Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Stöckl Parkett, Österreich

Alterungs-Effekt durch Gerbsäure-Linien


Anders als die übrigen Mehrschichtdielen der Stöckl-Marke Epico, deren Deckschichten auf einen HDF-Träger geleimt sind, ist eine neue, stark geschroppte Eiche aus der Serie Epicotop mit Multiplex-Trägern verklebt. Aufgrund der besonderen Strukturierung kann die Deckschicht bis zu 6 mm betragen. Üblich sind bei dieser Serie 4 mm dicke Deckschichten. Die gebürstete und geölte Oberfläche wird zudem durch Gerbsäure-Linien gealtert, die man im Herstellungsprozess bewusst an die Oberfläche treten lässt.

Mit ihrer sehr geringen Aufbauhöhe von nur 9 mm (6 mm HDF, 3 mm Deckschicht) eignet sich die Serie Epicolino zum Einsatz im Renovierungsbereich und auch zur Verlegung auf beheizten Fußbodenkonstruktionen. Die 1.400 x 140 mm großen Elemente sind auch zur Verlegung im Fischgrät-Muster lieferbar. Ebenso "dünn", dafür aber länger ist die Landhausdiele Epicotrend in den Dimensionen 2.100 x 190 x 9 mm.

Stöckl GmbH
Gut sind die Gerbsäure-Linien auf der Oberfläche der geschroppten Eiche-Diele sichtbar.

Stöckl liefert seine Dielen meist geölt, auf Wunsch aber auch matt lackiert. Hauptabsatzmärkte des auf die Verarbeitung von Eiche, Räuchereiche und Nussbaum ausgerichteten Unternehmens sind Österreich, Schweiz und Deutschland. Zunehmende Absätze verzeichnet das Unternehmen auch in Großbritannien.

aus ParkettMagazin 02/14 (Sortiment)