Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haustex/B+L-Kundenbarometer – Teil 2

Elegante verteidigt seinen Titel

Hamburg. Elegante ist erneut klarer Sieger im Bettwäsche-Kundenbarometer, dahinter wie im letzten Jahr die Firmen Estella und Janine auf den Plätzen zwei und drei. Also alles wie gehabt? Bei weitem nicht, denn in sechs von 16 Einzeldisziplinen hat es einen neuen "Titelträger" gegeben. Wie schon bei der letzten Umfrage zum Frottiersortiment sind die Befragten offenbar auch diesmal etwas strenger in der Bewertung gewesen, denn fast alle der acht näher untersuchten Marken mussten mit etwas schlechteren Noten vorlieb nehmen.

In einer Disziplin einen Titel zu gewinnen, ist das eine - ihn zu verteidigen, aber etwas ganz anderes. Der Bettwäsche-Marke Elegante ist es im aktuellen Kundenbarometer Bettwäschemarken der Haustex trotz teils harter Konkurrenz eindrucksvoll gelungen. Im letzten Jahr war die Marke in neun der insgesamt 16 näher untersuchten Einzeldisziplinen das Maß aller Dinge und erzielte die beste Durchschnittsnote in der Gesamtabrechnung. In diesem Jahr gelang Elegante das gleiche Kunststück, konnte sich sogar weiter verbessern und zehn Einzeltitel gewinnen. Der Sprung aufs Siegertreppchen in einer Einzeldisziplin gelang darüber hinaus fünf weiteren Marken, somit eine mehr als in der letztjährigen Umfrage: Estella holte drei Einzeltitel, je einen die Marken Janine, Fischbacher, Irisette und Bassetti.

Die beste Einzelnote wurde erneut in der Kategorie Produktqualität vergeben. Neuer und alter Titelträger ist dort Fischbacher mit der Fabelnote 1,29. Wie immer, findet sich die Verkaufsförderung am Ende der Sieger-Skala. Hier klaffen die Ansprüche der Handelspartner und die Leistungen der Industrie offenbar am weitesten auseinander, wenn man so will und der Benotung folgt. Neuer Klassen-Primus unter den acht untersuchten Firmen ist in dieser Kategorie die Marke Bassetti mit der Durchschnittsnote 2,37. Sie hat Fischbacher abgelöst, das im letzten Jahr die Note 2,43 erzielte.

Es gibt fünf weitere Einzelkategorien, in denen ein Wechsel an der Spitze stattgefunden hat. Elegante löste mit der Note 1,61 Estella als beste Marke in der Freundlichkeit als Anbieter ab. Estella seinerseits revanchierte sich im Gegenzug und nahm Elegante mit Durchschnittsnote 2,06 den Einzeltitel in puncto Warenverkäuflichkeit ab. Hinzu kam für Estella der Titel bei der Schnelligkeit der Lieferungen, Note 1,67 den zuvor Janine inne hatte. Mit der Bearbeitung der Reklamationen verlor Janine eine weitere Kategorie, Elegante war diesmal mit der Note 1,73 besser. Irisette erscheint in diesem Jahr zum ersten Mal bei den Titelträgern, gleich in der wichtigen Kategorie der Markenstärke. Mit der Note 1,89 übertrumpft Irisette den Vorjahressieger Bassetti. Ganz leer musste Janine aber auch in dieser Umfrage nicht ausgehen, gelang es doch, im Preis-Leistungs-Verhältnis mit der Note 1,86 als beste Marke abzuschneiden. Man teilt sich den Titel allerdings mit Elegante.

Kommen wir zur Gesamtwertung, die wir aus der Durchschnittsnote über alle 16 Kategorien berechnen sowie nach erreichter Gesamtpunktzahl vornehmen.

Elegante erreicht in der Gesamtwertung mit der Note 1,84 ganz überzeugend Platz eins. Das ist gegenüber dem letzten Jahr nur eine marginale Veränderung, als man auf 1,82 kam. Platz zwei erreicht Estella mit Note 1,94, ist also auch nur eine Zehntelnote schlechter. Allerdings ist der Abstand dadurch im Vorjahresvergleich etwas größer geworden, als man lediglich um 0,05 Prozentpunkte hinter Elegante lag. Auch Janine hat sich in der Gesamtnote ganz leicht verschlechtert, kommt mit einer 2,05 nach einer glatten 2 aber weiterhin auf den dritten Platz. Irisette auf Platz vier rückt Janine etwas näher, da diese Marke die Note 2,08 wie in der letzten Umfrage halten konnte.

Platz fünf bestätigt Fleuresse mit der Durchschnittsnote 2,19, nach 2,11 im letzten Jahr. Allerdings ist diese Marke diesmal unter den Durchschnitt über alle Marken gerechnet gefallen, der sich auf 2,15 beläuft. In der letzten Umfrage lag Fleuresse noch pari zum Durchschnittswert. Keine Veränderung auch auf Platz sechs, den Fischbacher mit der Note 2,25 einnimmt, Vorjahr 2,15.

Auf den beiden letzten Plätzen hat es allerdings einen Wechsel gegeben. Leicht nach vorne schieben konnte sich Bassetti, das sich als einzige der acht Marken in der Endnote verbessern konnte, auf 2,40 nach 2,49. Damit verwies die Marke aus Martinsried Essenza in dieser Umfrage knapp auf den achten und letzten Platz. Essenza erreichte in der Endabrechnung Note 2,44, nach 2,39 in der letzten Umfrage. Letztlich liegt zwischen dem Gesamtsieger Elegante und Essenza eine Noten-Differenz von 0,6, also gerade mal etwas mehr als eine halbe Schulnote.

Auch in der Punktwertung, welche die reine Platzierung in den 16 Einzeldisziplinen bewertet, ist Elegante unübertroffen. Die Punkte werden in Anlehnung an die Formel 1 verteilt: Für den ersten Platz gibt es acht Punkte, für den achten Platz nur einen Punkt. Elegante konnte die Gesamtpunktzahl noch einmal steigern, von 108 auf 117. Zum Club der 100er gehört auch weiterhin Estella, wenngleich sich der Abstand in dieser Rechnung ebenfalls etwas vergrößert hat. Unter dem Strich stehen in diesem Jahr 106 Punkte, zuletzt waren es 107 Punkte. Janine erreicht auch hier Platz drei, mit unverändert 86 Punkten.

Eine Verschiebung hat es auf den Plätzen vier und fünf ergeben, denn Irisette nimmt nun wie im Notenranking auch hier den vierten Platz ein. Die Marke konnte sich um zehn Punkte auf 76 verbessern. Damit liegt sie über dem Punktedurchschnitt von 73 und wie in der Notentabelle vor Fleuresse. Die Marke aus dem Dierig-Konzern verlor elf Punkte und erreichte lediglich 59 Punkte. Fischbacher hält seinen sechsten Rang in der Punktewertung, auch wenn sich die Summe der Punkte von 64 auf 58 reduzierte. Wie im Notenranking gibt es auf den Plätzen sieben und acht einen Wechsel. Bassetti verbesserte sich auf Platz sieben von 37 auf 43 Punkte, Essenza büßte vier Punkte ein und musste mit 35 Punkten auf den achten Platz rücken.


Elegante


Die Leistung von Elegante ist erneut bemerkenswert, die Gesamtnote 1,84 spricht für sich. In zwölf der insgesamt 16 Einzeldisziplinen steht bei dem Bielefelder Unternehmen eine eins vor dem Komma. Die beste Note erreicht es in der Produktqualität mit 1,42, was dennoch nicht zum ersten Platz in der Kategorie reicht, da Fischbacher noch einen Tick besser ist. In 15 Kategorien wird Elegante durch die Interviewten mindestens mit der Note gut oder besser bewertet. Lediglich die Note 2,55 bei der Verkaufsförderung fällt dagegen ab. Zu zehn ersten Plätzen kommen drei zweite Plätze und ein dritter Rang. Lediglich bei der Lieferschnelligkeit und der Verkaufsförderung gehört die Marke nicht zu den Top drei. Allerdings ist eine 2+ (1,81) bei der Lieferschnelligkeit so schlecht nun wirklich nicht.


Estella


Immerhin 13 Plätze auf dem Siegertreppchen bei 16 Kategorien dürften bei Estella für Freude sorgen. Darunter sind drei erste Plätze, sogar einer mehr als vor einem Jahr. Zwar reicht es mit der Gesamtnote 1,94 wie im letzten Jahr wieder nur zum zweiten Platz, aber die Mannschaft in Neustadt/Aisch dürfte es dennoch freuen. Ganz vorne steht die Marke bei der Verkäuflichkeit der Artikel, der Lieferzuverlässigkeit und damit verbunden auch der Lieferschnelligkeit. Der Handel wird es gerne hören, schließlich legt er größten Wert auf niedrige Lagerhaltung und hohe Lagerdrehung. Nur in drei Kategorien zählt Estella nicht zu den drei Besten: in der Vertriebspolitik und bei der Markenstärke kommt man auf Platz vier. Bei den Konditionen springt gar nur der fünfte Platz heraus. Da sollte sich doch noch etwas machen lassen.


Janine


Das Unternehmen aus dem münsterländischen Vreden gehört eher zu den Stillen im Lande beziehungsweise in der Bettwäsche-Branche. Und das ganz offenbar mit Erfolg. Nicht nur, dass mehr als jeder zweite Bettenfachhändler die Marke führt, sie wird auch noch gut bewertet, was die Durchschnittsnote 2,05 belegt. Platz drei in der Gesamtwertung nach Noten und Punkten für dieses Unternehmen. In neun Kategorien zählt Janine zu den Top-3. Beim Preis-Leistungs-Verhältnis teilt man sich mit Elegante den ersten Platz, zweite Plätze erntet man bei der Lieferschnelligkeit und den Konditionen. Dazu kommen sechs dritte Plätze, unter anderem bei der Freundlichkeit, der Vertriebspolitik, der Lieferzuverlässigkeit und der Kulanz. Gegenüber dem Notendurchschnitt fallen lediglich die allgemein notorisch vernachlässigte Verkaufsförderung (2,99) und die Markenstärke (2,73) ab. Sie stellen mit Platz sechs beziehungsweise sieben auch die schlechtesten Platzierungen dar. Vielleicht sollte das Unternehmen seine Zurückhaltung in Sachen Marketing doch etwas aufgeben.

Ranking nach Durchschnittsnoten und Punkten
Sieger nach Kriterien
Die einzelnen Rankings nach Smpathiewert, Freundlichkeit, Vertriebspolitik, Warenverkäuflichkeit, Preis-Leistung, Produktqualität, Lieferzuverlässigkeit und Lieferschnelligkeit.
Die einzelnen Rankings nach Konditionen, Kulanz, Qualität Innendienst, Verkaufsförderung, Reklamationsbearbeitung, Qualität Außendienst, Markenstärke und Zukunftsperspektive.
Was ist Ihnen wichtig: Geld, Image, Zukunft? Diese Kategorien geben Orientierung.


Irisette


Irisette hat die im letzten Jahr erreichte Durchschnittsnote 2,08 exakt bestätigt. Da die anderen bis auf Bassetti in den Noten etwas nachgelassen haben, hat die Bettwäsche-Marke ihnen gegenüber an Boden gewonnen. Man liegt nur noch ganz knapp hinter Janine. Ein erster Platz und vier dritte Plätze konnte die Marke diesmal erreichen. Nummer eins ist Irisette in den Augen der Händler bei der Markenstärke. Bei der Verkäuflichkeit der Artikel, der Lieferschnelligkeit und den Konditionen erreicht man Platz drei. Bemerkenswert ist die Verbesserung bei den Konditionen, da lag Irisette in der letzten Umfrage mit Note 2,42 nur auf Platz sieben. In dieser Umfrage erreicht man die Note 2,14. Eine Verbesserung um 0,3 kann kein Zufall sein. Ansätze zu weiteren Verbesserungen könnte es einerseits in der Vertriebspolitik geben, die mit Note 2,53 nur für Platz sechs reicht. Auch wenn die Produktqualität mit Note 2,22 insgesamt noch als gut bewertet wird - sechs Marken werden in diesem Punkt besser bewertet. Dass die Verkaufsförderung für die Hersteller offenbar ein ganz dickes Brett ist, zeigt anschaulich das Beispiel Irisette. Trotz zahlreicher regelmäßiger Aktivitäten am POS, einschließlich Gewinnspiel für die Endverbraucher, kommt die Marke lediglich auf die Note 2,66, entsprechend Platz fünf.


Fleuresse


Nach Noten konnte Fleuresse seine Position halten: 2,19 bedeutet erneut Platz fünf. Allerdings musste die Marke in den Platzierungen gegenüber der letzten Umfrage Federn lassen. Ein dritter Platz bei der Qualität des Innendienstes ist gerade mal übrig geblieben. Im letzten Jahr zählte man außerdem noch bei der Freundlichkeit, Lieferzuverlässigkeit, Liefergeschwindigkeit, den Konditionen und der Qualität des Außendienstes zu den Top drei. Die Quittung bekam man in der Punktewertung, wo man vom vierten auf den fünften Rang zurückfällt, mit einer unterdurchschnittlichen Zahl von 59 Punkten. Die beste Note ist eine 1,74 für den Innendienst, eine glatte 3 bei der Verkaufsförderung die schlechteste. Ein siebter Platz bei der Sympathie des Anbieters und letzte Plätze gar bei der Frage nach der Markenstärke und den Zukunftsperspektiven kann den Ansprüchen der Marke und ihres Geschäftsführers aber gewiss nicht genügen.


Fischbacher


Auch die Schweizer Marke Fischbacher konnte ihre Position mit der Durchschnittsnote 2,25 nach 2,15 halten, positiv gesehen. Sie konnte sich in der Endabrechnung aber auch nicht verbessern. Dabei schaffte es die Premium-Marke in vier Kategorien auf das Siegertreppchen. In der Produktqualität, bewertet mit 1,29, kommt keiner an die Marke heran. Die Vertriebspolitik erreicht mit Note 2,13 den zweiten Rang. Und schließlich kommt man bei der Sympathie des Anbieters und der Verkaufsförderung auf Rang drei. Schmerzlich dürften die Bewertungen für das Preis-Leistungs-Verhältnis und die Verkäuflichkeit der Ware sein, in beiden Punkten erreicht Fischbacher nur den letzten Platz - wieder, denn da landete man in diesen Kategorien auch schon im letzten Jahr. Beides hängt miteinander zusammen und es dürfte in dieser Hinsicht für das Schweizer Unternehmen nach der Freigabe des Franken gegenüber dem Euro in Zukunft nicht leichter werden.


Bassetti


Die Kultmarke Bassetti aus Italien kam im letzten Jahr auf eine Durchschnittsnote von 2,49. In diesem Jahr hat sich die Marke als einzige unter den acht untersuchten in der Note verbessern können. Zwar nur auf 2,40, aber wenn man bedenkt, dass sechs andere Marken leicht verloren haben, ist das schon eine bemerkenswerte Entwicklung. Die Pluspunkte der Marke bleiben die Verkaufsförderung und die Markenstärke. Die Verkaufsförderung erhält die Note 2,37, das bedeutet in diesem Jahr den ersten Platz, nach Platz zwei in der letzten Umfrage. Die Markenstärke musste dafür einen Platz abgeben, Note 1,93 reicht aber immer noch für den zweiten Rang.

Aber in sechs Kategorien kommt die Marke auch nur auf den letzten Platz: Freundlichkeit, Lieferzuverlässigkeit, Liefergeschwindigkeit, Konditionen, Kulanz und Reklamationsbearbeitung. In diesen Punkten steckt so viel Verbesserungspotenzial. Man muss es nur nutzen.


Essenza Home


Essenza ist im Grunde ein Phänomen: Denn der Auftritt auf der Heimtextil will so gar nicht mit der Performance zusammenpassen, die aus den Ergebnissen der Umfrage spricht. Auf der Messe ein attraktiv und aufwändig gestalteter Stand mit Kollektionen, die ein breites Geschmacksspektrum abdecken. Ein Stand, der darüber hinaus fast über den gesamten Messeverlauf bestens besucht ist. Ganz offenkundig ist Essenza also ein interessantes Unternehmen, das vom Handel gesucht wird. Und man sieht die Marken des Unternehmens auch in zahlreichen Geschäften und Häusern liegen. Ein Verbreitungsgrad von 52 Prozent kommt schließlich nicht von ungefähr.

Die Ergebnisse passen jedoch nicht zu diesem Eindruck. Mit der Gesamtnote 2,44 erreicht die Gruppe diesmal nur den achten und letzten Platz, nach Platz sieben und der Note 2,39. Die beste Note erreicht das Borkener Unternehmen mit 2,13 bei der Freundlichkeit. Sie reicht aber auch nur zu Platz sieben. Die besten Platzierungen mit Rang vier erreicht Essenza bei der Verkäuflichkeit (2,16) und den Zukunftsperspektiven (2,32), immerhin zwei für ein Unternehmen sehr wichtigen Kategorien. Auf der anderen Hand finden sich Kategorien wie Vertriebspolitik und Verkaufsförderung, bei deren Note eine drei vor dem Komma steht. Das kann man sich in einem so leistungsstarken Markt auf Dauer eigentlich nicht leisten. In elf von 16 Einzeldisziplinen steht Essenza auf einem der beiden letzten Plätze. Etwas besser sieht es beim Preis-Leistungs-Verhältnis aus, bei den Konditionen und der Markenstärke.

Das Unternehmen hat sehr viel in die neue Borkener Firmenzentrale und ihre Infrastruktur investiert, die im letzten Jahr bezogen wurde. Es sollte doch mit dem Teufel zugehen, wenn Essenza daraus nicht allmählich Nutzen ziehen könnte.


Haustex/B+L-Handelsumfrage - So lief die Befragung


1. Das Haustex/B+L-Kundenbarometer Bettwäsche-Marken besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde in Form eines Telefon-Interviews erfragt, welche Marken der Fachhandel überhaupt führt, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten ist. Diese Befragung erfolgt gestützt anhand einer Liste der 15 am meisten verbreiteten Marken. Anschließend wurde erfragt, welche weiteren Marken der Händler außerdem noch führt. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt bewerten die befragten Händler detailliert die acht vorab ausgewählten Bettwäsche-Marken. Für jedes Unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Antworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden im April 2015 in ganz Deutschland 170 klassische Bettenfachhändler befragt. Bei der Befragung wurde auf einen Adressstamm zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören. Die Eingruppierung der 170 Befragten steht in Relation zum Anteil der einzelnen Verbände innerhalb der Grundgesamtheit von mehr als 800 Adressen.

aus Haustex 06/15 (Haustextilien)