Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt
Bona Inspiration
Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Haustex/B+L Kundenbarometer 2014 Teil 1

Wo kauft der Fachhandel seine Matratzen?


Hamburg. Vor einem Jahr veröffentlichten wir das erste Kundenbarometer über Matratzen-Anbieter im Bettenfachhandel und die meisten der acht untersuchten Unternehmen konnten sich über ein gutes Abschneiden freuen. Jetzt kommt mit der zweiten Auflage der Handelsbefragung für die Unternehmen die Stunde der Wahrheit: Konnte man seine Marktposition halten, vielleicht sogar verbessern und kann man die Perfomance nach Meinung der Bettenfachhändler bestätigen?

Ende September/Anfang Oktober befragte das Bonner Marktforschungsinstitut B+L wieder 170 Bettenfachhändler über den Matratzen-Markt im Allgemeinen und Ihre Meinung zu acht ausgewählten Lieferanten im Besonderen. Wie im letzten Jahr bei der ersten Befragung wurden wieder die gleichen acht Firmen unter die Lupe genommen, auch wenn Swissflex erneut nicht zu den Top acht in der Verbreitung im Bettenfachhandel gehört. Aber die Recticel-Marke hat in den letzten zwölf Monaten einige Anstrengungen im Produkt und im Marketing unternommen, sodass es durchaus angebracht ist, das Standing dieser Marke im Handel und eventuelle Veränderungen näher zu analysieren.

Wie üblich klopfen wir mit der ersten Frage die Verbreitung der wichtigsten Lieferanten im Bettenfachhandel ab. Dabei geht es lediglich um die Frage, welche Marken der betreffende Händler führt, nicht um seine Umsätze, die er mit den Marken erzielt. Aber die Verbreitung dürfte auch einen guten Anhaltswert über die Umsätze der Firmen abgeben.

Röwa konnte seine Position als Nummer eins in der Verbreitung halten. Dass der Verbreitungsgrad mit 52 Prozent um acht Prozent über dem Vorjahreswert liegt, dürfte allerdings auch teilweise an methodischen Modifikationen in der Befragung liegen. Dadurch kommen auch die meisten anderen Top-Lieferanten des Handels auf höhere Prozentwerte als im Vorjahr. Unabhängig davon ist die Tatsache, dass etwas mehr als jeder zweite Befragte angibt, Röwa in seinem Sortiment zu führen, ein stolzer Wert. Knapp dahinter läuft Rummel auf Platz zwei der Verbreitung mit 50 Prozent ein. Der Abstand zwischen den beiden Unternehmen war im letzten Jahr noch etwas deutlicher, als Rummel auf 39 Prozent kam. Auch Tempur konnte seinen Platz drei halten mit einem Verbreitungsgrad von 43 Prozent, nach 36 Prozent im Vorjahr.

Auf Platz vier eine Veränderung: Werkmeister verdrängt Lattoflex auf den fünften Platz, liegt mit einem Anteil von 39 Prozent jetzt vor dem Unternehmen aus Bremervörde, das auf 35 Prozent kommt. Optimo und Grosana konnten ihre Plätze in der Verbreitung ebenfalls mit 31 beziehungsweise 28 Prozent bestätigen. Platz acht geht an Fey mit 12 Prozent und liegt damit erneut vor Swissflex, das im Vergleich zum Vorjahr unverändert auf 9 Prozent kommt. Metzeler erreicht eine Verbreitung im Fachhandel von 8 Prozent. Malie, Badenia gemeinsam mit seiner Lizenzmarke Irisette, Schramm, Hukla und Veldemann erreichen wie in der ersten Umfrage niedrige einstellige Prozentwerte.

Erich Werkmeister GmbH & Co. KG
Bei welchen Anbietern von Matratzen kaufen Sie ein?


Haustex/B+L-Handelsumfrage - So lief die Befragung


1. Das Haustex/B+L-Kundenbarometer Matratzen besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde erfragt, bei welchen Anbietern der Fachhandel überhaupt einkauft, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten ist. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt, allerdings während der gleichen Befragung, bewerten die befragten Händler detailliert die acht vorab ausgewählten Anbieter. Für jedes unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Anworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden Ende September/Anfang Oktober 2014 in ganz Deutschland 170 klassische Bettenfachhändler befragt. Bei der Befragung wurde auf einen Adressstamm zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören. Die Eingruppierung der 170 Befragten steht in Relation zu dem Anteil der einzelnen Verbände innerhalb der Grundgesamtheit von mehr als 800 Adressen.

aus Haustex 11/14 (Wirtschaft)