Messe Park
Stellenmarkt
Branchen-Planer

Belgien Special

Artikel-Archiv


Heimtextil 2016

Wohlbefinden ist das neue Trendthema


Frankfurt. "Well-Being 4.0" lautet das übergreifende Trendthema der kommenden Heimtextil. Gemeint sind damit textile Einrichtungswelten, die zum Wohlfühlen einladen und einen Ort der Ruhe bilden sollen.

Ein besseres Leben und mehr Wohlbefinden - diese naheliegenden menschlichen Bedürfnisse werden im Mittelpunkt der kommenden Heimtextil in Frankfurt stehen. Messeverantwortliche und Mitglieder des Heimtextil Trendtables gaben im September auf einer Pressekonferenz erste Ausblicke auf die neuen Einrichtungstrends 2016/2017 und lieferten eine Prognose für das textile Interior-Design der kommenden Saison.

Die neuen Designthemen werden, so die Experten, von einem ganzheitlichen Ansatz geprägt sein, der den menschlichen Aspekt wieder ins Design zurückholt und den Sinnen mehr Aufmerksamkeit schenkt. "Well-Being 4.0" beschreibt textile Einrichtungswelten, die zum Wohlfühlen einladen und einen Ort der Ruhe bilden. Alles wird darauf ausgerichtet sein, auf ein besseres Leben und mehr Wohlbefinden hinzusteuern, heißt es dazu.

Dabei spielen Technik und Wissenschaft, die mit textilen Materialien eine Symbiose eingehen, eine entscheidende Rolle. "Es gilt Wege zu finden, wie Natürliches mit Künstlichem verbunden werden kann", sagte Lisa Douet von der US-amerikanischen WGSN-Group, die dieses Jahr die Federführung in der Gestaltung des Theme Parks inne hat, im Rahmen der Konferenz.

Sie benennt damit eine der zentralen Herausforderungen: "Neben der Wertschätzung für Technik müssen wir sicherstellen, dass auch Naturmaterialien und handgefertigte Produkte ihren Platz im Designregal der Zukunft haben." Sowohl das neue Trendbuch, das während der Konferenz präsentiert wurde, als auch der "Theme Park" auf der Messe führen hierzu eine Vielzahl von Vorreiterprojekten vor Augen. Zudem werden die Trendaussagen auf einer neu gestalteten Webseite vertieft. Unter www.heimtextil-theme-park.com können schon jetzt Hintergrundinformationen und Projektvorstellungen abgerufen werden.

Das neue Trendbuch erscheint als dreiteilige Edition. Es besteht aus einem Buch, das anhand von Materialien, Designs und Farben vier Trendthemen beschreibt, einer Colour-Palette, die das Spektrum der neuen Trendfarben vorstellt und als Arbeits-Tool verwendet werden kann, und einem Editorial, bei dem der übergreifende Trend "Well-Being 4.0" verdeutlicht wird. Hier wird unter anderem über sensorische Botanik gesprochen, es werden wertvolle Mineralien und therapeutische Textilien beleuchtet und die Farben des Wohlbefindens definiert.

Heimtextil Frankfurt
Energise

Zur Heimtextil 2016 setzen die Messe-Verantwortlichen das im Vorjahr entwickelte Konzept des Theme Parks fort. Dabei zieht das Areal erstmals in die Halle 6.0 um, wo es großzügig und alleinstehend in Szene gesetzt werden kann. Konzeption und Umsetzung der Inszenierung auf der Messe sowie die Gestaltung des begleitenden Buchs und der neuen Webseite übernimmt die US-amerikanische WGSN Group.


Well-Being 4.0: Textile Trends im Überblick

Protect - Gutes für uns
Diese Trendrichtung sagt eine cleane Ästhetik voraus - ein sauberes, reduzierte Design. Es geht einher mit einem vielseitigen Wellness-Angebot und Maßnahmen zur Entgiftung. Stille, als wertvolles und rar gewordenes Gut, nimmt eine zentrale Bedeutung ein. Damit entsteht ein Gegenpol zu einer Welt, in der wir ständig "connected" sind und zunehmend das Bedürfnis haben, abzuschalten und etwas Gutes für uns zu tun. Somit führt der Trend den Begriff des Schutzes - "Protect" - ein und zielt damit nicht nur auf den physischen, sondern vor allem auf den mentalen Aspekt ab.

Energise - Digitale Träume
Der Mensch verbindet sich mit Technologie, um sein Wohlbefinden zu steigern. Die Grenzen zwischen on- und offline verwischen. Und der digitale Raum breitet sich in unserer physischen Welt aus. Licht wird dabei zu einem neuen Material, das immaterielle Formen schafft und dynamische Konturen erleuchtet. Die Farbpalette pulsiert zwischen starken und schwachen Kontrasten. Dabei vibrieren kräftige und nahezu fluoreszierende Farben im Vergleich zu dunkleren Electric-Blue-Tönen. Diese hochenergetische Trendströmung belebt die Ästhetik mit intensivem Glanz und Lack, kaleidoskopischen Mustern und witzigen, sportlichen Designs.

Nourish - Sensorisches Design
Städtische und naturbelassene Landschaften finden zusammen und lassen eine neue, nachhaltige Welt entstehen. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Begrünung von Flächen. Dabei zelebriert die Farbpalette die Schönheit grüner Farbtöne sowie dunklen Braun- und Grautönen - im Einklang mit Elementen wie Erde und Stein. Natürliche Materialien werden mit richtungsweisendem Design gepaart. Dem Handwerk kommt hierbei eine besondere Stellung zu, um die Schönheit des Ursprünglichen hervorzuheben.


Enrich - Erhebung aller Sinne
Opulenz und hochdekorative Elemente, die kulturelle Referenzen mit Vergangenheit und Zukunft zusammenführen, stehen hier im Vordergrund. Ebenso stechen ornamentale Kompositionen und glänzende, edle Materialien ins Auge. Großzügige, satte Farben wie Pflaume und Karminrot blühen auf mit metallischen Akzenten aus Gold, Messing und Bronze. Ein Hauch von Orient wird mit ikonischen Mustern verschmolzen, die den Klassizismus mit Pracht und Vollkommenheit neu erfinden.

aus Haustex 10/15 (Wirtschaft)