Messe Park
Stellenmarkt
DGNB-Seminar 2018 Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Holzland

Erfolgreiche Allianz mit Baustoffring


Ende März des vergangenen Jahres sind Holzland und die Baustoffring Förderungsgesellschaft eine Einkaufsallianz eingegangen mit dem Ziel, die für den Holzhandel wichtigen Baustoffsortimente tiefer zu erschließen. "Unsere Partner erkennen und nutzen zunehmend, dass die massive Unterstützung der Kooperationszentrale rund um das Thema holzhandelsrelevante Baustoffe sie schnell und effizient in die Lage versetzt, mit Top-Konditionen und gut verhandelten Tages-Einkaufspreisen ihre Bestandskunden sowie mögliche Neukunden überzeugender und umfassender bedienen zu können", lässt die Dortmunder Zentrale in einer Zwischenbilanz verlauten.

Erste Schulungen zu den Themen Verkauf/Einkauf/Konditionierung wurden bereits durchgeführt. Andreas Schöneweiß ist bundesweit bei allen interessierten Händlern unterwegs und setzt vor Ort mit den Verantwortlichen den Sortimentsbaustein Trockenbau/ Dämmung/Dachbaustoffe um. "Gemeinsame Lieferantengespräche begleiten hierbei sehr konkret die Erstausstattung, Nettopreisverhandlungen sowie die Terminierung und Durchführung von Produktschulung durch die Industrie", berichtet der Vertriebsleiter.

Die Präsentation der Warengruppen wird mit schlüssigen, individualisierbaren Präsentationsmodulen gelöst. Dass Holzland-Planungsteam passt die Komponenten konkret dem Bedarf an, um in Ausstellungs- und Beratungszonen die Baustoffkompetenz des Händlers zu unterstreichen.

Holzland GmbH
Am POS gilt es, das erweiterte Angebot auch visuell "begreifbar" zu machen. Wichtiger Bestandteil des Sortimentskonzeptes sind daher Ausstellungsmodule, die individuell bestückt werden können. Hier werden sowohl im Detailschnitt als auch im praktischen Produktaufbau alle Segmente der Sanierung und des Neubaus dargestellt.

"Insgesamt haben sich bereits 16 Holzland-Unternehmen einer gegründeten Fachgruppe angeschlossen", so Schöneweiß. Auch die Industrie habe das Konzept verstanden und sei mehr als interessiert, möglichst jeden Partner zu beliefern. "Wir schaffen eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Ich bin sehr zufrieden mit dem bisher Erreichten", resümiert der Vertriebsleiter.

aus ParkettMagazin 05/15 (Wirtschaft)