Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Casa/TexBo 2014

Erfolgsmesse mit Wohlfühlfaktor


Salzburg/A. Im Messezentrum Salzburg endete am 25. Januar nach vier Tagen die alle zwei Jahre stattfindende Casa/Texbo, laut Veranstalter Reed Exhibitions Messe Salzburg internationale Fachmesse für kreatives Wohnen, Einrichten und Lifestyle. Reed Exhibitions hatte dazu 150 Aussteller aus dem In- und Ausland gewinnen können, nach eigenen Angaben fünf Prozent mehr als bei der letzten Messe 2012. Insgesamt registrierte man gut 8.200 Besucher.

Die Fachbesucherfrequenz sorgte für eine konstant gute Auslastung an den Messeständen, sodass eine effiziente Gesprächsführung stattfinden konnte", kommentiert Johann Jungreithmair den Messeverlauf, CEO von Reed Exhibitions Messe Salzburg. "Besonders erfreulich ist, dass die Casa/TexBo längst nicht mehr nur Österreichs Branchenleitmesse repräsentiert, sie strahlt auch stark ins benachbarte Ausland aus. Traditionell nach Bayern und Baden-Württemberg sowie den norditalienischen Raum. Diesmal waren signifikant mehr Fachbesucher aus Tschechien, Ungarn und Slowenien vertreten, was mehrere Aussteller nachdenken lässt, das nächste Mal deren Länderpräsentanten auf die Casa zu holen. Insgesamt lag die Internationalitätsrate besucherseitig bei 40 Prozent, gegenüber einem Drittel vor zwei Jahren."

Außerdem sei die Casa/TexBo als klassische KMU-Messe das Musterbeispiel einer exquisiten, hochwertigen interregionalen Fachmesse, die nicht nur einen kompetenten und repräsentativen Überblick über Neuheiten, Trends und aktuelle Sortimente der maßgeblichen Anbieter ermögliche, sondern Ausstellern und Fachbesuchern Zeit und Gelegenheit zu ausführlichen, persönlichen Gesprächen und fachlichen sowie gesellschaftlichen Kontakten biete, so Jungreithmair.

Nach Meinung von Gernot Blaikner, Leiter Geschäftsbereich Messen bei Reed Exhibitions Messe Salzburg, hat sich der Zwei-Jahres-Turnus, abwechselnd mit der Belétage, hervorragend bewährt. Er entspreche den Branchenbedürfnissen und Innovationszyklen. Ähnlich äußerte sich Martin Orasch, Geschäftsführer des Großhandelsunternehmens Landegger:, "Die Casa, abwechselnd mit der Belétage, steht außerhalb jeglicher Diskussion. Das Konzept ist stimmig, man darf bitte ja nichts verändern. Sie ist die perfekte Präsentationsplattform unserer Neuheiten - und das an einem zentralen Platz in Österreich. Wir sind sicher wieder mit dabei."

Detlef Müller, Produktmanager des Stoffverlages Fuggerhaus zeigt sich gleichfalls begeistert: "Wir kennen viele internationale Branchenfachmessen, aber in Salzburg herrscht immer ein eigenes, fast familiäres Wohlfühlflair, mit angenehmen, persönlichen Kontakten. Hier fühlen sich auch die Fachbesucher aus den kleineren Handels- und Handwerksbetrieben wohl. Wobei das nicht zu Lasten der Internationalität der Fachbesucher geht. Im Gegenteil: Ich schätze, dass mindestens die Hälfte der Fachbesucher an unserem Messestand aus dem Ausland kam - meistens aus Süddeutschland, bis rauf nach Baden-Württemberg, und merklich öfter auch aus Tschechien, Ungarn und Slowenien. Wir werden natürlich auch bei der Belétage 2015 als Aussteller mit dabei sein."

Von einer erfolgreich gelaufenen Casa sowie über einen verstärkten Fachbesucherzuspruch aus Deutschland konnte auch Gerhard Fessl, Geschäftsführer der Firma Sonnhaus, berichten: "Es gibt kaum eine Möglichkeit, seine Kompetenz vor so vielen Kunden in so kurzer Zeit unter Beweis zu stellen, wie auf einer erfolgreichen Messe. Der Zweijahres-Rhythmus hat sich bewährt und so bot uns die Casa auch 2014 wieder die optimalen Rahmenbedingungen, unsere Produktneuheiten einer sehr großen Zahl von Fachbesuchern aus der Branche zu präsentieren. Erfreulich war, dass vermehrt Fachbesucher aus dem benachbarten Deutschland an unseren Produkten Interesse zeigten."

Casa
Die Messehalle 1 ist thematisch den Stoffverlagen gewidmet.

"Auf der Casa/TexBo werden Kompetenzen gezeigt und neue Maßstäbe in puncto Design und Funktionalität gesetzt", unterstreicht Messeleiter Antlinger und fügt hinzu: "Besonders positiv wurde wieder das erstmals bei der Casa 2012 umgesetzte einheitliche Gesamtkonzept in der Halle 1 aufgenommen, die thematisch den Stoffverlagen gehörte". Die Hallen 2/6 wurde zu einem Großteil vom Großhandel belegt. Alle bedeutenden österreichischen Großhändler waren präsent und zogen als Magnetbetriebe ihre Kunden an. Hromatka war nach zehn Jahren Absenz wieder mit dabei, ebenso prominent vertreten waren Sonnhaus, Landegger und die Inku-Jordan Gruppe. Der Einkaufsverband Besko hatte seinen Messeauftritt vergrößert. Aber auch Hersteller wie Mellau und Tisca waren in den Hallen 2/6 präsent. Die Halle 3 war für den Themenbereich Parkett und Boden reserviert.

Sonderprojekt "Gesundes Schlafen"

Als Sonderprojekt war der Schwerpunkt "Gesundes Schlafen" im zentralen Bereich der Halle 5 mit der Präsentation von Wasserbetten, Matratzen und Bettwäsche angesiedelt. Dort waren Neuheiten der Firmen Joka, Jauchza, ITW, Villgrater Natur, Technogel, HHP, Geovital, Vitario und Elastica zu sehen.

Nach der Casa/TexBo ist vor der Belétage: Das Messeteam befindet sich bereits in den Vorbereitungen für die Messe für Stoffe und Design, die am 25. und 26. Januar 2015 an gleicher Stelle stattfinden wird.

aus Haustex 02/14 (Wirtschaft)