Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Sonnenschutz-Trends 2014


Rollo

Die neue Rollo-Mode greift die hochaktuellen Neon-Farbthemen auf: Gelb, Orange, Grün und Pink, entweder pur oder mit Ombré-Effekt, bei dem die Farben hell bis dunkel verlaufen und über Mitteltöne wieder hell werden. Metallicprints bedienen den Shining-Stil, während neu interpretierte Paisley-Motive in Blau, Gold und Kupfer schimmern. Schwungvolle Zickzackstreifen oder organisch bewegte Querstreifen stehen neben jacquardgewebten Qualitäten und grafischen Ausbrennern. Up to date: Schmetterlinge in kräftigen, frischen Farben für junge Zielgruppen. Einen fröhlichen Mustermix zeigt ein Küchendessin mit gestapelten Tassen. Beim sogenannten Colour-Blocking werden verschiedenfarbige Uni-Rollos in einem Raum kunterbunt kombiniert. "Grüne"-Kollektionen setzen mit Qualitäten aus ökologisch angebauter Baumwolle oder recyceltem PET auf Nachhaltigkeit.

Bei den neu vorgestellten Doppelrollo-Kollektionen werden Gewebestreifen in kräftigen Unitönen mit hell oder dunkel angepassten Zwischengeweben kombiniert. Das Farbspektrum reicht von Dunkelrot, Anthrazit und Taupe bis zu Sand und metallischem Kupfer. Neue Streifen im Mini-Format dekorieren kleine Fenster, XL-Streifen machen an großen Glasflächen eine gute Figur.

Die Systemtechniken für Rollos und Doppelrollos im Premiumsegment bestehen aus massiven Materialien, auf Kunststoffbauteile wird weitgehend verzichtet. Automatisierte Anlagen erhöhen den Bedienkomfort. Verschiedene batteriebetriebene Lösungen treiben den Behang an, zum Beispiel mit einem wieder aufladbaren Litium-Ionen-Akku.

Vertikallamellen

Neue Vertikallamellen für den Wohnbereich präsentieren sich im spielerischen Typodesign, als klare Grafik oder in stilisierten Blütenformen. Grob strukturierte Qualitäten zeigen neben den bekannten Naturtönen nun auch ausdrucksstark leuchtende Farben. Effektaufdrucke in Mattweiß oder Perlglanz ermöglichen interessante Kombinationen aus Uni- und Printlamellen.

Bei Lamellenvorhängen für den Office-Einsatz stehen frische, trendige Töne neben fein nuancierten traditionellen Objektfarben. Neu ist ein Bicoloreffekt. Hier verleihen verschiedenfarbige Garne dem Stoff eine dreidimensionale Wirkung. Schallabsorbierende Lamellen verbessern die Raumakustik.


Plissee

Leuchtende Dip-Dye-Dessins mit Farbkontrasten, Buntes auf Weiß sowie Pastelltöne von Grau bis Mauve und Eisblau geben den Trend vor. Ein Mix aus aktuellen Pudertönen verleiht Wohnräumen mondäne Eleganz, ebenso Paisley-Muster auf glänzender Satinware. Edle Wirkgewebe und Ausbrenner zeigen, wie schön transparent Plissees am Fenster sein können. Moderne Stoffe mit stilisierten Punktewirbeln bringen Dynamik in das Ambiente. Grafische Blumenmotive, zarte Blätterdekore und fein strukturierte Drucke, Weiß-in-Weiß oder im gedeckten Naturton wirken romantisch und edel. Dezente Matt-Glanz-Effekte entstehen durch feine Streifen in Silber und Weiß. Neue Plissee-Uni-Ware kommt im wohnlichen Baumwoll-Look daher.

Wabenplissees mit modernen Texturen sind gleichzeitig dekorativ und energieeffizient. Druckgewebe aus textilem Recyclingmaterial setzen mit einer schönen, unregelmäßigen Querstruktur Akzente. Duotone-Varianten haben eine verschieden eingefärbte Vorder- und Rückseite und filtern das Licht sehr sanft.

Mit einem neuen Klebeträger lassen sich verspannte Plissees und Wabenplissees in der Glasleiste befestigen, ohne Löcher in den Fensterrahmen zu bohren.

Sonnenschutz-Trends 2014


Flächenvorhang

Frische Impulse beim Flächenvorhang bringen Textilkollektionen mit plakativen Street-Art-Motiven und sehr kräftiger Kolorierung. Kombinationen mit Unistoffen erweitern die Gestaltungsmöglichkeiten. Auf den exklusiven Einrichtungsgeschmack zielen Stoffpaneele mit ausgefallenen Streifenoptiken und Schimmereffekten sowie Gewebe mit unterschiedlichen Transparenzstufen und Glanzgraden. Die Farbpalette reicht von Weiß, Beige und Gold bis Anthrazit und Schwarz.

Bei einer neuen, hochwertigen Flächenvorhangtechnik in reduziertem Design lässt ein Paneelwagen, der verdeckt in der Trägerschiene untergebracht ist, die Stoffbahn ästhetisch und filigran an der Decke schweben. Die Schienenfarben Weiß, Silber und Edelstahloptik gebürstet korrespondieren mit der edlen Ausführung.


Jalousien

Die neuen Jalousien-Programme aus Aluminium, Holz und Bambus orientieren sich an aktuellen Interieurtrends. Raffinierte Haptiken und außergewöhnliche Oberflächenstrukturen wie stark strukturiert, samtig, glatt, Metallic- oder Hochglanz-Optik unterstreichen die Vielseitigkeit des Klassikers. Auf besondere Effekte setzen Varianten mit Farbwechsel innerhalb des Behangs. Ganz neu sind Jalousien mit Textilbespannung. Eine neuartige Variante aus Holz kombiniert die Funktionalität eines Fensterladens mit den flexiblen Bedienmöglichkeiten einer Jalousie. Eine ellipsenartig geformte Oberschiene folgt bei dieser Ausführung den Lamellenformen.

Energiesparend wirken Jalousien mit einem sogenannten Infrarot-Effekt. Die Lamellen sind beidseitig mit einem speziellen Pigment ausgerüstet, das dem Lack beigemischt wurde. Mit dieser Beschichtung wird die Reflexion der von außen auftreffenden Sonnenstrahlen erhöht, was ein Aufheizen des Raumes verhindert. Im Winter werden die Wärmestrahlen in den Raum zurück reflektiert und gehen nicht verloren.


Vorhanggarnituren und Schienentechnik

Funktionale Aufhängetechniken entsprechen dem Zeitgeist. Beispielhaft stehen dafür Innenlaufsysteme in klarer Formensprache, ob mit Flach- oder Quadratprofil und homogenen, schlichten Endstücken. Die Oberflächen sind glatt, glänzend oder gebürstet ausgeführt. Bei den Materialen dominieren Chrom, Chrom matt, Edelstahl- und Titanoptik. Bronzierte Garnituren schmücken stilvoll das klassische Interieur, während rustikale Vorhanggarnituren im Chalet-Look alpines Flair in die Wohnung bringen.

Aktuelle SB-Kollektionen mit Stange oder Innenlauftechnik starten in den neuen Farben Bronze, Champagner, Kupfer, Messing und Schwarz.

aus BTH Heimtex 02/14 (Deko, Gardinen, Sonnenschutz)