Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


A.S. Création Tapeten AG

A.S. Création schraubt Erwartungen herunter


Tapetenhersteller A.S. Création hat enttäuschende Umsatzzahlen vorgelegt. Wie das börsennotierte Unternehmen mitteilte, lag der Konzernumsatz in den ersten drei Quartalen 2013 mit 153,1 Mio. EUR nur um 0,8 % über dem Vorjahreswert und blieb damit hinter den Erwartungen zurück. Der Vorstand begründete dies zum einen damit, dass das Umsatzwachstum in den osteuropäischen Ländern außerhalb der Europäischen Union im Berichtszeitraum mit 12,2 % schwächer ausfiel als geplant - die Vermarktung der Rollen aus der neuen russischen Produktion schreitet langsamer voran als prognostiziert. Zum anderen fiel der Umsatzrückgang in Deutschland mit 7,7 % deutlich höher aus als angenommen.

Insgesamt sei es aber im laufenden Geschäftsjahr gelungen, die Umsätze in allen Regionen auszuweiten - mit Ausnahme Deutschlands. Das operative Ergebnis verbesserte sich entsprechend um 1,3 % auf 11,7 Mio. EUR und markiert damit einen neuen Höchststand. Die darauf bezogene Umsatzrendite übertraf mit 7,7 % leicht das Vorjahresniveau von 7,6 %. Ergebnisbelastungen resultieren aus den Anlaufverlusten der russischen Produktionsgesellschaft. Das Gemeinschaftsunternehmen hatte erst Ende Oktober 2012 die neu aufgebaute Produktion in Betrieb genommen. In der Anlaufphase der neuen Fabrik fielen erwartungsgemäß Verluste an. Doch die Verzögerungen bei der Vermarktung der Tapeten hätten diese stärker erhöht als prognostiziert. Mit 2,6 Mio. EUR war der anteilige Verlust, der auf A.S. Création entfällt, in den ersten neun Monaten 2013 deutlich höher als noch im vergleichbaren Vorjahreszeitraum mit 0,5 Mio. EUR. Daher bleibe der Jahresüberschuss in den ersten drei Quartalen 2013 mit 4,9 Mio. EUR um 28,8 % hinter das Vorjahresniveau zurück.

A.S. Création Tapeten AG
A.S. Création nach drei Quartalen 2013

Der Konzern geht davon aus, dass vor dem Hintergrund dieser Geschäftsentwicklung die für das Gesamtjahr 2013 geplanten Ziele nicht mehr erreicht werden. Ausgegangen war der Vorstand von einem Konzernumsatz zwischen 210 und 220 Mio. EUR sowie einem Jahresüberschuss von 9 bis 11 Mio. EUR. Mittlerweile geht er nur noch von 200 bis 210 Mio. EUR Umsatz und einem Jahresüberschuss zwischen 5 und 6,5 Mio. EUR aus.

aus BTH Heimtex 12/13 (Wirtschaft)