Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Prinz

Partner-Toolbox unterstützt Handelskunden


Prinz blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 mit einem soliden Umsatzwachstum zurück. Als Haupttreiber für die kontinuierliche wirtschaftliche Weiterentwicklung hat sich einmal mehr das nationale Geschäft erwiesen. "Mit dem Ausbau unseres Angebots speziell für den Wachstumsmarkt der Designbeläge haben wir offensichtlich genau im richtigen Moment begonnen", heißt es von dem Profilhersteller. Dagegen litt das Exportgeschäft wie schon in den Jahren zuvor unter dem Druck der anhaltenden Wirtschaftskrise in Ost- und Südeuropa.

Das Messefazit von Geschäftsführerin Katharina Prinz fällt aber rundum positiv aus: "Wir registrierten nicht nur viel Zulauf, sondern auch großes Interesse an unseren verschiedenen Technologien." Ihr fiel besonders die positive Grundstimmung auf, die in nahezu allen Gesprächen zum Ausdruck gekommen sei. "Es scheinen spannende Monate vor uns zu liegen."

Für die ist man in Goch gut gerüstet. Das Sortiment wurde um mehr als 450 neue Profilsystem- und Zubehörartikel aufgestockt - über 200 alleine für das Segment der Designbeläge. Durch den Aufbau eines neuen Portfolios für keramische Fliesen und Steinböden ist Prinz ab sofort Komplettanbieter für Bodenbeläge aller Art.

Carl Prinz GmbH & Co. KG
Die Führungsmannschaft von Prinz: Bettina Prinz (Personal), Thomas Prinz (Finanzen und Controlling), Jörg Weyland (Export), Katharina Prinz (Geschäftsführerin), Jörg Schröder (Vertrieb), Norbert Lauhöfer (Anwendungstechnik) und Klaus Schallberger (Innendienst).

Das zeigt sich auch in dem im vergangenen Jahr neu konzipierten Musterkoffer, der bereits mit allen Produktneuheiten bestückt ist. Außerdem stellt Prinz speziell für seine Handelskunden zum Jahresbeginn einen neuen Online-Service zur Verfügung: Neben einer lösungsorientierten Produktsuche (Profilsysteme, Sockelleisten, Dämmunterlagen) bietet die so genannte Partner-Toolbox Architekten und Planern, Objekteuren, Messe- und Ladenbauern sowie dem Fachhandel alle notwendigen Informationen und Dokumente zum Herunterladen sinnvoll gebündelt an. In diesem Zusammenhang stellt das Unternehmen noch einmal heraus, dass sich Prinz zum dreistufigen Vertrieb bekennt und keine Direkt- und Onlinegeschäfte betreibt.

aus FussbodenTechnik 02/14 (Wirtschaft)