Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Aus der offiziellen Bilanz der Messe Frankfurt

"Heimtextil 2014: Erfolgreicher Jahresauftakt"


"Knapp 67.000 Besucher (2013: 65.835) aus 133 Ländern erlebten die Neuheiten der 2.718 internationalen Aussteller (2013: 2.616). Mit Zuwächsen auf Besucher- und Ausstellerseite hat die Heimtextil auf ganzer Linie gepunktet.", bilanziert Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt.

Mit dem im vierten Jahr in Folge anhaltenden Ausstellerzuwachs sendete die Heimtextil bereits vor Messestart positive Signale an die Branche, die optimistisch der kommenden Saison entgegenblickt. Zudem sorgte die Rückkehr führender Markenunternehmen aus Europa für weiteren Auftrieb. Als einer der wiederkehrenden Hochkaräter zeigte sich Chivasso aus den Niederlanden überzeugt von der Messe und den Geschäftsabschlüssen: "Wir haben uns entschieden, wieder auf der Heimtextil auszustellen und sind sehr zufrieden", berichtet Robert Petit, International Sales & Marketing Manager von Chivasso. "Für uns war die Heimtextil ganz klar eine Ordermesse. Unsere hochwertigen Tapetendesigns stießen auf großes Interesse - sowohl bei Besuchern aus Deutschland als auch aus dem Ausland."

Erneut sehr positiv bewertet wurden die Messeergebnisse auf Besucher- wie auch auf Ausstellerseite. So erreichten 94 % der Besucher ihre Messeziele und bestätigten damit auch das hohe Niveau der Aussteller der Heimtextil. Diese wiederum zeigten sich mit der Qualität der Besucher sehr zufrieden und erreichten zu 79 % ihre Messeziele. Weiterhin sehr ausgeprägt ist die Internationalität der Heimtextil: Knapp über 66 % der Besucher und 88 % der Aussteller kamen aus dem Ausland. Die Besucherzuwächse sind unter anderem Skandinavien, Osteuropa, Südamerika und Südkorea zuzuordnen.

Zu den Trendthemen der Heimtextil zählte der digitale Textildruck, der mit wachsender Ausstellerbeteiligung und starker Innovationskraft eine hervorragende Entwicklung nimmt. "Wir sind begeistert und vor allem von der Menge an Interessenten überrascht", sagt Oliver Luedtke, Marketing Manager von Kornit Digital Europe. "Es gibt inzwischen kaum einen Hersteller, für den der Digitaldruck nicht interessant ist. Wir sehen uns deshalb erst am Anfang einer großen Entwicklung in diesem Segment, die sich auch auf der Heimtextil zeigen wird."

Heimtextil Frankfurt
Heimtextil Frankfurt

Besonders deutlich wurde bei der 44. Auflage der Heimtextil, dass die Inszenierung textiler Produkte immer stärker in den Fokus rückt. Basierend auf den positiven Konjunkturdaten für 2014 und der gestiegenen Kaufkraft der Deutschen ergeben sich dadurch neue Chancen für den Handel. So appelliert Ben Martens von Sati an die deutschen Fachhändler: "Die Emotionen müssen in den Vordergrund rücken, denn die Kunden sind auf der Suche nach hochwertigen, innovativen und individuellen Lösungen. Raumausstatter mit einer eigenen Handschrift können diesen Trend für sich nutzen.

Mit Blick auf 2015 planen die Verantwortlichen der Heimtextil eine Erweiterung der Produktgruppe floor: "Wir begrüßen sehr das zunehmende Interesse von Teppichunternehmen an der Heimtextil, zumal ganzheitliche textile Einrichtungskonzepte selbstverständlich auch den Teppich umfassen. Auf der Heimtextil 2015 werden wir das Thema intensiver angehen", kündigt Braun an. Mit einer am Zeitgeist ausgerichteten Präsentation und einer zentralen Position auf dem Messegelände wird die Heimtextil ein neues Konzept anbieten.

aus BTH Heimtex 02/14 (Wirtschaft)