Stellenmarkt

Branchen-Planer

LVT Special

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2015, Frankfurt

Technische Qualität und Haptik zunehmend gefragt

Nein, Teppiche stehen nicht im Mittelpunkt auf der weltgrößten Messe für Wohntextilien. Neben den Anbietern von Dekostoffen, Gardinen, Möbelbezugsstoffen, Haustextilien und - ganz wichtig - Tapeten, spielen abgepasste Teppiche nur eine kleine Nebenrolle. Das ist schon deshalb bedauerlich, weil dieses Produktsegment ein überaus interessantes Randsortiment für den gehobenen Raumausstatter - oder besser - textilen Einrichter ist.

Die Stimmung auf der Heimtextil war in diesem Jahr erstaunlich gut. Die Aussteller zeigten sich optimistisch für 2015 und berichteten über großen Andrang auf den Ständen. Doch während sich die Veranstalter über steigende Besucherzahlen aus dem Ausland freuten, fehlte die deutsche Kundschaft. Eine Parallele zur Domotex, die im Anschluss startete. Erfreulich für den Fachhandel ist die Tatsache, dass sich produktübergreifend der Trend zu guten Qualitäten fortsetzt. Neben dem gehobenen Bereich haben sich auch die mittleren Preislagen im vergangenen Jahr gut geschlagen.

Pastell und Neon, Erde und Metall


Neben einem Stimmungsbarometer ist die Heimtextil vor allem eine Trendbörse. Besonders die Tapete zeigt in den letzten Jahren aktuelle Farb- und Mustertrends auf. Doch auch die Stände der Stoffanbieter geben Aufschlüsse auf die Einrichtungstrends der kommenden Monate: Die Heimtextilien bringen neben Pastell- und neuen sanften Sorbet-Tönen auch knallige Farben wie Neongelb oder das Gelbgrün einer Zitrone ins Interieur. Ein Dauerbrenner sind dunkle Erdfarben und metallische Oberflächen mit Gold, Silber oder Kupfer sowie Naturtöne wie Taupe und Schlamm. Schwarz kehrt als Solist zurück, und Schwarz-Weiß-Variationen kommen häufig in auffallenden, plakativen Mustern daher.

Blumen, Safari und Minimalismus


Die Trendmuster bei den Stoffen für den Sommer 2015 sind Blumenprints, Dschungelmotive und Safarilook. Dichte Allover-Designs erinnern an die reiche Musterwelt afrikanischer Textilkunst und wirken dabei doch modern und elegant. Mit effektvollem Finish sind die aktuellen Stoffkreationen mutiger als in den Vorjahren. Eingewebte metallische Effekte stehen in reizvollem Kontrast zu matten Grundwaren und vermitteln in Kombination mit weichen Farben eine extravagante und moderne Ausstrahlung.

Dem Trend zur Wohnlichkeit kommen bei den Polsterstoffen Materialien wie Flanell, Loden und Wolle mit ihrer Haptik entgegen. Stilistisch polarisiert die Wohnzimmerwelt mit Romantik oder Minimalismus. Uni ist und bleibt angesagt, in konservativen Farben wie Beige, Schlamm, Terra und Anthrazit sowie mit Strukturen.

Zuversicht trotz Russland-Krise


Prägendes Thema in den Tapetenhallen war für die exportorientierte Branche die Russland-Krise. Dennoch herrschte verhaltene Zuversicht: Mittel- bis langfristig erwarten die Unternehmen eine Lösung des Konflikts und im restlichen Europa verkaufen sich die Produkte gut. Weitere positive Indikatoren sind die guten Konjunkturdaten für Deutschland sowie die gestiegene Zahl der Messebesucher, vor allem aus dem Ausland.

Heimtextil Frankfurt
Die Heimtextil, weltgrößte Messe für Wohntextilien, gibt den Besuchern einen umfassenden Einblick in die aktuellen Farb- und Mustertrends in der textilen Inneneinrichtung.
Heimtextil Frankfurt
Individualität ist gefragt: Der Ausstellungsbereich für Digitaldruck wächst von Jahr zu Jahr.

Tapeten zum Spüren


Farblich setzt die Tapetenindustrie auf Sicherheit und vornehmlich konsumige Nuancen. Nach Exkursionen in die kräftigsten Regionen der Farbenskala wird es auf der Tapete nun wieder heller. Sanfte, zurückhaltende Töne in Crème-Variationen bestimmen das Geschehen. Damit zieht ein Hauch Eleganz in die Räume. Wichtig ist bei allem eine hohe technische Qualität. So lassen sich Tapeten mit tiefsten Strukturen versehen. Haptik wird zunehmend nachgefragt. Der Kunde will die Tapete fühlen.

Die Designs bleiben klassisch. Außer den zeitlosen Ornamenten stehen florale Muster hoch im Kurs. Sie zeigen sich in zurückhaltenden Farbtönen, aber auch schrill, fröhlich und frech. Alles ist erlaubt. Diese Unbeschwertheit vermitteln auch lustige Punktdessins, die in diesem Jahr ein starkes Comeback feiern. Aber auch Oberflächen-Optiken wie Holz, Beton- oder Steinmauern liegen im Trend. Farblich präsentieren sie sich aber nicht immer in Originaltönen, sondern auch schon mal in weichem Grün und Blau mit matter Patina.

E-Commerce für Einsteiger



Ein Thema, das den Handel derzeit stark beschäftigt - und wer das noch nicht tut, sollte das schnellstmöglich ändern -, heißt E-Commerce. Genau hier setzte das Fachforum "Webchance" an, indem es Synergien und neue Möglichkeiten aufzeigte. Neben Erfahrungsberichten und Praxisbeispielen aus der Branche stellte die Webchance auf Einsteigerniveau Konzepte, Maßnahmenpläne und Erfolgsfaktoren vor. Ein spannendes Angebot, das jeder Heimtextil-Besucher aus dem Fachhandel nutzen sollte.

Abschließend noch das absolute Highlight der Heimtextil: Das Theme Park-Areal. In diesem neuen Bereich in der Halle 4.0 gab es die Trendthemen 2015/16 zu sehen (siehe Carpet XL 1/2015). Bereits in den Vorjahren war die Trendshow der Heimtextil alleine schon einen Messebesuch wert. In diesem Jahr stand am neuen Standort deutlich mehr Platz zur Verfügung. Genutzt wurde der mit großzügigen Präsentationsflächen für die Trends und einer sehr umfangreichen "Material Gallery". Die nächste Heimtextil findet übrigens einen Tag früher statt als üblich. Der Start rückt vom Mittwoch auf den Dienstag. So gibt es auch endlich keine Überschneidung mehr mit der Domotex.

aus Carpet XL 02/15 (Wirtschaft)