Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Textilforschung

Flecken- und Flammschutz zugleich


Berlin. Auf der 21. Open-Air-Leistungsschau des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 22. Mai in Berlin werden branchenübergreifend weit mehr als 200 Resultate gemeinsamer Industrieforschung gezeigt, darunter gut ein Dutzend Exponate der Textilforschung. Für die Förderung zukunftsweisender Neuerungen allein in diesem Forschungsbereich hat das Ministerium im Rahmen seines seit knapp sechs Jahren laufenden Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM) bisher mehr als 90 Mio. Euro bewilligt.

Ein Exponat der Leistungsschau wird eine gleichzeitig vor Flecken und Flammen geschützte Tischdecke der Funke Stickerei sein. Der kombinierte Flecken- und Flammenschutz, gemeinsam von Funke und der Textil-ausrüstung Pfand entwickelt, soll hochwertige bestickte Tischwäsche vor Flecken schützen und gleichzeitig das Entflammen durch offenes Kerzenlicht auch nach mehreren Wäschen hemmen. Dazu wurden verschiedenste Stickmaterialien und Ausrüstungsverfahren auf ihre Kombinierbarkeit zur Erlangung der angestrebten Eigenschaften untersucht und der technologische Ablauf zur Umsetzung der Produktinnovation entwickelt. Dank der Förderung durch das ZIM konnten beide Kooperationspartner in relativ kurzer Zeit ein Produktionsverfahren für bestickte Tischwäsche umsetzen.

Milliarden-Betrag für Forschungszwecke

Beispiel für die Wirkungen der Kombination Fleckenschutz und Flammenhemmung in bestickter Tischwäsche (siehe Pfeil).

Die ZIM-Förderung dürfte in Ausstattung, Technologieoffenheit und Breitenwirkung einzigartig in Europa sein. Seit Programmstart im Juli 2008 wurden bis Ende 2013 für mehr als 24.000 Forschungs- und Entwicklungsprojekte Fördermittel in Höhe von über 3,1 Mrd. Euro zugesagt. Das technologie- und branchenoffene Programm erleichtert kleinen und mittleren Unternehmen die Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Technologien. Dies erfolgt oft in Zusammenarbeit mit wirtschaftsnahen Forschungseinrichtungen.

Die Open-Air-Leistungsschau wird auf dem Parkgelände der AiF Projekt zu sehen sein, die als Projektträger die ZIM-Hauptfördersäule "Kooperationsprojekte" betreut. Neben dem Funke-Produkt wird dort außerdem eine Kollektion von Versuchsmustern aus biologisch abbaubaren Materialien zu sehen sein, die das Deutsche Innovationszentrum für Stickerei aus Plauen/Sachsen als Ergebnis der ersten Projektphase ausstellt. Zur Entwicklung der dazu notwendigen Technologien wollen Hersteller in der zweiten Projektphase entlang der textilen Kette das Netzwerk "CycleMat" schaffen, einen Unternehmensverbund zur Umsetzung geschlossener Stoffkreisläufe. Sie folgen damit nach eigenen Angaben dem gestiegenen Verbraucherinteresse an Ausgangsmaterialien und Herkunft von Textilien für Bekleidung und Raumausstattung sowie deren Recyclefähigkeit. Gefördert werden die Vorhaben des Netzwerks über die ZIM-Fördersäule "Kooperationsnetzwerke", aus der bislang 287 Projekte Finanzmittel erhielten. Details zur Ausstellung unter www.zim-bmwi.de/veranstaltungen/innovationstag

aus Haustex 05/14 (Haustextilien)