Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Morgenstern
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


VDP

Irreführende Werbeaussagen kritisiert


Endverbraucher könnten oftmals nicht auf Anhieb erkennen, ob ihnen ein Holz- oder ein Kunststoffboden angeboten wird. Davon ist der Verband der deutschen Parkettindustrie (VDP) überzeugt. "Nicht selten versuchen Händler bei ihren Imitaten mit falschen und irreführenden Werbeaussagen auf den Erfolgszug von Parkett aufzuspringen. Aber als Parkett darf nur ein Holzfußboden mit einer Holz-Nutzschicht von mindestens 2,5 mm bezeichnet werden", betont Michael Schmid, Vorsitzender des VDP.

Eine Entscheidungshilfe beim Kauf biete deshalb das europaweite Qualitätssiegel Real Wood, das vom Europäischen Verband der Parketthersteller (FEP) vergeben wird. "Dieses Zeichen markiert die Unterscheidung zwischen Holz und allen anderen Bodenbelägen", erklärt Schmid. Zudem stehe das Qualitätssiegel für eine hervorragende Umwelt- und Ökobilanz von echtem Holz.


aus Parkett Magazin 04/14 (Marketing)