Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2015 in Frankfurt am Main

Den textilen Trends auf der Spur

Mit mehr Ausstellern als 2014 und dem Theme Park als neuem Format für die Inszenierung aktueller Trends lockt die Heimtextil Mitte Januar 2015 nach Frankfurt. Deutsche Raumausstatter und die Mitglieder von neun Einkaufskooperationen können die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien sogar kostenlos besuchen. Also nichts wie hin, denn mehr Anbieter, mehr Neuheiten, mehr Ideen und Konzepte findet man nirgends in Deutschland.

Wir haben den Anspruch, mit der Heimtextil 2015 der internationalen Branche nicht nur ein möglichst umfassendes Produktangebot zu bieten, sondern vor allem den frühestmöglichen Ausblick auf anstehende Themen und Trends zu geben", gibt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies bei der Messe Frankfurt, die Parole für die kommende Ausgabe der Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien vom 14. bis 17. Januar 2015 aus.

Der Anmeldestand lässt jedenfalls vermuten, dass die Zahl der 2.714 Aussteller aus 2014 im kommenden Jahr noch übertroffen werden wird. Neben neuen Firmen wie Boras Cotton gibt es 2015 auch einige Rückkehrer zu vermelden, etwa Gebrüder Munzert, Lodetex, NMC, Tilldekor, David Fussenegger, Steiner und Zoeppritz.

Zusätzlich zur bisherigen Ausstellungsfläche belegt die Heimtextil 2015 auch die Hallenebene 4.0. Sie wird zur zentralen Anlaufstelle für alle, die besonders innovative Produkte und Zukunftsthemen suchen.

Dazu gehört das boomende Thema Digitaldruck, für das auch Branchengrößen wie Epson Europe oder Hewlett Packard auftreten. Ergänzt werden die Produktpräsentationen der Aussteller durch die European Digital Textile Conference, die zum zweiten Mal in Kooperation mit dem World Textile Information Network (WtiN) veranstaltet wird.

Neuer Theme Park setzt Trends in Szene

Das Highlight in der 4.0 dürfte der Heimtextil Theme Park sein, der als Erweiterung der früheren Trendschau im Forum konzipiert ist. Hier kündigt die Messe Frankfurt eine völlig neue Präsentationsform für die Trendthematik an: Der Theme Park bietet Raum für eine umfassende Inszenierung branchenrelevanter Zukunftsthemen. Eine Reihe von Maßnahmen lenkt die Aufmerksamkeit auf designorientierte, zeitgeistige Aspekte. Dazu gehört eine Material Gallery, die ausgewählte Produkte der Aussteller umfasst. Sie gibt eine Gesamtübersicht über die Wohntextiltrends, kategorisiert nach den Trendthemen 2015/2016. Ein Colour Pavillon setzt die aktuellen Farbtrends in Szene.

Innerhalb des Theme Parks gibt es außerdem ein Hospitality-, ein Retail- und ein Nachhaltigkeitsareal. In einem Conference Space und in der Community Area erwarten die Besucher Vorträge hochkarätiger Referenten und die Gelegenheit zum Austausch unter Fachkollegen. Im Theme Park Cinema gibt es Filmvorführungen.

Grundlage für die visionären Inszenierungen innerhalb des Heimtextil Theme Parks bilden die Trendaussagen des Heimtextil Trends 2015/2016. Sie wurden von einem international besetzten Trendtable erarbeitet, der sechs weltweit renommierte Designbüros umfasst. Hauptverantwortlich zeichnet das Stijlinstituut Amsterdam aus den Niederlanden.

(Er-)fassen, stimulieren& interagieren

Heraus gekommen sind vier spannende textile Trends. Das übergreifende Thema lautet diesmal "Experience" - Erfahrung. "Für stimulierende, sensorische und interaktive Erfahrungen sind Textilien das perfekte Vehikel", so Anne Marie Commandeur vom Stijlinstituut Amsterdam.

Heimtextil Frankfurt
Die Neuheiten an Stoffen, Sonnenschutz und Tapeten sowie die Trends für das kommende Jahr kann man auf der Heimtextil 2015 live erleben.
Heimtextil Frankfurt

Heimtex Star 2015


Preisverleihung im Theme Park

Der neue Theme Park auf der Heimtextil bietet genau den richtigen Rahmen für die Verleihung der Heimtex Stars 2015. Die Auszeichnung wird von der Redaktion BTH Heimtex an mutige, kreative und vorausschauende Händler vergeben. Mit ihren Ideen und Konzepten haben sie die Expertenjury aus Vertretern der deutschen Einkaufskooperationen und der Industrie überzeugt.

Die Preisverleihung mit allen Siegern und viel Branchenprominenz findet traditionell am ersten Messetag statt. Wer die Ausgezeichneten sind, erfahren Sie am Mittwoch, 14. Januar, ab 16:00 Uhr im Theme Park in Halle 4.0.

Bei den vier Design-Themen Sensory, Mixology, Discovery und Memory gehen Ästhetik und Funktionalität Hand in Hand, nie findet man das eine ohne das andere.

Das zugehörige Trendbuch überrascht schon mit seinem Einschlag. Das Material des Covers reagiert auf Wärme und ändert beim Anfassen seine Farbe. Erstmals gibt es im Buch "interactive Print"-Elemente. Über diese kann der Leser digitale Zusatzinformationen auf Smartphone oder Tablet erhalten, wenn er die entsprechend markierten Bereiche scannt. Und natürlich enthält die Webseite goo.gl/3mn75Z wieder zahlreiche Hintergrundinformationen.

Textile Bodenbeläge sollen gestärkt werden

Ausgewählte Designaspekte aus dem Theme Park werden in Form von Trendspots in weitere Hallen übertragen. So bietet eine Präsentation zum Thema "Wall" in Halle 3.1 konkrete Anwendungsbeispiele für den Produktbereich Tapete.

In Halle 5.1 beleuchtet ein Trendspot zum Thema "Sun", wie die Trendaussagen 2015/2016 auf die Produktauswahl und -präsentation für Sonnenschutz übertragen werden können. Der Einzelhandel findet in Halle 11.1 Inspiration und speziell auf ihn zugeschnittene Beispiele für die Umsetzung der Trendthemen.

Die Anziehungskraft des Theme Parks will die Heimtextil auch für das Segment textiler Bodenbeläge nutzen: In Halle 4.0 stoßen die Fachbesucher auf dem Weg in das Trendareal auch auf Anbieter von abgepassten Teppichen und Teppichboden. In den letzten Jahren hatten diese Produkte in Frankfurt kaum mehr eine Rolle gespielt; das soll sich jetzt ändern. "Wir sind die größte und wichtigste Messe für Wohntextilien, das beinhaltet auch den Teppich", erklärt dazu Olaf Schmidt und fährt fort: "Viele Vertriebsformen sind nicht nur auf ein Produkt konzentriert, sondern weitreichender aufgestellt. Wir haben eine breite Zielgruppe, das macht unser Umfeld so interessant."

Um Zukunft geht es im Messeformat New & Next mit seinen kreativen Designideen der nächsten Generation. Die speziellen Präsentationen der Start-up-Unternehmen und jungen Designer werden 2015 erstmals über den haustextilen Bereich hinaus auf alle Produktgruppen der Heimtextil ausgeweitet. Zu den Teilnehmern gehören viel versprechende Labels wie bb&dd aus Tunesien, Maison des Dunes aus Marokko, Sirftex aus Portugal, Udden aus Slowenien und von Erika aus Deutschland.

Nachhaltigkeit

Um das Thema Nachhaltigkeit voran zu treiben und auch um für mehr Klarheit zu sorgen, gibt es mit dem Green Village in der Galleria 1 erstmals eine eigene Plattform für Siegelgeber, Zertifizierer und Interessengruppen aus diesem Bereich. Hier erhalten die Messebesucher nicht nur Information, sonder bei Bedarf auch professionelle Beratung direkt von Experten.

Am Messefreitag (16. Januar) gibt es ein Vortragsprogramm rund um grüne Themen. Dann startet eine Green Tour, bei der Interessierte mit nachhaltig arbeitenden Unternehmen in Kontakt treten können. Bereits etabliert ist das Green Directory als praktische Orientierungshilfe für Besucher, die gezielt nachhaltig arbeitende Austeller ansteuern wollen.

aus BTH Heimtex 12/14 (Wirtschaft)