Werkhaus
Domotex Shanghai 2018 Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Gerflor Mipolam: Interview mit Uwe Leupold, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb

Neue LVT-Marke Virtuo exklusiv für den Fachhandel


Gerflor Mipolam war einer der ersten Hersteller von PVC-Rollenware, der LVT aus eigener Produktion angeboten hat. Heute ist das Sortiment komplett und bietet alles, was der Designbelagsmarkt verlangt: Dryback, Klick, Looselay und sogar technische Fliesen für den industriellen Einsatz. Lag der Schwerpunkt bislang im Objektgeschäft, soll die im September eingeführte LVT-Marke Virtuo in Zukunft über den Fachhandel auch den Wohnbereich erschließen. Uwe Leupold, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei Gerflor Mipolam, erklärt im Interview mit BTH Heimtex-Redakteur Jochen Lange die neue Vermarktungsstrategie und warum der Großhandel auch in Zukunft der wichtigste Vertriebspartner der Troisdorfer bleibt.

BTH Heimtex: Herr Leupold, seit September ist Ihre LVT-Kollektion unter der neuen Marke Virtuo auf dem Markt. Wer sieht die Kollektion im Detail aus?

Uwe Leupold: Sie beinhaltet die Bestseller-Ware unserer klassischen, heterogenen LVT zum Kleben und Klicken mit den Nutzschichtstärken 0,3 und 0,55 mm. Flankiert wird sie von einem umfangreichen und vielseitigen Paket an Verkaufsmitteln und Materialien für den Point of Sale, zum Beispiel Kollektionsbücher, Displays und Broschüren.

BTH Heimtex: Wer ist die Zielgruppe?

Leupold: Die Virtuo-Kollektion stellen wir ausschließlich größeren Raumausstattern, Fachhändlern und Fachmärkten vor, die von unseren Großhandelspartnern nicht mit unserem LVT-Sortiment beliefert werden. Für uns erste Priorität hat aber weiterhin die Versorgung dieser Händler über die Grossisten mit unseren etablierten Profi-Marken Artline, Insight und Creation. Dort, wo das nicht der Fall ist, bieten wir seit September ausschließlich mit Virtuo Direkt-Belieferung an, um über den Fachhandel im Wohnbereich präsenter zu werden.

BTH Heimtex: Das heißt, Sie haben im LVT-Segment einen vorhandenen Vertriebskanal erweitert, ohne die gewohnte Zusammenarbeit mit ihren bisherigen Partnern aus Großhandel und DIY zu verändern?

Leupold: So ist es. Wir stehen seit September auf drei Vermarktungssäulen: Neben den beiden bisherigen Kanälen Baumarkt/ Großfläche mit der Marke Senso und den bereits genannten drei Serien Artline, Insight und Creation für den Großhandel steht jetzt Virtuo. Alle drei Bereiche sind klar voneinander getrennt...

BTH Heimtex: was sicherlich vor allem ihre Großhandelspartner gerne hören werden, oder?

Leupold: Die Reaktionen nach den ersten Wochen im Markt zeigen es: Unsere neue Vorgehensweise sorgt für mehr Klarheit und Zufriedenheit - im Fach- und vor allem im Großhandel. Denn ab sofort schärfen wir mit der neuen, zusätzlichen Marke das Profil des Fachhandels im lukrativen Designbelagssegment und sichern gleichzeitig den Großhandelshäusern ihre Marktposition.

BTH Heimtex: Voraussetzung ist eine gute Kommunikation untereinander.

Leupold: Die ist zwischen Gerflor und dem Großhandel traditionell gut. Wer mich kennt, weiß, dass ich absolut großhandelstreu bin. Jeder Quadratmeter, den wir über den Großhandel vertreiben, ist mir lieber, als wenn wir ihn direkt verkaufen würden. Dort, wo unser Grossist mit unseren bisherigen Profi-Marken nicht präsent ist, nicht sein kann oder will, schließen wir in enger Abstimmung mit dem Großhandel eine Lücke, die aus unserer Sicht Potenzial hat - für den Fachhandel und auch für uns. Denn mit Virtuo bekommt der Fachhändler eine hochwertige LVT-Marke an die Hand, die nur er exklusiv hat. Sie wird weder im Baumarkt bzw. auf der Großfläche noch im Großhandel vermarktet.

BTH Heimtex: Größere Raumausstatter, Fachhändler und Fachmärkte können schon jetzt aus einer großen Anzahl von LVT- und Designbelagsanbietern wählen. Aus welchen Gründen sollten sie sich für Virtuo von Gerflor entscheiden?

Leupold: Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern, die erst vor einiger Zeit auf den Designbelagszug aufgesprungen sind, kennen wir uns schon lange gut aus im Segment PVC-Bodenbeläge. Unter den klassischen Herstellern von Rollenware sind wir nach den LVT-Spezialisten mit die ersten gewesen, die den Trend erkannt und reagiert haben.

BTH Heimtex: Was heißt das konkret?

Leupold: Unser Angebot an klassischen, heterogenen Kunststoffdesignbelägen aus PVC bezeichne ich als umfassend und lückenlos. Wir bieten Dryback- genauso wie Klick- und Looselay-Produkte in den Nutzschichtstärken 0,3, 0,55 sowie 0,7 mm. Zudem enthält unser Portfolio auch technische Fliesen, die hauptsächlich im industriellen Umfeld eingesetzt werden.

BTH Heimtex: Sie produzieren neben CV und homogenen PVC-Belägen auch LVT selbst?

Leupold: Wir stellen bis auf die 0,3er-Ware alle LVT selbst her, unter anderem in Etagenpressen in unseren eigenen Werken in Frankreich. Zudem statten wir die Klick-Beläge mit unserer selbst entwickelten, vertikalen Verbindungstechnik "Clic System" aus, welche die einzelnen Elemente per Gummihammer schnell, einfach und stabil zusammenfügt.

BTH Heimtex: Wie viele ihrer Außendienst-Mitarbeiter werden die Virtuo im Fachhandel vorstellen?

Gerflor Mipolam GmbH
Uwe Leupold: "Mit der neuen, zusätzlichen Marke Virtuo schärfen wir das Profil des Fachhandels im lukrativen Designbelagssegment und sichern gleichzeitig den Großhandelshäusern ihre Marktposition."

Uwe Leupold – zur Person


Uwe Leupold ist seit zehn Jahren in der Bodenbelagsbranche tätig. 2004 kam er zu Armstrong DLW und übernahm dort den Posten des Vertriebsdirektors Zentral- und Südeuropa mit den Zuständigkeiten Marketing und Vertrieb für Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien und Spanien. Der 53-jährige Wahl-Münchner ist verheiratet, hat vier Kinder und ist seit 1984 in der Baubranche tätig. Bis 2004 war er als Managing Director Sales bei Hoffmann Qualitätswerkzeuge in München angestellt. Davor arbeitete Leupold mehr als zehn Jahre als General Manager Sales bei GEZE International Bausysteme in Leonberg.
Gerflor Mipolam GmbH
Seit September steht der Vertrieb von Gerflor Mipolam in Deutschland nicht mehr allein auf den beiden Säulen Großhandel/ Objekteure und DIY/ Großfläche. Mit der neuen LVT-Marke Virtuo wird jetzt der größere Fachhandel bedient. Bolero

Leupold: Rund die Hälfte unseres 40 Personen starken Teams in Deutschland wird die neue Kollektion präsentieren. Die ersten Reaktionen sind sehr positiv und vielversprechend.

BTH Heimtex: Mit der neuen Fachhandelsmarke Virtuo schließt Gerflor Mipolam nicht nur eine Lücke im Vertrieb. Die Einführung ist sicherlich auch ein Ergebnis der Umstrukturierungen, die Sie vorangetrieben haben, seit Sie vor drei Jahren als Geschäftsführer angetreten sind, oder?

Leupold: Wir tauschen uns zwischen den Vertriebsbereichen Handel und Objekt stärker aus. Das ist wichtig. Einerseits für das Unternehmen selbst, um beispielsweise Synergien zu entdecken. Auf der anderen Seite hilft uns das auch, unsere Fähigkeiten besser in alle Bereiche des Marktes zu kommunizieren. Wir haben im PVC-Bereich nämlich alles; nur leider wissen es viele unserer potenziellen Kunden nicht - noch nicht.

BTH Heimtex: Wird es in Zukunft noch weitere Veränderungen bzw. Neuigkeiten bei Geflor Mipolam geben?

Leupold: Sicherlich. Innerhalb der Gerflor-Gruppe ist der Neuheiten-Zyklus sehr hoch. Wir übernehmen das, was für den deutschen Markt passt.

Was auf jeden Fall weiter ausgebaut wird, ist die Segmentierung. Wir haben sie schon heute weit vorangetrieben. Allein auf dem deutschen Markt arbeiten wir mit 15 Key Accountern. Das rührt daher, dass wir stark sind im Objekt- und Segmentgeschäft, unter anderem in den Bereichen Industrie, Sport oder etwa Housing.

BTH Heimtex: Können Sie sich vorstellen, mit ihrem Produktsortiment noch zusätzliche Zielgruppen zu erschließen?

Leupold: Unsere Vollvinyl-LVT sind beispielsweise ideal für die Kunden des Holzhandels in Bereichen, wo es um Feuchtigkeit geht.

BTH Heimtex: Welche Chancen räumen sie Looselay-LVT ein?

Leupold: Wir haben sie in unser Programm aufgenommen. Unser technischer Ansatz ist, dass die Produkte über einen Nylonrücken mit integrierter Klebeschicht verfügen. Die Akzeptanz von lose liegender Ware wird in Deutschland allgemein wachsen. Im südlichen europäischen Ausland wie Italien und Spanien sind die Produkte bereits stark verbreitet. Hierzulande tun sich die Beläge noch schwer.

BTH Heimtex: Wie wird sich aus Ihrer Sicht der Markt für elastische Bodenbeläge in Zukunft insgesamt entwickeln?

Leupold: Was wir in den vergangenen zwei bis drei Jahren mit den Designbelägen erlebt haben, ist ein regelrechter Wirbelsturm. Diese großen Veränderungen werden uns auch noch in den kommenden Jahren beschäftigen. Gerade die klassischen Hersteller von PVC-Rollenware wie wir müssen sich das Verhältnis zwischen eigener Produktion und Marktumsätzen genau anschauen, um auch weiterhin erfolgreich zu sein. Ich denke, Gerflor Mipolam ist hier auf einem guten Weg.

Auf der anderen Seite hat sich die Verwendung von LVT eingependelt. Designbeläge werden nicht mehr wie am Anfang des Hypes überall wahllos hineingelegt. Die Stärken und Grenzen des Belags sind den meisten handelnden Personen im Objektbereich mittlerweile bekannt.


Gerflor Mipolam - Daten und Fakten


Gerflor Mipolam GmbH
Mülheimer Straße / Tor 7
53840 Troisdorf
Tel.: 02241/ 25 30-0
Fax: 02241/ 25 30-100
gerflormipolam@gerflor.com
www.gerflor.de

Geschäftsführung: Konstantinos Marlis (Produktion und Logistik), Uwe Leupold (Marketing und Vertrieb)
Vertrieb Österreich und Schweiz: Gerhard Hausegger
Anwendungstechnik: Waldemar Müller

Gründungsjahr: 1937, seit 1997 Teil der französischen Gerflor-Gruppe
Mitarbeiter: 250, davon 40 im deutschen Vertrieb (15 Key Accounter, 5 Raumausstatter/ Fachmärkte, 20 regionale Verkäufer)
Umsatz 2013: 60 Mio. EUR
Markennamen: Mipolam

Muttergesellschaft: Gerflor S.A., Villeurbanne Cedex/Frankreich
Vorstandsvorsitzender: Bertrand Chammas
Umsatz 2013: 581 Mio. EUR
Mitarbeiter: 2.500
Produktionsstandorte: sieben weltweit, unter anderem in Troisdorf
Produktionsmenge: 50 Mio. m2
Segmente: Wohnbereich und Objekt, Transport, Sport
Produkte: Homogene, heterogene, Design-, Sport-, Sicherheits- sowie CV-Bodenbeläge aus PVC

aus BTH Heimtex 11/14 (Wirtschaft)