich erweitert. Betten, Matratzen- und Schlafsysteme sind dann nicht nur in Halle 9, sondern auch in der schräg gegenüber liegenden 5.2 zu sehen. Die so entstandene Gesamtfläche von 12.000 m wird im Januar komplett belegt sein. Mehr als 100 Firmen aus 20 Ländern nutzen die Gelegenheit, ihre Produkte vorzustellen. "Das war die richtige Entscheidung. Wir hätten sonst wichtige Player nicht bedienen können, denen wir leider schon für 2013 eine Absage erteilen mussten", kommentiert Dr. Ulrich Leifeld, Geschäftsführer des Fachverbandes Matratzen-Industrie, die erfreuliche Entwicklung. Er wird mit seinem Verband wieder die Sleep-Lounge in Halle 9 gestalten.

aus BTH Heimtex 12/13 (Wirtschaft)