Werkhaus
Branchendatenbank
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


imm cologne 2014

Zwei-Hallen-Konzept: Sleep-Segment zeigt sich mit doppelter Stärke


Im vergangenen Jahr platzte die Halle 9 aus allen Nähten, 2014 gibt es ein Zwei-Hallen-Konzept im Sleep-Segment der Möbelmesse. Es wird von den Ausstellern positiv aufgenommen: Die Hallen 5.2 und 9 sind ausgebucht, Top-Unternehmen der Branche sind mit im Boot. Mit dem Thema Neuromarketing ist die Sleep Lounge das verbindende Element der beiden Hallen. Die Branche startet mit hohen Erwartungen ins Neue Jahr, die Möbelmesse wird wieder zu ihrem wichtigsten Treffpunkt. Und mit der Party meet@sleep gibt es hier auch die Gelegenheit, abseits des Geschäfts wichtige Kontakte zu pflegen. Insgesamt werden 120.000 Besucher zur Messe erwartet.

Hightech in kompakter Form: Die Matratzen- und Schlafsysteme, Boxspring Betten und Wasserbetten des Sleep-Segments bieten innovativen Schlafkomfort, ergänzt durch dekorative Bettwaren und Accessoires. Guter Schlaf und körperliche Entspannung - dazu leisten hochfunktionale Liegesysteme und wissenschaftlich gewonnene Erkenntnisse entscheidende Beiträge: So wird das Zusammenspiel von Stützen und Entlasten in den modernen Produkten des Segments Sleep immer wieder neu umgesetzt.

Auf den ersten Blick sind alle Matratzen rechteckig, weiß und eher unspektakulär. Doch bei genauerem Hinsehen in den Hallen 9 und 5.2 wird deutlich: Die hier präsentierten Matratzen- und Schlafsysteme, Boxspring Betten und Wasserbetten haben es in sich wie kaum ein anderes Möbel. Kein anderes Segment setzt so stark auf Evolution durch technische Innovation. Sleep ist daher weniger Schaufenster als Labor - eine Plattform für das wohl erklärungsintensivste Sortiment der imm cologne, deren größte Stärke die Kontinuität der Kommunikationspartner und der Innovationskultur der Hersteller ist.

Da Wohlbefinden nicht zuletzt auch durch haptische, klimaregulierende und optische Qualität im Zusammenspiel der einzelnen Elemente eines Schlafsystems entsteht, sind auch die textilen Sortimente rund ums Bett integraler Teil von Sleep. Zusammen mit den Accessoires machen sie den stark ergonomisch und technisch bestimmten Produktbereich zu einem echten, vom Wellness-Gedanken getriebenen Lifestyle-Segment.

Im vergangenen Januar platzte die Sleep-Halle förmlich aus allen Nähten. Wichtigen Unternehmen, die sich für eine Messebeteiligung auf der imm cologne entschieden hatten, konnte die Koelnmesse deshalb keinen Platz anbieten. Zusammen mit dem Fachverband Matratzen-Industrie erarbeitete die Messegesellschaft für 2014 ein neues Konzept, das sich neben der traditionellen Sleep-Halle 9 auch auf die 5.2 erstreckt. Die Resonanz auf das neue Angebot ist hervorragend, denn beide Hallen sind komplett ausgebucht und überzeugen durch eine sehr ausgewogene Mischung an Marktführern, Premiumanbietern und konsumigen Herstellern. Tempur und Schlaraffia/ Recticel markieren dabei als Besuchermagnet den Eingang zur Halle 5.2. Als verbindendes Element wird das Thema Neuromarketing der Sleep Lounge dargestellt werden.

Jahr für Jahr arbeitet die Koelnmesse daran, jedes einzelne Segment der imm cologne noch stimmiger und umfangreicher zu präsentieren. Im ständigen Austausch mit dem Matratzenverband konnte die Koelnmesse letztlich eine flexible Lösung zur Zufriedenheit aller finden. Der Markt hat den neuen Ansatz sehr gut aufgenommen - beide Hallen mit 12.000 Quadratmetern sind von mehr als 100 Unternehmen aus 20 Ländern belegt. Darunter viele Marktführer und erfreulicherweise auch wichtige Rückkehrer zur imm cologne.

Neben Tempur hat sich beispielsweise ebenfalls Schlaraffia/Recticel zu einer erneuten Teilnahme entschieden. Ebenso fest zugesagt haben Bast, Hüsler Nest, ADA, Veldemann, HGC, Joka, Norma, Profine, Delux, Cubera, Breckle, Fey & Co., Hilding Anders, Dunlopillo, Rummel, Badenia, Diamona, Metzeler, Fan, Oschmann, Auping, Femira und Froli.

Imm Cologne
imm cologne 2014

Frank Haubold, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement bei der Koelnmesse, freut sich über die positive Resonanz: "Wir schaffen eine ausgewogene und überzeugende Mischung aus Premiumanbietern und konsumigen Herstellern. Den Eingangsbereich zur Halle 5.2 markieren - sozusagen als Zugpferde - die Unternehmen Tempur und Schlaraffia/Recticel."

Dem stimmt auch Dr. Ulrich Leifeld, Geschäftsführer des Fachverbandes Matratzen-Industrie. "Das war die richtige Entscheidung. Wir hätten sonst wichtige Player nicht bedienen können, denen wir leider schon für 2013 eine Absage erteilen mussten." Die Sleep Lounge-Fläche des Matratzenverbandes verbleibt wie gewohnt in der Halle 9 und soll das Kommunikationszentrum der Branche sein - auch mit der traditionell am Messe-Dienstag stattfindenden Party meet@sleep. Hier wird sich alles um das Thema Neuromarketing drehen, der gesamte Messestand soll als begehbare Installation des menschlichen Gehirns inszeniert werden. Dreh- und Angelpunkt ist die Tatsache, dass bestimmte Reize aus der Umgebung Kaufentscheidungen auslösen - zentrales Bild der Inszenierung ist ein Einkaufswagen als Symbol für den Kaufvorgang, der entsprechend der unterschiedlichen Sinne auditiv, visuell, geschichtlich, olfaktorisch und haptisch eingebunden wird.

Schon jetzt gehen die Planungen der Koelnmesse über Januar 2014 hinaus: Denn Fakt ist, dass im Jahr des Messedoppels imm cologne/LivingInteriors auf dem Kölner Messegelände deutlich mehr Erweiterungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, als es in einem imm cologne/LivingKitchen-Jahr wie 2015 der Fall wäre. Dr. Leifeld betont: "Halle 5.2 und 9 decken den Bedarf jetzt optimal ab. Wir werden nach der imm cologne 2014 sehen, wie das Konzept ankommt und der Bedarf seitens der Industrie 2015 aussieht."

Die imm cologne ist die zentrale Einrichtungsmesse im weltweit wichtigsten Einrichtungsmarkt. Im Jahr 2014 wird die 65. Möbelmesse durch das alle zwei Jahre stattfindende Event LivingInteriors ergänzt, das sich durch ganzheitliche Wohn- und Einrichtungskonzepte auszeichnet. Hier stehen die Bereiche im Fokus, die die Wohnung zum Zuhause machen: Bad, Boden, Wand, Heimtextilien und Licht.

Zusammen mit der Möbelmesse zeigt die LivingInteriors ein umfassendes und innovativ inszeniertes Bild der gesamten Einrichtungswelt. Es werden rund 1.100 internationale Aussteller und rund 120.000 Besucher aus über 110 Ländern zur imm cologne und LivingInteriors 2014 erwartet.

aus Haustex 01/14 (Wirtschaft)