Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Homag

Zweistelliges Wachstum


Stimmen die Kartellbehörden zu, wird Homag, der weltweit größte Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen, bald ganz zum Dürr-Konzern gehören. Für 219 Mio. EUR hat der schwäbische Autozulieferer und Lackspezialist bereits knapp 54 % der Anteile erworben und weiteren Aktionären ein Übernahmeangebot gemacht. "Noch gibt es keine echte Zusammenarbeit", betonte Ende September Dr. Christian Compera, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung der Homag GmbH, nannte aber die geplanten Kooperationsfelder: Zusammenarbeit im Anlagen- und Projektgeschäft, Synergien im Einkauf und ein möglicher Einstieg von Homag in Maschinen für die Lackiertechnik.

Homag berichtet von einem erfolgreichen 1. Halbjahr 2014. Der Auftragseingang erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 12 % und das Umsatzwachstum um 16 %. Leicht gestiegen ist dabei das Geschäft in Westeuropa, das jetzt gut 70 % des Homag-Umsatzes ausmacht. Auch Asien, einschließlich China, liegt weiter im Plus. In Nordamerika legte die Homag von 8 % auf 12 % zu. Deutlich gefallen ist dagegen der Verkauf in Osteuropa. Auch Südamerika bleibt schwach.

Homag Group AG
Dr. Christian Compera, Homag GmbH: "Dass sich Dürr für eine Homag-Übernahme entschieden hat, spricht für die Qualität unseres Unternehmens und für das Entwicklungspotenzial in der Möbel- und Fußbodenindustrie."

aus ParkettMagazin 06/14 (Wirtschaft)