Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Quick-Mix: 200 Tonnen Renovier-Ausgleich SR 30s im Marktkauf Stade eingebaut

Im laufenden Betrieb saniert


Die Sanierung von Marktkauf in Stade gelang mit dem passenden Gesamtkonzept. Die Arbeiten wurden bei laufendem Betrieb und in kurzer Zeit ausgeführt. Bei der Modernisierung ging es vor allem darum, die Attraktivität des Marktes zu steigern und die Verweildauer der Kunden zu erhöhen. Im Marktkauf waren viele Bauelemente und technische Einrichtungen sanierungswürdig, insbesondere die 15.000 m2 Fliesenboden wurde komplett ausgewechselt.

Die Verkaufsfläche stellt mit über 8.000 m2 den größten Anteil an der Gesamtfläche des Centers. Weitere 3.000 m2 dienen als Nutz- und Lagerfläche und noch einmal 4.000 m2 belegen Mieter mit ihren eigenen Ladenflächen. Die Mieter führten den Ausbau und die Verlegung des Oberflächenbelags in Eigenregie durch. Während die Marktkauf-Leitung entschied, im gesamten Geschäftsbereich großformatige Fliesen zu verlegen, finden sich auf den Flächen der Mieter sowohl Fliesen als auch Linoleumböden. Die Firma Melik Baukeramik aus Uetersen erhielt den Zuschlag für die kompletten Bodenarbeiten. Zusätzlich übernahm sie die Aufbereitung des Untergrundes in den vermieteten Ladengeschäften.

Für den Verarbeiter Melik war klar, dass der enge Zeitrahmen einen entscheidenden Faktor darstellte: Die eingesetzten Baustoffe mussten einen schnellen Baufortschritt unterstützen und durch unkomplizierte Verarbeitungseigenschaften Sicherheit und Planbarkeit in den Arbeitsablauf bringen.

Entscheidenden Anteil an den zügigen Arbeitsabläufen und dem verlässlichen Ergebnis hatten der Renovier-Ausgleich SR 30s und der Mittelbettmörtel FX 911G von Quick-Mix. Der SR 30s ist eine hoch fließfähige Ausgleichsmasse, die bereits nach ungefähr drei Stunden begehbar und nach vier Stunden verlegereif ist. Möglich macht dies die Bindemitteltechnologie Safetec. Mit ihr lassen sich die Materialeigenschaften ganz gezielt einstellen, die für die Verarbeitung und Anwendung entscheidend sind. Diese Technologie erlaubt es, das Abbindeverhalten genauso zu steuern wie die Festigkeitsentwicklung, die Verbundfähigkeit und die Raumbeständigkeit. Aufgrund dessen ist die Ausgleichsmasse sehr spannungs- und rissarm. Sie bietet hohe Sicherheit im Verarbeitungsprozess sowie ein verlässliches Ergebnis.

Das rein mineralische Produkt trägt durch einen effizienten Einsatz energieintensiver Stoffe zur Senkung des CO-Ausstoßes bei. Der Renovier-Ausgleich SR 30s ist als sehr emissionsarm eingestuft und hat dafür das Emicode-Siegel EC 1 Plus erhalten.

Als wichtiger Partner für die Ausgleichsmasse diente der Mittelbettmörtel FX 911G. Dieser ist speziell auf großformatige Fliesen zugeschnitten, wie sie auch in Stade verbaut worden sind. Er ist hochflexibel und weist eine hohe Klebkraft auf.

Quick-Mix Gruppe GmbH & Co. KG
Bevor die Fliesen verlegt werden können, müssen deutliche Höhenunterschiede ausgeglichen werden.

Fotos: Schubert Fotografie, Ladbergen
Quick-Mix Gruppe GmbH & Co. KG
Durch die optimal eingestellte Fließfähigkeit breitet sich die Ausgleichsmasse selbstständig auf dem Boden aus.
Quick-Mix Gruppe GmbH & Co. KG
Objekt-Telegramm

Objekt: Marktkauf Stade
Bauherr: Edeka Nord SB-Warenhaus GmbH, Neumünster
Architekt / Planer: HEP
Höchel Engelken Partner, Buxtehude
Ausführendes Bauunternehmen:
Melik, Uetersen
Baustoffe: 200 Tonnen Renovier-Ausgleich SR 30s, 50 Tonnen Mittelbettmörtel FX 911G
Baustoffproduzent: Quick-Mix
Verlegewerkstoff-Info:
Quick-Mix
Tel.: 05 41 / 6 01 01
www.quick-mix.de

Beide Baustoffe zusammen bieten eine ideale Kombination, um unter engen Zeitvorgaben ein verlässliches Ergebnis zu erzielen. Die verbrauchten Mengen belegen den Umfang des Modernisierungsprojektes: Von der Ausgleichsmasse SR 30s wurden in Stade insgesamt 200 Tonnen verarbeitet, vom FX 911G waren es 50 Tonnen.
Die alten Verkaufsflächen gründeten größtenteils auf Betonböden. Nach Entfernen des vorhandenen Belags fanden sich an vielen Stellen deutliche Höhenunterschiede im Boden. Hier spielte im nächsten Schritt die Ausgleichsmasse ihre Stärken aus. Zunächst erfolgte allerdings eine Grundierung mit dem Quick-Mix Quick Primer. Dieser erlaubte das Aufbringen der Ausgleichsmasse bereits nach einer Trocknungszeit von circa 30 Minuten. Im Bereich der Lagerflächen fand sich an vielen Stellen ein Anhydrit-Estrich anstelle des Betonuntergrunds. Hier waren die Vorarbeiten etwas aufwendiger. Es kam eine Epoxidharzgrundierung zum Einsatz, die mit grobem Quarzsand abgesandet und nach circa zwölf Stunden abgefegt und gesaugt werden musste. Danach waren auch diese Flächen für die Ausgleichsmasse vorbereitet.

Der Renovier-Ausgleich SR 30s wurde mit einer leichten Pumpe von Knauf angemischt. Die Mischpumpe PFT G4 ermöglichte es, den Standort flexibel zu verändern und so auch Flächen weiter im Inneren des Einkaufszentrums mit den Schläuchen zu erreichen. Der SR 30s kam in 25 kg Gebinden an den Einsatzort. Im Laufe der Arbeiten wanderten rund 8.000 Säcke auf die Baustelle. Nur in den kleineren Räumen wurde der Renovier-Ausgleich mit einem Handrührwerk angemischt und per Hand verteilt.

Für die Arbeiten wurden jeweils Teilbereiche des Einkaufszentrums abgesperrt. In den Tagesstunden lief der Verkauf währenddessen auf den restlichen Flächen weiter. Die Ausgleichsmasse wurde, soweit möglich, nachts aufgebracht, so dass nach einer vierstündigen Standzeit die folgende Grundierung und die Fliesenarbeiten schon am nächsten Tag starten konnten. Dabei erwies sich das in der Nähe liegende Quick-Mix Werk in Kaltenkirchen als günstig für die Logistik. Die Baustelle konnte zeitnah beliefert werden, so dass keine größeren Mengen der Baustoffe auf dem Centergelände zwischengelagert werden mussten.

Der Renovier-Ausgleich wurde in einer Schichtdicke von durchschnittlich circa 20 mm aufgebracht. Je nach Untergrund waren das teilweise auch 8-9 mm oder an einigen eng begrenzten Stellen schon einmal über 30 mm. Dabei lässt sich der SR 30s einfach mit dem Schlauch auf dem Boden verteilen. Durch die genau eingestellte Fließfähigkeit verläuft die Ausgleichsmasse gleichmäßig und zügig auf dem Boden, ohne dass dabei nachgeholfen werden müsste. Zur Entlüftung und optimalen Verbindung mit dem Untergrund rollten die Verarbeiter das Material im Anschluss mit einer Stachelwalze durch.

Marktleiter Dirk Schütte ist zufrieden mit den Umbaumaßnahmen und der zeitlichen Umsetzung: "Die Zusammenarbeit mit Melik Baukeramik war einer der wichtigsten Faktoren für den gelungenen Umbau. Unsere Erwartungen an die Zusammenarbeit haben sich erfüllt."

aus FussbodenTechnik 01/14 (Referenz)