Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haustex/B+L-Kundenbarometer – Teil 2

Cawö baut seine Position aus


Hamburg. Der Marktführer im Bettenfachhandel für Frottier ist und bleibt Cawö Textil mit seinen Marken Cawö und Joop. Das ist das Ergebnis unseres aktuellen Kundenbarometers. Dem Unternehmen ist es sogar gelungen, seine Position in der -Bewertung des Handels weiter auszubauen: in neun der 16 Kategorien war das Unternehmen aus Emsdetten das Maß aller Dinge, eine mehr als bei der letzten Befragung. Aber vier weiteren Firmen ist es gelungen, eine Kategorie für sich zu gewinnen.

Händler, die zurzeit noch keine Frottierprodukte in ihrem Sortiment führen, sollten sich spätestens jetzt überlegen, das zu ändern. Denn es gibt unserer aktuellen Umfrage zufolge zahlreiche Unternehmen, mit denen es offenbar Spaß macht, zusammen zu arbeiten. Zumindest sind es die acht, wir im Rahmen unseres Kundenbarometers näher unter die Lupe genommen haben. Sie alle haben in der Endabrechnung durch den Handel eine sprichwörtlich gute Benotung erhalten und keiner von ihnen ist in der Bewertung weit hinter den anderen zurück geblieben. Das hat man bei den Haustex-Befragungen in anderen Produktgruppen auch schon anders erlebt.

Das Maß aller Dinge im Frottier-Segment ist Cawö mit neun Kategorien, die das Unternehmen für sich gewinnen konnte. Den Durchmarsch von Cawö verhindert haben vier weitere Unternehmen: Weseta, Dyckhoff und Egeria waren in je zwei Kategorie die Besten, Möve/Frottana steht in einer Handelsdisziplin ganz oben auf dem Treppchen. Auch wenn man sich die Noten der Sieger ansieht, kommen keine Klagen auf: in 14 der 16 Kategorien steht eine 1 vor dem Komma; lediglich bei der in allen Branchen notorisch schwach bewerteten Verkaufsförderung steht als beste Note keine glatte 2 sondern eine 3+ als Schulnote.

Um den Primus unter den Frottier-Lieferanten zu küren, errechnen wir zum einen den Notendurchschnitt aller 16 Kategorien für jedes der acht näher betrachteten Unternehmen, zum anderen nehmen wir eine Punktewertung nach der Platzierung vor. Bei neun ersten Plätzen verwundert es nicht, dass Cawö auch den Gesamtsieg nach Noten davon trägt. Die Gesamtnote 1,78 ist sogar noch um mehr als eine Zehntelnote besser als beim letzten Mal, als eine 1,91 als Gesamtnote erreicht wurde.

Auf den Rängen dahinter ist es ziemlich eng ausgegangen. Zwischen Platz zwei und Platz sieben liegt etwas mehr als eine Zehntelnote. Auf Platz zwei kommt Morgenstern mit der Durchschnittsnote 2,06 (Vorjahr 2,08). Nur einen Hauch schlechter ist Weseta/Fischbacher mit der Note 2,07 (2,13). Sie konnten sich damit vor Möve/Frottana schieben, dass sich durch eine leichte Verschlechterung in der Durchschnittsnote auf 2,10 (1,99) mit Platz vier zufrieden geben muss. Im letzten Jahr reichte es noch zu Platz zwei.

Dyckhoff erreichte in der vergangenen Umfrage mit der Note 2,30 den achten und letzten Platz. In diesem Jahr hat sich die Gesamtleistung des Unternehmens deutlich verbessert auf 2,12. Als Lohn rückt das Unternehmen vor auf Platz fünf. Allerdings muss dazu auch gesagt werden, dass die letztjährige Nummer zwei im Notenrankig, Vossen, in diesem Jahr aufgrund zu weniger Interviews nicht in die Auswertung gekommen ist, wovon die folgenden Firmen in der Platzierung profitiert haben. Andererseits sprechen die Verbesserungen in den Durchschnittsnoten auch eine deutliche Sprache.

Verbessert hat sich auch Ross Textilwerke auf die Note 2,15 (2,26), gleichbedeutend mit Platz sechs nach Platz sieben 2014. Egeria folgt mit der Note 2,18, was gegenüber dem letzten Jahr nur eine minimale Verbesserung um 0,01 bedeutet. Den letzten Platz nimmt der Umfrage-Neuling HK Kleinmann ein, mit einem doch etwas deutlicheren Abstand: Note 2,3. Aber auch das ist immer noch eine 2- als Schulnote. Viele Schüler dürften bei solch einer Durchschnittsnote im Zeugnis Freudentänze aufführen.

Leichte Verschiebungen gibt es im Vergleich zu der Durchschnittsnote beim Ranking nach Punkten. Für den ersten Platz in einer Kategorie gab es für das betreffende Unternehmen acht Punkte, für den zweiten sieben Punkte, bis zu einem Punkt für den achten und letzten Platz. Maximal sind also 128 Punkte möglich, Minimum sind 16 Punkte. Cawö/Joop ist mit einer Punktezahl von 112 ziemlich dicht dran am Optimum und auch in der Punktewertung Nummer eins, mit sechs Punkten mehr als in der ersten Umfrage. Mitgliedschaft im Club der 100er somit bestätigt.

Morgenstern erreicht wie bei der Durchschnittsnote auch nach Punkten den zweiten Platz, kann die Summe der Punkte mit 87 (79) sogar leicht steigern. Auf Platz drei gibt es ein totes Rennen, wie man im Pferdesport sagt: Sowohl Weseta/Fischbacher als auch Dyckhoff erreichen mit 73 Punkten die Bronzemedaille. Auf Platz fünf nach Punkten kommt Egeria, knapp vor Möve/Frottana, das mit 67 Punkten nur um einen Punkt schlecher als Egeria ist. Egeria konnte seine Punktzahl von 59 auf 68 verbessern. Ross, nach Note auf Platz sechs, kommt im Punkteranking auf Platz sieben. Das Schlusslicht der Top 8 im Frottier-Segment ist auch hier HK Kleinmann mit 44 Punkten.

Cawö/Joop

Die Emsdettener schafften es, in 14 von 16 Kategorien unter die besten drei zu kommen. Neunmal gelang sogar der Sprung auf Platz eins; somit ein Kategorie-Sieg mehr als bei der letztjährigen Umfrage. Die Durchschnittsnote von 1,78 bedeutet eine 2+ als Schulnote. Also alles prima? Nicht ganz, denn wie beim letzten Mal fällt das Unternehmen in den Kategorien Kulanz und Reklamationsbearbeitung gegenüber den anderen Firmen etwas ab. Bei der Kulanz reicht die Note 2,04 nur zu Platz sechs, eine 1,98 in der Reklamationsbearbeitung zu Platz fünf. Auf der anderen Seite hat sich das Unternehmen in der Bewertung der Reklamationsbearbeitung im Ranking verbessert, im vergangenen Jahr sprang nur der letzte Platz heraus. Die beste Note (1,45) erreicht Cawö in der Produktqualität, 2,68 bei den Verkaufsförderungsmaßnahmen ist die am wenigsten gute Benotung, reicht aber immer noch zu Platz drei.

Morgenstern

Morgenstern und seine Lizenzmarke Bugatti schaffen es zwar in keiner Kategorie nach ganz oben, aber je fünf zweite und dritte Plätze im Zusammenspiel mit fast durchweg guten Benotungen lassen das Unternehmen mit Platz zwei in der Gesamtnote (2,06) noch besser abschneiden als in der ersten Frottier-Umfrage. Besonders gut bewertet wird Morgenstern bei der Lieferzuverlässigkeit, der Lieferschnelligkeit und der Kulanz, die jeweils Platz zwei einbringen. Ebenso die Qualität des Innendienstes. Umso erstaunlicher, dass die Qualität des Außendienstes lediglich mit einer 2,80 bewertet wird, was den vorletzten Platz bedeutet. Die beste Note erreicht Morgenstern mit 1,60 in der Freundlichkeit, eine glatte 3,00 bei der Verkaufsförderung als schlechteste Benotung verheißt noch Steigerungspotenzial.

Weseta/Fischbacher

Die Schweizer aus dem schönen Sernftal haben ihre Durchschnittsnote von 2,13 auf 2,07 verbessern können. Das reicht in der Enge der Konkurrenz, um sich nach Noten von Platz fünf auf Platz drei zu schieben, ganz knapp hinter Morgenstern. Zwei erste Plätze sowie vier weitere Platzierungen auf dem Siegertreppchen sind der Lohn intensiver Arbeit. Erneut das Maß aller Dinge ist Weseta bei der Qualität der Produkte. Mit der Note 1,40 (Vorjahr 1,43) hat sich das Unternehmen sogar noch einmal steigern können. Bestes Unternehmen ist Weseta außerdem in der Vertriebspolitik mit Note 1,73. Weitere Stärken von Weseta sind die Sympathie des Unternehmens, seine Freundlichkeit, die Qualität des Innendienstes und die Markenstärke, die sich wohl eher auf Fischbacher als Weseta bezieht. Denn erst seit Kürzerem setzt das Unternehmen auf eine Stärkung der Marke Weseta mit seiner Qualität Douceur.

Sieger nach Kriterien
Ranking nach Durchschnittsnoten und Punkten
Die einzelnen Rankings nach Sympathiewert, Freundlichkeit, Vetriebspolitik, Warenverkäuflichkeit, Preis-Leistung, Produktqualität, Lieferzuverlässigkeit und Lieferschnelligkeit.
Die einzelnen Rankings nach Konditionen, Kulanz, Reklamationsbearbeitung, Qualität Außendienst, Qualität Innendienst, Verkaufsförderung, Markenstärke und Zukunftsperspektive.

Die Unterschiede liegen im Detail

Was ist Ihnen wichtig: Geld, Image, Zukunft? Diese Kategorien geben Orientierung.

Aber Qualität made in Switzerland hat auch ihren Preis. Es verwundert daher nicht, wenn Weseta in den Punkten Preis-Leistungsverhältnis, Konditionen und Verkäuflichkeit schlechter als die (meisten) anderen Firmen abschneidet. Daran lässt sich wahrscheinlich nicht viel ändern, schon gar nicht angesichts des starken Schweizer Franken in Relation zum Euro. Umso wichtiger wäre es, sich in anderen Kategorien zu verbessern, um noch weiter nach vorne zu kommen. Bei der Kulanz und Reklamationsbearbeitung ist durchaus noch Luft nach oben.

Möve/Frottana

Das Unternehmen aus dem sächsischen Großschönau hat sich gegenüber der letzten Handelsumfrage leicht verschlechtert. Von der Durchschnittsnote 1,99 auf 2,10. Der Unterschied von einer Zehntelnote reicht aus, um das Unternehmen von Platz zwei auf Platz vier zu schicken. Immerhin reichte es noch zu je einem ersten und zweiten Platz im Einzelranking und zwei dritten Plätzen. In der notorisch anspruchsvoll, sprich kritisch bewerteten Kategorie der Verkaufsförderung reichte eine 2,61 zu Platz eins. In der Markenstärke ist mit Cawö nur ein Unternehmen besser bewertet. Bei der Produktqualität und hinsichtlich der Zukunftsperspektiven wird Möve durch den Bettenfachhandel auf Platz drei eingeordnet. Im Mittelfeld rangiert die Marke Frottana unter anderem bei der Sympathie, der Freundlichkeit des Anbieters, dem Preis-Leistungsverhältnis, Vertriebspolitik, Verkäuflichkeit der Ware. Weniger gut schneidet man im Vergleich zu den sieben Mitbewerbern ab in den Kategorien Lieferzuverlässigkeit (Note 1,95), Konditionen (2,42), und Qualität des Innendienstes (2,05). Für sich gesehen, keine schlechten Noten, aber dennoch nicht so gut wie die meisten anderen.

Dyckhoff

Im nordrhein-westfälichen Rheine scheint man sich die letzte Frottier-Umfrage zu Herzen genommen zu haben. Nach der Durchschnittsnote 2,30 und dem letzten Platz nach Noten kommt Dyckhoff diesmal auf Note 2,12. Eine Verbesserung um knapp zwei Zehntel bringt immerhin den Sprung auf den fünften Platz. Vergleicht man die Platzierungen, kommt das Unternehmen sogar auf Platz drei, nach Platz acht.

Bei den Konditionen muss Dyckhoff diesmal zwar Cawö den Vortritt lassen, kann seinen Kategorie-Sieg dort also nicht wiederholen. Aber dafür ist in dieser Umfrage niemand besser als Dyckhoff bei der Kulanz und der Reklamationsbearbeitung. Beim Preis-Leistungsverhältnis stufen die Interviewten das Unternehmen auf Platz drei ein. Auch diesmal haben wir wieder einige Kategorien unter bestimmten Begriffen zusammengefasst. Wie beispielsweise den Faktor Geld, in den das Preis-Leistungsverhältnis, die Konditionen, die Kulanz und die Reklamationsbearbeitung der einzelnen Unternehmen einfließen. Dyckhoff steht in dieser Kategorie auf Platz eins.

Eine 2,00 bei der Produktqualität und damit Platz sieben ist die im Firmenvergleich schlechteste Bewertung. Eine glatte 2! Bei einem Drittel der Kategorien steht bei Dyckhoff in der Note eine eins vor dem Komma. Eine glatte 3,00 bei der Verkaufsförderung ist befriedigend, aber dennoch die schlechteste Note für das Unternehmen.

Ross

Auch Ross konnte sich in der Gesamtnote um mehr als eine Zehntelnote verbessern, von 2,26 auf 2,15. Die besten Platzierungen erreicht das Unternehmen bei der Verkäuflichkeit (Platz zwei mit Note 1,83) und der Qualität des Außendienstes (Platz drei mit Note 1,80). Zu den besten vier Firmen gehört Ross außerdem in der Produktqualität, der Lieferzuverlässigkeit, der Lieferschnelligkeit der Reklamationsbearbeitung und den Zukunftsperspektiven.In sieben Kategorien erreicht Ross eine Note mit der eins vor dem Komma. In nur drei Kategorien erreicht das Unternehmen eine Schulnote von 3+ oder schlechter. Nur zu Platz acht reicht es in der Vertriebspolitik.

Egeria

Egeria verbessert seine Gesamtnote leicht von 2,19 auf 2,18 und landet dennoch nur auf Platz sieben unter acht Lieferanten. Dabei springen in dieser Umfrage sechs Platzierungen unter den ersten drei heraus. Beim Preis-Leistungsverhältnis und der Lieferschnelligkeit wird Egeria bestens bewertet. Hinzu kommen Platz zwei bei der Reklamationsbearbeitung und drei dritte Plätze: Lieferzuverlässigkeit, Konditionen, Kulanz. Dass mehr drin gewesen wäre als Platz sieben, zeigen die Kategorien Qualität des Außendienstes und die Verkaufsförderung. Die Noten 2,89 für den Außendienst bzw. die schlechteste Benotung über alle Firmen mit 3,32 für die Verkaufsförderung sollten eigentlich verbesserungsfähig sein.

HK Kleinmann

Fast jeder vierte Bettenfachhändler mit einem Frottier-Sortiment führt Produkte von HK Kleinmann. In der Verbreitung ist das Platz vier unter den acht Top-Lieferanten des Bettenhandels. In der Bewertung schneidet das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Bisingen allerdings nicht adäquat ab. Die Gesamtnote 2,30 liegt doch etwas hinter den anderen zurück. Die Qualität des Außendienstes (Note 1,79) und die Verkaufsförderung (2,64) kommen zwar auf den zweiten Platz, und die Konditionen, mit 2,13 bewertet, bringen HK Kleinmann einen dritten Platz ein, aber in insgesamt neun von 16 Kategorien sind die anderen sieben Firmen besser als Kleinmann. Mit einigen Kunstgriffen sollte es möglich sein, das Unternehmen noch besser im Markt zu positionieren. Zu denken gibt beispielsweise die Bewertung der Sympathie des Anbieters mit 2,70, fast eine halbe Note schlechter als Ross auf Platz sieben. Auch die Produktqualität, benotet mit 2,41 liegt deutlich hinter den anderen Firmen zurück. Auch bei Lieferzuverlässigkeit und Lieferschnelligkeit könnte man mit geeigneten Maßnahmen schnelle Erfolge erreichen. Immerhin rangiert die Firma bei der Kulanz und der Qualität des Innendienstes unter den besten vier Firmen.


Haustex/B+L-Handelsumfrage - So lief die Befragung


1. Das Haustex/B+L-Kundenbarometer Frottier-Marken besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde unter Nennung der verschiedenen Lieferanten abgefragt, welche dieser Marken der Fachhandel überhaupt führt, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten in den Häusern mit Frottier-Sortiment ist. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt bewerten die befragten Händler detailliert die acht vorab ausgewählten Frottier-Marken. Für jedes Unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Anworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden im Februar in ganz Deutschland 170 klassische Bettenfachhändler mit Frottiersortiment befragt. Dabei wurde auf einen Adressstamm zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören.

aus Haustex 03/15 (Haustextilien)