Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


B.I.G.: Effektiver Lieferant mit breitem Sortiment

Nadelfilz ist zweitstärkster Umsatzbringer

Der Name Beaulieu steht vor allem für Teppichboden und CV. Weniger bekannt ist, dass jährlich fast 100 Mio. m2 Nadelfilz von den Produktionsbändern der Beaulieu International Group laufen. Am Hauptproduktionsstandort des genadelten Textilbelags in Oostrozebeke hat die B.I.G. jetzt einen neuen Showroom eröffnet, mit dem man das angestaubte Image und die veraltete, produktionsgetriebene Strategie der Gruppe auf den deutschsprachigen Märkten überwinden will. Heute soll die Mannschaft mehr vom Markt her und in Einsatzsegmenten denken sowie den produktübergreifenden Service für ihre Handelskunden verbessern.

Der wirtschaftliche Erfolg der flämischen Industriellen-Dynastie De Clerck wäre ohne Teppichboden nicht denkbar. Mit ihm hat vor Jahrzehnten alles begonnen. Heute trägt das Produkt nur noch rund 60 Mio. EUR zum Gesamtumsatz der Gruppe von 1,5 Mrd. EUR bei. Im Geschäftsbereich Bodenbeläge (Beaulieu Flooring Solutions), der rund ein Drittel der Konzernerlöse erwirtschaftet, rangiert Teppichboden der Marken Ideal (Wohnbereich) und Carus (Objekt) in Bezug auf die Umsatzgröße lediglich auf Rang vier. Belagsgattungen wie Vinyl, Parkett/Laminat sowie Nadelfilz und Kunstrasen spülen wesentlich mehr in die Kasse als das Produkt der ersten Stunde. Das im Laufe der Jahre kontinuierlich diversifizierte Sortiment versetzt die Beaulieu-Gruppe heute in die glückliche Lage, den deutlichen Absatzrückgang bei Teppichboden zu kompensieren.

Guy Hoste, Verkaufsleiter Weiche Beläge für Deutschland, Österreich und die Schweiz, berichtet, dass 2013 alle Gattungen über alle Märkte weltweit nicht nur die geplanten Umsätze, sondern auch die gesteckten Ergebnisziele erreicht hätten. Auch bezogen auf seinen Verantwortungsbereich spricht der 51-Jährige von einem "schönen Plus".

Gelungen sei das einerseits durch die abgeschlossene Reorganisation und Zusammenführung aller Bodenbelagssortimente unter die zwei Bereiche weiche (Teppichboden, Nadelfilz, Nadelfilzrasen) und harte Beläge (Vinyl, LVT, Parkett/Lamint) sowie die Reduzierung der Verkaufsmannschaft von 30 Reisenden auf sechs fest angestellte Außendienstler, die sich ausschließlich um Beaulieu-Produkte kümmern. Zudem habe man den historisch bedingten großen Umsatzanteil bei weichen Belägen in D/A/CH im Bereich Discounter/DIY weiter auf unter 40 % drücken können - zu Gunsten von Zuwächsen bei Groß- und Fachhandel, die heute mehr als 60 % der Erlöse ausmachten.

Mit Kunstrasen erfolgreich

Andererseits konnte Hoste vor allem mit einem fast zweistelligen Umsatzplus bei Nadelfilz und Kunstrasen Rückgänge in anderen Sortimenten auffangen - trotz der Pleite von Praktiker und Max Bahr. Der genadelte Textilbelag trägt heute 28 % zum Umsatz des Geschäftsbereichs Beaulieu Flooring Solutions bei.

Fast 100 Mio. m2 Nadelfilz laufen jährlich an den beiden nur 15 Minuten von einander entfernten Produktionsstandorten der Gruppe in Oostrozebeke und Kruishoutem unter den Marken Orotex und Real vom Band. Dabei handelt es sich nicht nur um billige Massenware. Die Varianten- und Farb-Auswahl ist extrem groß. Es gibt Bahnenware, Fliesen, Tür- und Fußmatten, Outdoor-Matten, große Rippen, kleine Rippen und es wird auch für Veredler wie etwa Hersteller von Sauberlauf gefertigt. Und nur wenige Anbieter auf dem deutschen Markt können wie Beaulieu eine große Standardfarbpalette vorhalten und gleichzeitig Nadelfilz in Sonderfarben bis zu 30.000 m2 für Events oder Messen in einer durchschnittlichen Lieferzeit von zehn Tagen bereitstellen.

Daneben wird unter den Marken Orotex und Oryzen auch Kunstrasen hergestellt. Das Geschäft mit dem künstlichen Grün für den Wohn- und Objektbereich ist in Deutschland groß, sagt Guy Hoste. Für Balkone und Terrassen werde Kunstrasen meist genadelt. Die hochwertigeren und hochflorigen Varianten kommen aus der Tuftingmaschine. Hier gebe es in Deutschland Nachholbedarf und man habe neue Produkte und Kollektionen für die Marke Oryzon entwickelt. "Die Qualität und Optik von Kunstrasen hat sich allgemein stark verbessert. Er sieht nicht mehr so künstlich aus wie früher", sagt Marketing-Manager Bart De Bruycker, der seit mehr als einem Jahr für die Marken Ideal, Real und Orotex verantwortlich ist. Die Belgier verkaufen Nahtband und Kleber zur Verlegung gleich mit dazu.

B.I.G. Beaulieu International Group NV
Weg von der produktionsgesteuerten Marktstrategie hin zu produktübergreifenden Bodenbelagslösungen für Segmente: Guy Hoste, Verkaufsleiter Weiche Beläge D/A/CH, und Bart DE Bruycker, Marketing Real, Orotex und Ideal, im neuen Showroom der Beaulieu-Gruppe in Oostrozebeke.
B.I.G. Beaulieu International Group NV

B.I.G. – Daten und Fakten


Beaulieu International Group NV
Holstraat 59
8790 Waregem, Belgien
info@bintg.com
www.bintg.com

CEO: Geert Roelens
Vorstand und Miteigentümer: Francis De Clerck
Vertriebsleitung Weiche Beläge D/A/CH: Guy Hoste
Marketing Weiche Beläge: Bart De Bruycker

Gründungsjahr: 2005
Mitarbeiter: 4.000
Umsatz 2013: 1,5 Mrd. EUR
Produktionsstätten weltweit: 36

Geschäftsbereich Bodenbeläge (Beaulieu Flooring Solutions) Umsatz 2013: ca. 500 Mio. EUR,
davon: Vinyl 30 %, Nadelfilz/Kunstrasen 28 %, Parkett/Laminat 25 %, Teppichboden 12 %, LVT 5 %
B.I.G. Beaulieu International Group NV
Nadelfilz und Kunstrasen machen knapp ein Drittel des Umsatzes im Geschäftsbereich Bodenbeläge aus. Hier die robuste, für den deutschen Markt entwickelte Objekt-Qualität Real Turbo.

Um sich bei Nadelfilz und Kunstrasen noch weiter zu stärken, hat die Gruppe im Mai diesen Jahres den sehr rentablen spanischen Hersteller Doménech Hermanos gekauft. Das Unternehmen ist in Südeuropa gut verankert und spezialisiert auf hochwertigen, getufteten Kunstrasen für öffentliche Fläche, Sportplätze sowie den Garten- und Landschaftsbau. Vertrieben wird über andere Kanäle als Beaulieu, so dass sich hier neue Absatzwege eröffnen.

Wachstum auch durch Zukäufe

Schon zuvor verfolgten B.I.G.-Mitinhaber Fancis De Clerck und CEO Geert Roelens bei ihrer engen Zusammenarbeit die Strategie, nicht nur organisch, sondern auch durch Zukäufe zu wachsen und so für die Kunden interessanter zu werden. Den slowenische CV-Hersteller Juteks hat man gekauft, am russischen Großhändler Opus gibt es eine strategische Beteiligung.

Als interessantes Unternehmen dem Kunden einen Mehrwert bieten und ihm nach Möglichkeit das One-Stop-Shopping beim Beaulieu-Konzern zu ermöglichen: Diese Ziele meint Guy Hoste, wenn er von einem neuen Geist und einer neuen Denke im Unternehmen spricht. Das tut er nicht zum ersten Mal, aber es dauert eben auch eine Zeit, einen großen "Tanker" wie B.I.G. auf einen neuen Kurs zu bringen. Sieben Jahre arbeitet Hoste bereits für die Gruppe. In dieser Zeit habe sich schon "unvorstellbar viel" geändert - und zwar zum Positiven.

Bestes Beispiel ist die heutige Zusammenarbeit zwischen den beiden Nadelfilz-Marken der Gruppe, Real und Orotex. "Früher hat man nicht zusammen den Markt bearbeitet. Heute reden wir viel miteinander und haben Zuständigkeiten zusammengelegt", bestätigt Bart De Bruycker. Die Marken sind unter einem Dach, wurden aber entsprechend ihrer Stärken intensiver im Markt positioniert: Real mit den hochwertigen, technischen Objektqualitäten vor allem für Automotiv und Messebau. Orotex mit bodenständiger Nadelfilzware für den Wohnbereich und ebenfalls das Messe-Segment.

Ihren Ausdruck findet die engere Verzahnung der Produkt- und Vertriebskompetenz bei Beaulieu im neuen farbenfrohen Showroom in Oostrozebeke, dessen Besuch jedem ans Herz gelegt sei. Sein Design spiegelt am besten den Bruch mit der alten ausschließlich produktionsgesteuerten Ausrichtung des Konzerns wider. Der Besucher erkennt auf den ersten Blick die fünf Segmente Live (Wohnen), Work (Objekt), Relax (Freizeit), Connect (Messe/Events) und Drive (Automotiv), für die Beaulieu mit allen seinen Produkten Lösungen anbieten kann.

aus BTH Heimtex 09/14 (Wirtschaft)