Studie Bodenbelagsmarkt
Stellenmarkt

Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Desso DLW Textil in der neuen Bayer-Konzernzentrale in Leverkusen

Star-Architekten setzen auf Textilbeläge


Repräsentativ, innovativ, funktional und transparent zeigt sich die von Murphy & Jahn entworfene neue Konzernzentrale von Bayer in Leverkusen. Der Neubau läutet eine neue Epoche der Baukunst auf dem Bayer-Werksgelände ein. Unter sieben Architekten aus fünf Nationen hatte sich der in Chicago lebende Helmut Jahn durchgesetzt, bekannt durch den Frankfurter Messeturm und das Sony-Center am Potsdamer Platz in Berlin. Mit dem avantgardistischen Bayer-Gebäude setzt er ein eindrucksvolles architektonisches Zeichen in der langen Geschichte des Unternehmens, und verwirklicht zugleich seine Idee von Archi-Neering: von modernster Architektur, die zeitgemäße Ästhetik mit innovativen Technologien kombiniert.

Der viergeschossige Bau, der durch seine minimalistische Form besticht, verbindet die historische Industriearchitektur mit den landschaftlichen Gegebenheiten des Firmenareals: Er ist auf ein Parkgelände ausgerichtet, die halbelliptische Gebäudeform scheint die Natur zu umschließen. Auf der gegenüberliegenden Seite korrespondiert eine langgestreckte, den Neubau überragende Glasüberdachung mit der parallel verlaufenden Kaiser-Wilhelm-Allee, die Besucher in die Eingangshalle der Zentrale leitet. Leichtigkeit und Transparenz sind bewusst als Gegensatz zur steinernen Repräsentationsarchitektur der Altbauten auf dem Werksgelände konzipiert.

Ein architektonischer Glanzpunkt ist zweifellos die zweischalige transparente Fassade des Gebäudes. Durch sie lässt sich in Verbindung mit der Stahl-Glas-Konstruktion des Dachs der Innenbereich energiesparend temperieren. Das aufwändige Konzept der Raumbelüftung und -klimatisierung wird zudem unterstützt von der 1,5 m hohen Doppelboden-Konstruktion, in der auf einer Gesamtfläche von 12.000 qm problemlos sämtliche Installationen der Kommunikations- und Haustechnik untergebracht sind. Die 60 x 60 cm-Platten ermöglichen hohe Flexibilität bei Austausch, Wartungsarbeiten oder späteren Nutzungsänderungen. Damit wurde der Boden zum "Technikportal", das Murphy und Jahn bei der Innenraumgestaltung noch mehr gestalterische Freiheit ließ.

Armstrong DLW GmbH
Repräsentativ, innovativ, funktional und transparent zeigt sich die von Murphy & Jahn entworfene neue Konzernzentrale von Bayer in Leverkusen

Für die über 9.000 qm Büro- und Flurflächen sollte ein Bodenbelag zum Einsatz kommen, der Widerstandsfähigkeit mit stilvollem Ambiente vereint. Das kann nur ein Textilbelag, waren die Entscheider überzeugt und votierten für einen eleganten Univelours von Desso DLW Textil, die Qualität Premier Plaza V 779, coloriert in einem speziellen Grauton, dessen Optik dem Beton-, Stahl- und Glascharakter des Gebäudes hervorragend entspricht. Die Ware wurde als selbstliegende Fliese im Format 60 x 60 cm geliefert.

Die Vorstandsetage wurde mit einer anderen hochwertigen Fliese ausgestattet, ebenfalls in der Sonderfarbe Grau, jedoch mit dezentem Melange-Effekt. Premier Modul Grande VM 669 vereint extreme Strapazierfähigkeit mit luxuriösem Komfort.

aus BTH Heimtex 07/03 (Referenz)