Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


F.W. Barth

Großer Fortschritt mit Terrassendielen aus Stauseeholz


Das Potential von Stauseeholz aus Surinam hat man bei F.W. Barth schon vor Jahren erkannt. Doch das kleine Land im Nordosten Südamerikas verfügte weder für die Bergung der Stämme, noch für deren Weiterverarbeitung zu Terrassendielen über die nötige Infrastruktur. 'Das hat sich inzwischen geändert. Ein Säge- und ein Hobelwerk versorgen uns mit den erforderlichen Qualitäten", berichtete Marko Schulze, der bei Generalimporteur F.W. Barth für diesen Sortimentsbaustein verantwortlich zeichnet. Barth bezieht monatlich 18 bis 20 Lkw-Ladungen Terrassendielen. 'Und zwar unabhängig von der Regenzeit das ganze Jahr hindurch", wie Schulze betonte. Bleibt noch festzustellen, dass eine Ladung 20 m entspricht.

Der besagte Stausee - nach seinem Erbauer auch Dr.-Blommestein-See genannt - hat heute mit zirka 1.500 km Fläche etwa die dreifache Größe des Bodensees. Vor der Flutung wurde der Urwald nicht gerodet. Der See enthält deshalb eine gigantische Menge an hochwertigem Holz. Man schätzt das Volumen auf mindestens 10 Mio. m, was einer Menge von ca. 500.000 Lkw-Ladungen entspricht.

F. W. Barth & Co. GmbH
Marko Schulze ist bei F.W. Barth zuständig für Terrassendielen aus Stauseeholz.

aus Parkett im Holzhandel 06/13 (Sortiment)