Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Hochschulte Luzern

Ein Jahrhundert Textildesign


Seit über 100 Jahren lehrt die Hochschule Luzern - Design & Kunst mittlerweile Textildesign. Jetzt gibt eine Ausstellung Einblick in die Entwicklung und die Bedeutung der Ausbildung und Forschung.

Textilien sind überall: Die Menschen tragen sie, sitzen oder liegen darauf, gebrauchen sie als Schmuck, als Schutz oder für den praktischen Einsatz im Haushalt. Hinter jedem textilen Produkt stecken das Können und die Kreativität von Textildesignerinnen und -designern. "Das Fachwissen über verschiedene Produktionsarten von Stoffen und ihre jeweiligen Eigenschaften und Verwendungsmöglichkeiten ist heute in den verschiedensten Wirtschaftszweigen gefragt, ob in Kultur- oder Tourismusbetrieben, in der Gesundheits- und Autobranche oder in Architekturbüros", erklärt Tina Moor, Leiterin der Studienrichtung Textildesign an der Hochschule Luzern - Design & Kunst. Aber natürlich auch in den Bereichen Raumausstattung und Mode.

In Luzern hat die Ausbildung von Textilexperten eine lange Tradition. Allerdings war vor rund 100 Jahren die damalige Kunstgewerbeschule noch auf kirchliche Textilien spezialisiert. Heute arbeitet die Hochschule Luzern - Design & Kunst sehr erfolgreich mit den unterschiedlichsten Industrien zusammen.

Zum Modul "Entwurf, Fläche & Ornament" des Bachelorstudiengangs Textildesign gehört ein Farbworkshop.
Das Projekt DAFAT beschäftigte sich mit der digitalen Applikation von Farbe auf Textil. Ein Ergebnis ist der digitale 3D-Farbauftrag.

Die ganze Vielfalt zeigt noch bis Ende Mai die Ausstellung "Made by ..." in der Kunsthalle Luzern. Die Besucher erwartet eine Fülle von Entwürfen von Studierenden sowie von Absolventen der letzten Jahre. Dort sind auch aktuelle Forschungsarbeiten zu sehen: das Projekt "Silk Memory", das den Aufbau eines Seidenarchivs zum Ziel hat, das Projekt "DAFAT", bei dem eine neue Technik erarbeitet wurde, um Farben dreidimensional auf Textilien aufzutragen, oder das Projekt "E-Broidery", in welchem Textilien mit integrierten LED entwickelt wurden.

Parallel zur Ausstellung erscheint das Magazin "Made by ..." als Nr. 4 der Schriftenreihe "Die Nummern" der Hochschule. In rund 20 Textbeiträgen werden die unterschiedlichsten Bereiche des Textildesigns gezeigt: von Entwurf und Technik über die Anwendungen in Mode und Architektur bis hin zu Fragen der Nachhaltigkeit sowie der Forschung und Entwicklung. In Fotostrecken werden besonders erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen vorgestellt. Zu beziehen ist es über www.hslu.ch/made-by.

aus BTH Heimtex 05/14 (Deko, Gardinen, Sonnenschutz)