Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haustex/B+L-Kundenbarometer – Teil 1

Die Top-8 im Frottier-Bereich


Hamburg. Die neue Umfrage zu den wichtigsten Frottier-Lieferanten des Bettenfachhandels hat im Vergleich zur letzten einige interessante Veränderungen gebracht, die allerdings auf methodische Änderungen in der Befragung zurückzuführen sein dürften. Cawö und seine Lizenzmarke Joop bleiben zusammen allerdings auch diesmal die am stärksten verbreiteten Frottier-Marken im Bettenhandel.

Anders als bei der ersten Umfrage zu den stärksten Frottier-Lieferanten im Bettenfachhandel hat das beauftragte Marktforschungs-Institut B+L die Interviews diesmal gestützt und nicht ungestützt vorgenommen. Der Unterschied: Bei einer ungestützten Umfrage muss der Interviewte selbst auf die Firmen kommen, mit denen er in seinem Geschäft das Sortiment bestückt. Da kann ein Lieferant ungewollt auch mal unter den Tisch fallen. Bei der gestützten Umfrage kann das so leicht nicht passieren, denn dann wird dezidiert gefragt, ob die Firmen A, B oder C im Sortiment vorhanden sind. Der Vorteil ist, dass man bei einer gestützten Umfrage auf eine breitere Basis an Interviews zurückgreifen kann, was eine größere Sicherheit in der Auswertung gibt.

Im Ergebnis haben sich dadurch einige Verschiebungen gegenüber der ersten Umfrage ergeben. Nicht bei Cawö, das gemeinsam mit der Lizenzmarke Joop abgefragt wurde. Dieses Unternehmen ist bei der Verbreitung im Bettenfachhandel die Nummer eins mit einem Anteil von sage und schreibe 85 Prozent. Wer also Frottier in seinem Geschäft führt, hat in der Regel auch Cawö in seinen Regalen liegen.

Der Wert bedeutet allerdings nicht im Umkehrschluss, dass 85 Prozent aller Bettenfachhändler auch Cawö und Joop führen - leider nicht. Denn viele Befragte haben angegeben, dass sie Frottier gar nicht in ihrem Sortiment haben und daher für diese Umfrage nicht in Frage kommen. Die Umfragewerte sind daher etwas anders zu bewerten als bei Matratzen oder Bettwaren, die wahrscheinlich jeder gescheite Bettenhändler führt.

Um auf das Quorum von 170 Interviews zu kommen, musste das Befragungs-Institut daher erheblich mehr telefonische Anläufe unternehmen als etwa bei den Standardsortimentsbausteinen. Schließlich soll die Umfrage auf einer stabilen Datenbasis stehen, um valide Aussagen zu bekommen.

Den Unterschied zwischen gestützter und ungestützter Umfrage illustriert anschaulich die Firma Morgenstern. Im letzten Jahr nannten nur sieben Prozent der Händler mit Frottier-Sortiment, dass das Unternehmen aus Rellingen bei Hamburg zu ihren Lieferanten zählt. Diesmal direkt auf Morgenstern als potenzieller Lieferant angesprochen, gaben 50 Prozent an, diese Firma als Lieferanten zu haben, was Platz zwei in der Verbreitung bedeutet. Das Unternehmen scheint somit eines der eher stilleren zu sein, das dem Fachhändler nicht sofort als Lieferant in den Sinn kommt. Vielleicht ein Anlass, bei Morgenstern einmal über dieses Phänomen nachzudenken und gegebenenfalls Schlüsse zu ziehen. Denn, soviel sei jetzt schon verraten, bei der näheren Analyse der Lieferperformance im zweiten Teil der Umfrage schneidet das Unternehmen wirklich gut ab.

Bei Egeria ist die Differenz zwischen aktuellem und Vorjahreswert weniger groß. Im letzten Jahr nannten 21 Prozent dieses Unternehmen als Lieferanten, in diesem Jahr sind es 29 Prozent. Damit ist das Tübinger Unternehmen von Platz zwei auf Platz drei gerutscht.

Ebenfalls um einen Platz nach unten ging es für Ross, von drei auf vier. Mit 28 Prozent Nennungen liegt das Unternehmen aus Ochtrup nur knapp hinter Egeria. Im vergangenen Jahr nannten spontan 14 Prozent diese Firma als einen ihrer Lieferanten.

Shootingstar durch die neue Befragungsmethode ist HK Kleinmann, in der letzten Umfrage ungestützt nur unter "ferner liefen" rubriziert. Konkret auf die Firma angesprochen, sind es allerdings 22 Prozent, die Produkte dieses Unternehmens beziehen: Platz fünf im Ranking.

Welche Marken von Frottierwaren führen Sie?

Diesen Platz nahm Weseta/Fischbacher im letzten Jahr ein, mit einem Anteil von sieben Prozent. In der neuen Umfrage konnte das Unternehmen seinen Anteil zwar auf 21 Prozent verdreifachen, dennoch reichte es nur zum sechsten Platz.

Aufwärts ging es dafür für Dyckhoff. Auch dieses Unternehmen konnte die Zahl der Nennungen gegenüber dem letzten Jahr verdreifachen, von fünf auf 15 Prozent. Dadurch sprang das Unternehmen in der Liste der beliebtesten Lieferanten von Platz acht auf Platz sieben.

Federn lassen musste Möve/Frottana, das sich trotz gestützter Befragung bei der Zahl der Nennungen nicht wesentlich verbessern konnte. Der Anteil der Möve-Kunden unter den Händlern mit Frottier-Sortiment stieg lediglich von zwölf auf 13 Prozent. Damit ist dieses Unternehmen das Schlusslicht unter den Top acht der Frottier-Lieferanten.

Framsohn, Herka, Schlossberg und Vossen kommen in der Befragung auf nur einstellige prozentuale Werte. Wir haben Vossen deshalb diesmal auch nicht einer intensiveren Performance-Analyse unterzogen. Bei zu wenigen Nennungen besteht aufgrund der zu geringen Zahlenbasis einfach die Gefahr von Ausreißern in der Bewertung, egal ob nach oben oder unten.

Haustex/B+L-Handelsumfrage - So lief die Befragung


1. Das Haustex/B+L-Kundenbarometer Frottier-Marken besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde unter Nennung der verschiedenen Lieferanten abgefragt, welche dieser Marken der Fachhandel überhaupt führt, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten in den Häusern mit Frottier-Sortiment ist. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt bewerten die befragten Händler detailliert die acht vorab ausgewählten Frottier-Marken. Für jedes Unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Anworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden im Februar in ganz Deutschland 170 klassische Bettenfachhändler mit Frottiersortiment befragt. Dabei wurde auf einen Adressstamm zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören.

aus Haustex 03/15 (Haustextilien)