Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Helmut Stauner, Möbel Zentral Einkauf MZE

Wer abwartet, wird zu den Verlierern gehören


Neufahrn. 2014 hat wieder schonungslos die Zweiteilung des Marktes gezeigt. Dies betrifft sowohl die Industrieseite als auch die Handelsseite.

So gibt es große Gewinner. Unternehmer, die seit Jahren erfolgreich und professionell agieren und von dem Trend "pro Fachgeschäft" beziehungsweise "pro Mittelstand" auffallend profitieren. Aber es gibt auch bedauerlicherweise Verlierer, die nicht den heutigen Anforderungen des Kunden entsprechen.

Im Ergebnis waren 56 Prozent unserer 265 Mitglieder im Bereich "Schlafen" im Plus und 44 Prozent haben einen Umsatzrückgang zu verzeichnen. Und wenn man noch genauer hinschaut, sieht man, dass zwei Drittel der Unternehmen, die im Plus waren, ein zweistelliges Plus erzielten, aber ebenso ein Drittel der Unternehmen mit rückläufigem Umsatz ein zweistelliges Minus hatten.

Die Schere im Handel zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Unternehmen öffnet sich noch stärker. Jedoch hätten fast alle Händler die Chance, sich erfolgreich zu positionieren, denn dass man mit Ideen, Kreativität und Innovationen einen beachtlichen Erfolg erzielen kann, zeigen die so genannten Local Heroes, die engagierten Bettenhändler, die es in jeder Stadt gibt.

Ein spannendes Thema der Zukunft wird sicher sein, wie viel Umsatz vom stationären Handel ins Netz abwandern wird, beziehungsweise wie viel der stationäre Händler hiervon über einen eigenen Shop zurückgewinnen kann oder ob er seinen Umsatz dadurch sogar ausbauen kann.

MZE-Möbel-Zentral-Einkauf GmbH
Helmut Stauner

Da MZE sich diesem Thema schon früh gestellt hat, profitieren wir heute bereits davon. So haben wir einerseits sehr erfolgreiche Onlinehändler, aber auch mittlerweile eine Reihe stationärer Händler, die zusätzlich einen Onlineshop betreiben - die sogenannten Multiline-Händler, die ebenfalls zu den Gewinnern gehören.

Durch diese Ausrichtung war das Jahr 2014 für MZE erfolgreich, und ebenso erfolgreich sieht die Prognose für unsere Mitglieder 2015 aus. Dass im vergangenen Jahr 28 neue Mitglieder im Unternehmensbereich "Schlafen" bei MZE aufgenommen wurden, erleichtert uns den positiven Blick in die Zukunft.

Der Bereich "Schlafen" müsste eigentlich neidisch auf die Umsätze der Kollegen aus den Bereichen "Küche" oder "Bad" blicken. Wenn es den Bettenhändlern gelänge, auch nur annähernd in diese Regionen vorzudringen, dürfte es für jeden von uns in der Branche Anlass genug sein, für 2015 und die folgenden Jahren positiv gestimmt zu sein.

aus Haustex 01/15 (Wirtschaft)