Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Döllken-Weimar

Streifenschneider für perfekten Rand


Döllken-Weimar erweitert sein Sortiment um einen Streifenschneider, der in einem Arbeitsschritt exakte Designbelagsstreifen zum Einlegen in die Sockelleisten C und D 60 des Leisten- und Profileherstellers fertigt.

Die neue Lösung für heterogene Vinylbeläge bis zu einer Dicke von 4 mm besteht aus einem gut in der Hand liegenden Block aus Zinkdruckguss. Auf der Unterseite liegt die Klinge in Form einer handelsüblichen Cuttermesser-Abbrechklinge. Durch eine Anschlagkante ist das richtige Breitenmaß für die Streifen bereits fest voreingestellt. Die Handhabung ist einfach: den Streifenschneider mit dem Anschlag an der Kante des Belags mit oben liegender Dekorseite ansetzen, das Werkzeug durchziehen, den exakt angeritzten Streifen nach unten knicken und abtrennen - fertig. Über eine große Schiebetaste lässt sich der Schutzmechanismus der Klinge bei Gebrauch entriegeln. Ein Klingenwechsel ist durch den integrierten Brecher bzw. die einfache Klemmtechnik schnell erledigt.

Döllken-Weimar GmbH
Handliches Format: Der Schneider ist für 51 mm breite Streifen ausgerichtet.

Vorsicht ist allerdings bei den zu verwendenden Sockelleisten geboten, so René Adlung, Leiter der Anwendungstechnik bei Döllken-Weimar. "Das Werkzeug funktioniert möglicherweise überhaupt nicht, wenn das Produkt nicht die vorgeschriebene Beschaffenheit aufweist. Oder es führt zu misslungenen Arbeitsergebnissen, erhöhtem Materialverbrauch und drastischen Zeitverzögerungen."

aus BTH Heimtex 04/14 (Sortiment)