Werkhaus
www.decostayle.com
Domotex 2018Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Wakol

Starkes System mindert den Schall


Optimalen Trittschallschutz bei einfacher Verlegetechnik - das verspricht Wakol mit der Kombination aus neuer Trittschall-Dämmplatte TS 170 und elastischem Klebstoff MS 265. Die Platte ist laut dem Verlegewerkstoffhersteller geeignet zur Verlegung von Stabparkett und Massivholzdielen bis 180 mm Breite und Mehrschichtparkett ab 900 mm Länge sowie für Kork auf HDF/MDF-Träger mit Nut-Feder- oder Klick-Verbindung.

Gerade in mehrgeschossigen Bauten spielen die Anforderungen an den Trittschallschutz eine immer größere Rolle. Hier setzt das Unternehmen aus Pirmasens an. Die 2,5 mm dicken Platten aus reinem Naturkork werden wie bei einer schwimmenden Verlegung lose auf den Untergrund gelegt, verrutschen trotz der leichten Ausführung von 0,475 kg/m2 aber nicht. Der MS-Polymer-Klebstoff, dessen Riefenstand und Benetzungsfähigkeit überzeugen, wird dann in die Schlitze gefüllt. Hierfür hilft ein akkubetriebener Wakol-Applikator mit speziellen Dreiecksdüsen. Im Schnitt reicht ein 600 ml Schlauchbeutel für 1 bis 1,2 m2. Ein aufeinander abgestimmtes System sorgt dafür, dass Wechselwirkungen zwischen Klebstoff und später verwendeten Lacken ausbleiben.

Messungen von externen Prüfinstituten bei der Verbindung mit 14 mm Mehrschicht-Parkett ergaben Verbesserungen von 15 dB nach EN ISO 140/8. Auch ein optimaler Raumschall konnte als Ergebnis notiert werden. Dämmplatte wie Kleber erfüllen den Emicode EC1 Plus.

Wakol GmbH
Die Trittschall-Dämmplatte wird lose ausgelegt, die Aussparungen müssen quer zur Verlegerichtung des Parketts angeordnet sein.

Wakol hat zudem mit Z 640 eine neue Füllmasse zum Ausgleichen von Unebenheiten, Ausspachteln von Treppenstufen, Anspachteln von Türanschlüssen und Füllen von starken Estrichschäden im Sortiment: in Schichtdicken von 1 bis 20 mm ungestreckt, bis 50 mm gestreckt. Neu ist auch die Dispersionsfeuchtesperre D 3080. Sie dient zum Absperren erhöhter Estrichrestfeuchte bis maximal 3,5 CM-% bei saugfähigen, unbeheizten Zementestrichen vor anschließender Spachtelung mit zementären Wakol-Ausgleichsmassen.

aus FussbodenTechnik 02/14 (Sortiment)