Werkhaus
www.decostayle.com


Kronotex Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Haustex/B+L-Kundenbarometer Bettwaren – Teil 1

Die 4 Musketiere


Hamburg. Mit dem Kundenbarometer Bettwaren startet Haustex in dieser Ausgabe einen neuen Umfrage-Zyklus für die wichtigsten Sortimentsbausteine des Bettenfachhandels. Wir gehen damit ins dritte Jahr dieser aufmerksamkeitsstarken Handelsumfrage. Trotz veränderter Umfrage-Methode gibt es mit Blick auf die Verbreitung der Anbieter im Handel keine wesentlichen Veränderungen in der Rangfolge: Traumina ist und bleibt der Lieferant mit der größten Verbreitung.

Es gibt im Vergleich zur letztjährigen Umfrage zwei wesentliche Veränderungen beim aktuellen Bettwaren-Kundenbarometer. Änderung Nummer eins: Wie bei den beiden letzten Umfragen zu Bettwäsche- und Frottier-Anbietern verlief die neue Bettwaren-Umfrage ebenfalls gestützt, indem anhand einer Liste der 15 wichtigsten Anbieter namentlich abgefragt wurde, bei welchem von ihnen man Ware für das eigene Geschäft bezieht. Vor einem Jahr nannten die Interviewten von sich aus, mit welchen Lieferanten sie zusammenarbeiten. Erfahrungsgemäß fällt dabei der eine oder andere Anbieter hinten runter und wird vergessen. Dieser Effekt wird dadurch deutlich, dass bei der vorliegenden Umfrage die Anteile der einzelnen Unternehmen durchweg höher liegen als vor einem Jahr.

Änderung Nummer zwei: Aufgrund der nun deutlich breiteren Datenbasis als im vergangenen Jahr untersuchen wir in diesem Jahr die neun wichtigsten Anbieter von Bettwaren, nach nur sieben beim letzten Mal. Davon profitieren die Firmen Brinkhaus und Waldenburger. Doch dazu später mehr im zweiten Teil der Umfrage.

Die unangefochtene Nummer eins in der Verbreitung im Bettenfachhandel ist und bleibt die Firma Traumina. Mehr als zwei Drittel, genau 68,1 Prozent der Fachhändler setzen bei Daunen- und Faserdecken auf das Unternehmen in Renchen. Durch die namentlich gestützte Umfrage wird der Abstand zur Nummer zwei im Fachhandel, Sanders, doch etwas deutlicher: Im letzten Jahr lagen nur vier Prozentpunkte zwischen den beiden Unternehmen, diesmal sind es knapp zehn Prozentpunkte, denn 58,3 Prozent der Befragten gaben an, Produkte der Firma Sanders in ihrem Geschäft zu führen.

Auch die letztjährige Nummer drei kann ihre Position halten, Spessarttraum. Ein Verbreitungsgrad von 53,4 Prozent besagt, dass gut jeder zweite Bettenfachhändler Produkte dieser Firma bezieht. Und ebenfalls wie in der 2014-Umfrage läuft Garanta auf Platz vier ein. Mit 51,5 Prozent bei der Verbreitung liegt das Hofer Unternehmen dicht hinter Spessarttraum.

Auffallend ist, dass der Abstand der vier Musketiere Traumina, Sanders, Spessarttraum und Garanta zu den folgenden Lieferanten doch sehr deutlich ist. Die Nummer fünf ist Sleepwell Kauffmann mit einem Anteil von 25,8 Prozent, also die Hälfte der Verbreitung der einen Platz davor postierten Garanta. Zwei weitere Lieferanten haben beim Verbreitungsgrad eine zwei vorne stehen, Centa Star mit einem Anteil von 22,1 Prozent auf Platz sechs und Badenia mitsamt seiner Lizenzmarke Irisette mit 20,9 Prozent auf Platz sieben.

Bei welchen Marken von Bettwaren kaufen Sie ein?

Bis hierhin hat sich in der Rangfolge trotz allgemein höherer Prozentsätze gegenüber der letztjährigen Umfrage nichts verändert. Anders auf den Plätzen acht und neun, denn dort hat sich in diesem Jahr Brinkhaus vor Waldenburger geschoben. 17,2 Prozent der Befragten nennen Brinkhaus als einen ihrer Lieferanten, glatte 16 Prozent sind es bei Waldenburger. Drei weitere Lieferanten erreichen prozentual zweistellige Werte: Frankenstolz (12,3 Prozent), Billerbeck (11,7 Prozent) und Böhmerwald (10,4 Prozent). Paradies mit 9,2 Prozent und OBB mit 6,1 Prozent beschließen den Reigen der Top-15-Lieferanten des Bettenfachhandels mit Bettwaren.


Haustex/B+L-Handelsumfrage - So lief die Befragung


1. Das Haustex/B+L-Kundenbarometer Bettwaren-Marken besteht aus zwei Abschnitten. Zunächst wurde in Form eines Telefon-Interviews erfragt, welche Marken der Fachhandel überhaupt führt, also wie hoch der Verbreitungsgrad der Lieferanten ist. Diese Befragung erfolgt gestützt anhand einer Liste der 15 am meisten verbreiteten Marken. Als Ergebnis ist der jeweilige Verbreitungsgrad in Prozent angegeben.

2. Im zweiten Schritt bewerten die befragten Händler diesmal detailliert die neun vorab ausgewählten Bettwaren-Marken. Für jedes Unternehmen werden 16 Kriterien abgefragt und Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend) vergeben - darunter objektiv messbare wie Konditionen und Lieferschnelligkeit, aber auch subjektiv empfundene wie Sympathiewert, Kulanz oder Qualität der Mitarbeiter im Innen- und Außendienst. Aus den Antworten hat B+L eine Durchschnittsnote für das jeweilige Kriterium errechnet. Das Gesamtranking nach Durchschnittsnoten basiert auf der Addition aller Ergebnisse eines Anbieters in den 16 Kategorien und der daraus ermittelten Gesamtdurchschnittsnote.

3. Insgesamt wurden im Juli und August 2015 in ganz Deutschland 150 klassische Bettenfachhändler befragt. Bei der Befragung wurde auf einen Adressstamm zurückgegriffen, der die Mitglieder der vier Verbände ABK, Bettenring, Garant und MZE umfasst sowie Händler, die keinem dieser Verbände angehören. Bei der Umfrage wird auf eine Adressstamm von mehr als 800 Unternehmen zurückgegriffen.

aus Haustex 09/15 (Haustextilien)