Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Südbund Einkaufsverband für Heimtextilien eG

Südbund-Generalversammlung: Keine Entlastung und Regress-Ansprüche gegenüber Alt-Vorständen und -Aufsichtsrat


Mit deutlich weniger Teilnehmern als bei den beiden außerordentlichen Generalversammlungen, aber in guter Stimmung und mit viel Zuspruch für Vorstand und den neuen Aufsichtsrat ist nach Beobachtern die ordentliche Generalversammlung des Südbunds am 1. Mai in der Verbandszentrale in Backnang abgelaufen.

Ein wesentlicher Punkt der Tagesordnung war der Bericht über das Geschäftsjahr 2003. Die Faktoren, die in einer laut Geschäftsbericht "äußerst angespannten und existenzbedrohenden Ertrags- und Finanzkrise" mündeten, hat BTH Heimtex bereits in früheren Ausgaben detailliert geschildert. Inzwischen liegt der Jahresabschluss vor. Danach hat der Südbund im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang von -5,8% auf 120,9 Mio. EUR hinnehmen müssen, wobei die Kompetenzbereiche Dienstleistungen und Boden mit -20,5% bzw. -13,6% die größten Verluste verbuchten, Haustextilien (einschließlich Möbelstoffe) verloren -6,3%, der Kompetenzbereich Fenster und Wand verbuchte sogar einen kleinen Zuwachs von 0,8% auf 64,9 Mio. EUR.

Die Ertragslage wird im Geschäftsbericht als "völlig unbefriedigend" bezeichnet. Das operative Ergebnis hat sich um 13,5% auf -1,43 Mio. EUR verschlechtert, das außerordentlich Ergebnis wird vor allem durch Risiken aus dem Leasinggeschäft Pirmasens, Restrukturierungs-Rückstellungen und Forderungsausfällen mit -5,24 Mio. EUR belastet. Unter dem Strich ergibt sich damit ein Fehlbetrag von knapp -6,7 Mio. EUR.


Auf der Tagesordnung der GV standen auch die Entlastungen von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2003. Bezeichnenderweise erfolgte die Abstimmung für die Entlastung des Vorstandes nicht in der Gesamtheit, sondern für die einzelnen Mitglieder. Demnach wurde Jörg-Andreas Grundmann, der seit August 2003 dem Gremium angehört Entlastung erteilt, seinen inzwischen ausgeschiedenen Kollegen Thomas Müller, Ralf Fussnegger und dem ehemaligen nebenamtlichen Vorstand Hans-Jürgen Ziepprecht nicht. Dem Aufsichtsrat wurde ebenfalls die Entlastung verweigert, zugleich beschloss die Versammlung, außergerichtliche und gerichtliche Regressansprüche gegen die Ex-Vorstandsmitglieder Thomas Müller, Dieter Sattler und Gerwin Bierfelder in Zusammenhang mit den Weiss-Verpflichtungen geltend zu machen, genauso gegen die früheren Aufsichtsratmitglieder Horst-Günter Döll, Ewald Erlei, Hanns Bayerl, Peter Griessl, Friedrich Lauton, Günter Messing und Hans-Jürgen Ziepprecht wegen der gleichen Angelegenheit.

2004 liegt das Hauptaugenmerk des Vorstandes auf einer "weiteren Konsolidierung der wirtschaftlichen Verhältnisse des Südbundes". Deswegen ist wohl auch der Vertrag mit der Unternehmensberatung Fides bis zum Herbst verlängert worden, wie Insider wissen wollen. Ursprünglich war Südbund-Vorstand Jörg-Andreas Grundmann davon ausgegangen, dass Fides nur bis zum Sommer in Backnang aktiv ist. Darüber hinaus will man der Entwicklung einer neuen Marketing-Strategie arbeiten, deren Verabschiedung für 2005 vorgesehen ist.

aus BTH Heimtex 04/04 (Wirtschaft)