Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Admonter

Produktinszenierung der besonderen Art


Holz, wohin das Auge reicht: Eiche in rot, grün oder bunt, Lärche von lang bis kurz, als Tisch, Wandverkleidung oder Brandschutztür. Dies und vieles mehr enthält das 300 m2 große Admonter Parkett-Studio Schweiz im grenznahen Diepoldsau. Mit einem lebendigen Konzept präsentiert die Stia Schweiz den neu eröffneten Schauraum, eine Produktinszenierung der besonderen Art. Der Anspruch: Holz in seiner Form als Naturboden und Naturplatte erlebbar und spürbar zu machen.

'Admonter Produkte sind für eine Inszenierung dieser Art geradezu prädestiniert. Unzählige Veredelungen im Boden und Plattenbereich für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete gaben die Richtung vor", sagt der mit der Realisierung des neuen Studios beauftragte Innenarchitekt Dany Widmer. 'Premiumprodukte für den Wohnraum können aus meiner Sicht nur in einer Umgebung gezeigt und verkauft werden, die ein entsprechendes Wohlfühl-Ambiente vermittelt. Die exakte Abstimmung der Farb- und Strukturvarianten sowie die architektonische Formensprache spielen bei diesem Konzept eine genauso wichtige Rolle wie die Beleuchtung und die Dekoration."

Laut Widmer ist Living Concepts, so der interne Arbeitstitel, bisher einzigartig am Markt. Weitere Ausstellungen dieses Konzepts sind aber bereits in Planung, denn die bisherigen Rückmeldungen übertreffen nach Angabe von Admonter alle Erwartungen.

Stia Holzindustrie GmbH
Living Concepts ist der Arbeitstitel dieser außergewöhnlichen Produktpräsentation.
Stia Holzindustrie GmbH
Abstimmung der Farb- und Strukturvarianten sowie die architektonische Formensprache spielen bei der Ausstellung eine wichtige Rolle.

Nachhaltigkeit und Natürlichkeit - das hat sich der österreichische Hersteller auf die Fahne geschrieben. Auch dies wird in der Ausstellung vermittelt. Holz in reinster Form, so heißt es, findet man bei den Admonter Naturholzplatten. Die Begründung: Eine Umstellung bei der Verleimung setzt bei den Mehrschichtplatten neue Maßstäbe. Der E1-Formaldehydgrenzwert wird nun weit unterschritten. 'Bestand früher die Herausforderung darin, den Formaldehydgehalt ständig zu senken, müssen sich die Admonter Techniker mittlerweile damit beschäftigen, wie man überhaupt noch Formaldehyd nachweisen kann", sagt Vertriebsleiter Horst Kögl. Es würden fast nur holzeigene Inhaltsstoffe gefunden. Das Ergebnis: Holz und sonst nichts! Bestätigt werden die Ergebnisse regelmäßig durch unabhängige Institute.

aus ParkettMagazin 06/13 (Marketing)