Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Hain Parkett in der Wohnanlage Andlauerhof in Basel

Vollflächig geklebte Primus Landhausdielen


Der Andlauerhof ist ein Juwel inmitten der Basler Altstadt. Das bereits 1424 urkundlich erwähnte Gebäude zählt zu den markantesten Häusern der Stadt am Rhein. Umfassend renoviert und umgebaut konnte der denkmalgeschützte Andlauerhof vor einigen Monaten von seinen neuen Eigentümern bezogen werden. Die aufwändige Sanierung bewahrte einen bedeutsamen Teil der Basler Stadtgeschichte und schuf gleichzeitig achtzehn luxuriöse Wohneinheiten. Die Wohneinheit G3 an der Petersgasse 36/38 wurde mit Dielen von Hain Parkett aus Rott am Inn ausgestattet.

Mit viel Gespür für individuellen Luxus präsentiert sich im Andlauerhof eine einzigartige 5 - Zimmer-Dachgeschosswohnung: Auf 262 m2 Wohnfläche geht hier über den Dächern von Basel ein Wohntraum in Erfüllung. Dank vieler Fenster und dreier Glasbänder im Giebelbereich ist die lichtdurchflutete Wohnung mit Galerie in ihrer Flächendimension etwas ganz Besonderes und in Basel einzigartig. Die für den Andlauerhof beauftragte Architektin Regula Rechsteiner entschied sich für Hain-Landhausdielen in der Ausführung Eiche Primus classic gebürstet und weiß geölt. Verlegt wurden die Dielen von der Blumer Bodenbeläge AG aus Dietikon. Warme Farbtöne und natürliche Materialien stehen jetzt in der großzügigen Dachgeschosswohnung im Mittelpunkt: Neben der in der Möblierung dominierenden Farbe Weiß setzen die hellen Landhausdielen einen ruhigen Kontrapunkt und bieten genügend Raum für Gestaltungswünsche.

Hain Industrieprodukte Vertriebs-GmbH
Die exklusive Dachgeschosswohnung wurde mit Primus Landhausdielen ausgestattet.
Hain Industrieprodukte Vertriebs-GmbH

Objekt Telegramm


Objekt: Andlauerhof, Basel Böden: ca. 230 m2 Hain-Landhausdielen, vollflächig geklebt
Architektin: Regula Rechsteiner
Verlegebetrieb: Blumer Bodenbeläge AG aus Dietikon
Zertifikate für verwendete Baustoffe: IBR Gutachten, DIBT Zulassung

aus ParkettMagazin 06/14 (Referenz)