Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


ZVPF Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik e.V., BIV Parkettlegerhandwerk und Bodenlegergewerbe

Innungen Parkett und Fußbodentechnik Schleswig-Holstein und Hamburg rücken zusammen


Die Innungen im Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (ZVPF) aus Schleswig-Holstein und Hamburg wollen ihre Schlagkraft für die Mitglieder deutlich erhöhen und bilden daher im Januar 2014 einen gemeinsamen Fachverband. Innungsobermeister Sönke Stoltenberg (Schleswig-Holstein): "Auch traditionelle Einrichtungen wie eine Innung müssen immer auch der Entwicklung folgen und sich auf die neuen Anforderungen einstellen. Nur so können dringend notwendige, neue Mitglieder gewonnen werden."

Die Innung Hamburg beschloss bei ihrer jüngsten Sitzung einstimmig, dem bestehenden Fachverband Schleswig-Holstein beizutreten, der sich künftig Fachverband Parkett und Fußbodentechnik Nord nennen wird. Die Innungen werden für eine noch unbestimmte Zeit fortbestehen und definierte Aufgaben wie die Fort- und Ausbildung an den gemeinsamen Fachverband übertragen. Geplant ist ein sechsköpfiger Vorstand mit einem Vorsitzenden. Die Obermeister behalten parallel ihre Ämter. Hamburg hat derzeit 36 Mitgliedsbetriebe, Schleswig-Holstein 48. Im ersten Quartal 2014 soll eine gemeinsame Satzung beschlossen werden. Gewünscht hätten sich die aktiven Innungsmitglieder, dass auch die Innungen Lüneburg-Stade, Niedersachsen-West (Bremen) und Hannover und andere mehr dem Fachverband Nord in gleicher Weise beigetreten wären.

ZVPF Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik e.V., BIV Parkettlegerhandwerk und Bodenlegergewerbe
Sönke Stoltenberg, Obermeister der Landesinnung Parkett und Fußbodentechnik Schleswig-Holstein und Mitglied im Vorstand des Zentralverbandes (ZVPF).

aus FussbodenTechnik 01/14 (Wirtschaft)