Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Hagebau Forum: Zentraler Branchenevent mit 1.200 Teilnehmern

Zukunftsmarkt im Live-Aufbau gezeigt


Das Hagebau Forum verzeichnete mit rund 1.200 Teilnehmern aus Handel und Industrie eine Rekordbeteiligung. Erstmals waren die Gesellschafter aus Österreich, der Schweiz und Luxemburg mit dabei. Ein Novum stellte auch die Einbindung des Bundesverbands Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB) dar. Zudem veranstalteten alle elf Vertriebssysteme des Baustoff-, Holz- und Fliesenfachhandels ihre Vollversammlungen und legten die Maßnahmen für 2012 fest.

Als Besuchermagnet erwies sich die begleitende Ausstellung unter dem Motto "mehr möglich machen". "Mit dem Hagebau Forum bieten wir Fachhändlern und Industriepartnern die ideale Kombination aus Information und Kommunikation, wie es sie nirgendwo sonst in der Branche gibt", unterstrich Geschäftsführer Hartmut Goldboom. Für große Aufmerksamkeit sorgte der Zukunftsmarkt "Systematisierter Fachhandel", der im Live-Aufbau zu sehen war. "Mit diesem einzigartigen Betriebstyp stellen wir unseren Gesellschaftern das geballte Know-how aus dem Fach- und Einzelhandel zur Verfügung", betonte Goldboom und verwies auf die Eröffnung des Pilotstandorts bei der Rompel Baustoffe im nordrhein-westfälischen Bad Berleburg, die für April 2012 geplant ist.

Der Geschäftsführer ging in seiner Begrüßungsrede auch auf die aktuelle Eurokrise ein. Inflationsängste führten zu vermehrten Investitionen in Immobilien. Dies wiederum biete dem Fachhandel Chancen. Goldboom hob die derzeit gute Baukonjunktur und das hohe Potenzial in der Modernisierung hervor: "Mehr als 29 Mio. Wohneinheiten oder 73,4 % des Gesamtbestandes sind älter als 30 Jahre." Außerdem wies er auf maßgebliche Zukunftstrends hin wie "Silver Society" (mehr Lebensqualität im Alter), "Neo-Ökologie" (Trend zu Grün), Energie, Urbanisierung, Gesundheit etc. und erläuterte deren Bedeutung für den Baustoffhandel.

Erfolgreiche Lobbyarbeit des BDB

Der BDB-Hauptgeschäftsführer Michael Hölker legte die in der neuen Verbandsstrategie verankerten Ziele und Tätigkeitsschwerpunkte dar. "Wir machen keine Produktpolitik, sondern wollen das Thema Wohnbau in der Öffentlichkeit und der Politik platzieren", grenzte er die BDB-Tätigkeit von der Arbeit der Kooperationen ab. Dies sei insbesondere durch die 2009 begonnene Lobbyarbeit in Berlin gelungen. Der Hauptgeschäftsführer verwies auf die Kampagne "Impulse für den Wohnungsbau". Sie habe dazu beigetragen, dass neue Fördergelder für den Wohnungsbau bereitgestellt würden.

Viel Anklang fanden auch die vier Fachvorträge von Referenten der Soltauer Zentrale. Unter anderem Jörg Westergaard, Bereichsleiter Vertrieb Holz, informierte zum Thema "Partnerschaftliche Zusammenarbeit in der Zukunft! Wie erhöhen wir unsere Verbindlichkeit in der gemeinsamen Marktbearbeitung?". Als wichtiger Erfolgsbaustein wurde dabei die Spezialisierung 2.0 genannt, die nach der Einführung in den Vertriebssystemen des Baustoffhandels nun auch im Holz- und Fliesenhandel zur Anwendung kommen soll. Die Umsetzung beginnt 2012 mit einem Probejahr in den Vertriebssystemen des Holzeinzelhandels (Fenster/Türen/Tore-Profi und Holz-Profi) sowie im Spezialisierungspaket Fliese. Dabei werden Standorte, die sich aktiv daran beteiligen, durch eine höhere Ertragsausschüttung belohnt.

"Umsatzreserven nutzen durch effektive Führung! Das zukünftige Anforderungsprofil eines Standortleiters im Fachhandel" lautete das Thema von Marc-Oliver Windbacher. Der Leiter Personalentwicklung hob angesichts des zunehmenden Fachkräftemangels Möglichkeiten hervor, Personal aus den eigenen Reihen zu qualifizieren. Die Botschaft kam bei den Gesellschaftern offensichtlich an: Die Hagebau-Schulungsabteilung berichtete von einem "sehr großen Interesse an Trainingsmaßnahmen".

Hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG
Mit 1.200 Teilnehmern verzeichnete das
Hagebau Forum eine Rekordbeteiligung.
Die begleitende Ausstellung zeigte unter dem Motto "mehr möglich machen" zukunftsweisende Konzepte aus der Soltauer Zentrale und erwies sich als ideale Kommunikationsplattform.
Hagebau Handelsgesellschaft für Baustoffe mbH & Co. KG
Das Plenum: Gehaltvolle Referate gehörten zu den Highlights des Haugebau Forums 2011 im Berliner Kongresshotel Estrel.

Dass der Holzhandel noch stärker auf das Sortiment setzt, unterstrich Bereichsleiter Westergaard und nannte beispielhaft das Großhandelsvertriebssystem "Fachhandel für Tischler + Schreiner", das mit seinem Konzept "Tischler & Schreiner plus" bereits vier exklusive Produktgruppen entwickelt habe, um den Händlern Alleinstellungsmerkmale zu bieten. Wie sich auf dem Hagebau Forum weiterhin zeigte, trägt die intensivierte Zusammenarbeit der Bereiche Baustoffe und Holz reiche Früchte. Ausdruck des bereichsübergreifenden Handelns ist das von den Vertriebssystemen gemeinsam erarbeitete Konzept "Ran an die Fassade", dessen Umsetzung bereits begonnen hat.

Gelegenheit zum ungezwungenen Dialog bot die Abendveranstaltung, die auch den festlichen Rahmen für die jährliche Ehrung bildete. Nahezu 50 Händler und Industriepartner der Vertriebssysteme im Fachhandel wurden ausgezeichnet.

Holz-Profi Champion
Gold: Holzfachzentrum Ziller, Nürnberg
Silber: Lignum Handelsgesellschaft für Bau- und Einrichtungsbedarf, Münster
Bronze: Holz-Zentrum Theile, Elsterwerda
Industrie: Meisterwerke Schulte GmbH, Rüthen

Tischler + Schreiner Champion
Gold: Holz-Tusche, Marsberg
Silber: Bauking Westfalen, Hagen
Bronze: WHG-Ahmerkamp,Warendorf
Industrie: Westag & Getalit AG, Rheda-Wiedenbrück

Innovationspreis
Wodego, Neumarkt (für das Produkt Balance Board)

aus Parkett im Holzhandel 01/12 (Marketing)