Werkhaus
Branchendatenbank
Branchen-Planer

Artikel-Archiv


Webseiten deutscher Tapetenhersteller unter der Lupe

Die Tapetenindustrie ist im Netz gut aufgestellt


Am Internet kommt keiner mehr vorbei, auch die deutsche Tapetenindustrie nicht. Wir haben die Webseiten von sechs Herstellern analysiert: Welche Informationen finde ich dort als Verbraucher, als Verarbeiter oder potentieller Mitarbeiter? Und wie finde ich sie? Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Es gab viele (sehr) gute Noten. Nachbesserungsbedarf sehen wir eher im Detail.

Die Zeiten sind längst vorbei, da man mit seiner Webseite nur seine Visitenkarte im Netz abgeben wollte nach dem Motto: Schaut her, wir sind da. Heute versteht die Industrie das Internet als Kommunikationsplattform für die Ansprache an die gewerblichen Abnehmer wie den Verbraucher gleichermaßen. Das gilt auch für die deutschen Tapetenhersteller, die das Medium zur Imagepflege wie auch zur Vorbereitung von Käufen genutzt. Im Kontakt mit Handel und Handwerk dient der Auftritt im Netz auch als Instrument der Warenwirtschaft.

Wir haben das Angebot im Internet von sechs großen Herstellern auf den Prüfstand gestellt: A.S. Création, Erfurt, Erismann, Marburg, P+S und Rasch. Wie präsentieren sie sich im Netz? Welche Angebote machen sie dem Endverbraucher (Tabelle 1) und was haben sie dem Profi zu bieten (Tabelle 2)? Wobei wir einschränkend sagen müssen: Letzteres ist nicht immer zu erfassen, weil einige Firmen die Leistungen für ihre Fachkunden in einem separaten Bereich zusammenfassen, zu dem man nur mit Passwort und Login Zugang erhält. Andere Hersteller machen die für ihre Handels- und Handwerkspartner bestimmten Serviceleistungen aber der gesamten Öffentlichkeit zugänglich.

Viel Raum für die Firmengeschichte

Schließlich hat uns interessiert, wie sich die Tapetenhersteller selbst darstellen (Tabelle 3). Denn zur Imagepflege sind Webseiten ein probates Mittel. Die Philosophie des Unternehmens - alle Firmen betonen das edle Design und die Qualität ihrer Produkte, aber auch Nachhaltigkeit in Sachen Umweltschutz bei der Produktion wird thematisiert - spielt hier ebenso eine Rolle wie seine Geschichte. Wenngleich die Bedeutung der Historie gelegentlich überschätzt wird. Gerade in Familienunternehmen wird die Vergangenheit aus Stolz auf die Leistungen der Gründungsväter episch lang ausgebreitet. Unser Rat: Firmengeschichte in voller Länge gehört allenfalls in die Jubiläumsbroschüre. Halten Sie dieses Kapitel auf der Webseite lieber kurz. Die Besucher Ihrer Seite interessieren weniger die Leistungen von vorgestern als die von heute.

Für das Sponsoring sozialer, kultureller oder sportlicher Aktivitäten muss man sich nicht schämen. Tue Gutes und rede darüber, lautet hier das Motto. Das ist zwar auch Marketing, aber oft wirkungsvoller als klassische Werbung. Erstaunlich, dass nur A.S. Création und Erfurt derartiges Engagement über das Internet publik machen.

Die Unternehmen sind aber nicht nur Produzenten und Lieferanten, sondern auch Arbeitgeber. Wer über das Netz Arbeitskräfte sucht und Lehrstellen anbietet, gilt als prosperierende Firma. Gleichzeitig ist das Internet heute eine der wichtigsten Informationsquellen für potentielle Bewerber.

Auffällig, aber angesichts der Tatsache, dass die deutsche Tapetenindustrie in alle Welt exportiert, nicht überraschend: Alle Webseiten sind mehrsprachig. Neben Deutsch, Englisch und Französisch gehört Russisch zum Standard. Den größten Aufwand betreiben A.S. Création mit acht und Erfurt sogar mit neun Sprachen, darunter Japanisch und Chinesisch.

Professionelle Gestaltung

Zum Schluss erlauben wir uns eine Bewertung der Webseiten (Tabelle 4), wobei nicht nur die Angebote, sondern auch Aspekte wie die Navigation oder die grafische Darstellung eine Rolle spielen. Und siehe da: In der Beurteilung nach dem Schulnoten-System schneiden alle sechs Kandidaten sehr gut bis gut ab; keine Gesamtnote ist schlechter als eine 1,9.

Bemerkenswert ist auch, dass alle Tapetenfirmen in der Gesamtbewertung dicht beieinander liegen. In den Einzelwertungen ist das nämlich nicht immer der Fall; hier gab es Unterschiede bis zu anderthalb Noten. Aber die jeweiligen Schwächen konnten immer durch besondere Stärken bei anderen Parametern ausgeglichen werden.

Das ist aller Ehren wert und hat sicher auch damit zu tun, das die Firmen mit spezialisierten Internetagenturen zusammenarbeiten. Hier waren Profis am Werk. Leider nennen nur Erismann und Marburg ihre Agenturen im Impressum beim Namen. Die übrigen vier Firmen verzichten aus unerfindlichen Gründen darauf.

Insgesamt gute bis sehr gute Noten

Rasch hätte eine bessere Note als die 1,8 erhalten und im Ranking weiter vorne landen können, wenn man Layout und Typografie nicht durchweg auf schwarzem Grund gestaltet hätte, so dass die Schrift entsprechend negativ erscheint und damit das Lesen erschwert. Dass dies die falsche Methode ist, lernen Grafikstudenten schon im ersten Semester. Wer macht sich die Mühe, die auch noch in Hellgrau gehaltene Unternehmensdarstellung in kleinem Schriftgrad zu lesen? Dagegen ist die Navigation problemlos. Die einzelnen Seiten und Unterseiten sind bequem aufrufbar, die Abbildungen in guter Qualität.

Das Leistungs- und Servicespektrum von Pickhardt+Siebert ist geringer als das der anderen Firmen, jedenfalls soweit es auf der Webseite ablesbar ist. Punkten kann P+S hingegen mit bester Nutzerfreundlichkeit. Auch die Marburger Tapetenfabrik glänzt mit exzellenter Technik und Navigation. Beide Firmen erhielten für ihre Webseite ebenfalls die Gesamtnote 1,8.

Geringfügig darüber liegt Erismann (1,9). Bei den Breisachern fehlt ein Tapetenkonfigurator und als einziges Unternehmen findet man auf der Webseite keine Stellenangebote. Dagegen verdient das Erscheinungsbild mit den bildschirmfüllenden Layouts die Bestnote.

Spitzenreiter im Ranking sind A.S. Création und Erfurt mit durchweg guten bis sehr guten Bewertungen für alle Faktoren, die sich zu je 1,4 addieren. Beide Webseiten zeichnen sich durch klare, übersichtliche Layouts mit Bildern in hoher Qualität aus.

Das Fazit: Alle sechs Tapetenhersteller sind im Internet bestens aufgestellt. Mit Videos, Downloads und teilweise interaktiven Systemen nutzen sie die ganze Palette moderner IT-Technik. Den Usern wird viel geboten, Verbrauchern wie gewerblichen Kunden. Wie es sich für designorientierte Unternehmen gehört, ist auch das Webdesign in der Regel vorbildlich. Jürgen Bruhn


Erismann - www.erismann.de
Erismann verzichten auf einen Tapetenkonfigurator, warten jedoch mit einem Tapetenfinder auf. Mit dessen Hilfe kann der User nach den Parametern Farbe, Muster, Mustertyp, Wohnstil, Material und Tapetenart seine Wunschtapete finden. Die erscheint dann allerdings nur als Muster auf dem Bildschirm, nicht in Form einer Raumsimulation wie bei einem Konfigurator.

Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG
1. Das Angebot für Endverbraucher
Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG
2. Das Angebot für Handel und Handwerk
Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG
3. Die Selbstdarstellung
Marburger Tapetenfabrik J.B. Schaefer GmbH & Co. KG
4. Unsere Bewertung

Für Handel und Verbraucher gleichermaßen interessant ist die Vorstellung aktueller Tapetentrends als Orientierungshilfe. Viel Platz nimmt die 177-jährige Unternehmensgeschichte ein, illustriert mit alten Stichen und Fotografien.

Der Händlershop für gewerbliche Kunden ist auf der Webseite etwas versteckt. Punkten kann Erismann mit einer Liste von Ansprechpartnern. Zehn Abteilungsleiter bis hin zum Geschäftsführer sind hier mit Telefon, Fax und Mailadresse aufgeführt. Außerdem die Kontakte für den Vertrieb in Deutschland und auf den Auslandsmärkten.

Erfurt & Sohn - www.erfurt.com
Raufaserhersteller Erfurt spricht auf seiner Webseite Verbraucher, Fachhandwerker sowie Architekten und Planer differenziert an, bezogen auf die Kollektionen wie auch auf den Service. So sind Downloads mit Technischen Datenblättern gesondert sowohl für Heimwerker als auch für Handwerker und Architekten abrufbar. Auch Ausschreibungstexte und Sicherheitsdatenblätter werden angeboten.

In der Rubrik "Maler vor Ort zu finden" erscheinen nach Eingabe von PLZ, Ort und km für die Umkreissuche die Adressen entsprechender Firmen, zum Teil mit Rufnummern. Auf der Webseite gibt es ferner Videos zu den einzelnen Produkten und deren Verarbeitung.

Erfurt gehört zu den wenigen Unternehmen der Branche, deren Werbung man auch auf den Banden in deutschen Fußballstadien sieht. Auch im Umfeld der Fußballnationalmannschaft zeigt man Präsenz. Inzwischen tritt man als Sponsor des Bergischen Handball Clubs auf. Die Unterstützung des Sports ist Teil der Unternehmensstrategie und wird online vorgestellt.

A.S. Création - www.as-creation.de
A.S. Création wartet mit einer Fülle von Leistungen auf, sowohl für Handel und Handwerk als auch für Verbraucher. Interessant ist die Verlinkung zu www.tapetenshop.de. Der Onlineshop ist auch für den Handel gedacht, der ihn als PoS-Beratungsmodul mit Touchscreen-Funktionalität nutzen kann. Verkäufer sollen gemeinsam mit dem Kunden dessen Wunschtapete finden, ein kostenloses Muster oder gleich die Rolle bestellen. Aber natürlich kann der Verbraucher aber auch selbst von Zuhause aus ordern.

Die Webseite spricht Händler wie Verbraucher gleichermaßen an. Ein separates Händlerportal ist nicht vorhanden. So sollten Verbraucher schon darauf achten, welche Angebote für sie bestimmt oder was nur für den Handel gedacht ist, zum Beispiel die Tapetenseminare.

Als einziges börsennotiertes Unternehmen der Tapetenbranche bietet A.S. Création natürlich auch einen Bereich für Investor Relations. Hier finden sich Informationen zur Aktie, Geschäftsberichte etc.

Pickhardt+Siebert - www.ps-international.de
Bei P+S begegnet einem bereits auf der Startseite Dieter Bohlen. Der Musiker ist noch bis Jahresende das prominente Aushängeschild für einige Kollektionen des Gummersbacher Herstellers. Dass er deshalb die Rubrik "Top-Thema" füllt, ist in Ordnung. Dass die schon zu Jahresbeginn vorgestellten Tapeten und die Trends einen "New!"-Sticker tragen, mutet im Herbst allerdings merkwürdig an.

Ein Tapetenkonfigurator ist auf der Webseite nicht zu finden. Wohl aber ein sechsminütiger, professionell gemachter Imagefilm. Und auch der Hinweis auf die Facebook-Seite von P+S gleich auf der Startseite macht Sinn.

Nicht beurteilen können wir das Angebot von Serviceleistungen für Handel und Verarbeiter. Der entsprechende Bereich ist mit einem Login geschützt. So vermeidet P+S allerdings geschickt, dass sich Endverbraucher in diese Sektion "verirren".

Marburger Tapetenfabrik - www.marburg.com
Die Webseite der Marburger Tapetenfabrik versteht sich als Informationsangebot sowohl für die gewerblichen Kunden als auch für Verbraucher. Letztere können mit der Händlersuche bequem den Betrieb in ihrer Nähe suchen, der die Tapeten aus Kirchhain führt und verarbeitet. Sie werden mit sieben gut gemachten Videos rund ums Tapezieren informiert, Schritt für Schritt von der Planung bis zur Ausführung.
Für jeden ist etwas dabei.

Händler wiederum werden auf der Webseite über auslaufende Kollektionen in Kenntnis gesetzt und können sich mit ihrem Passwort ins Händlerportal einloggen, um Bestellungen vorzunehmen.

Die Marburger Tapetenfabrik ist das einzige der sechs Unternehmen, das einen Tapetenkonfigurator auch mit der Möglichkeit anbietet, eigene Wohnraumfotos mit ausgesuchten Tapeten virtuell zu bestücken. Ein perfekter Service.

Tapetenfabrik Gebr. Rasch - www.rasch-tapeten.de
Rasch bietet dem Endverbraucher neben dem Spektrum seiner Kollektionen Informationen rund um die Tapete inklusive Händlersuche. Nicht alltäglich ist eine App, mit welcher die User auf dem Tablet ihre Wunschtapete auswählen und zeigen lassen können. Wer sich entschieden hat, kann auf demselben Gerät den nächstgelegenen Händler suchen. Gleichfalls lassen sich Raumsimulationen auf diese Weise abrufen.

Verbraucher, die online bestellen, können die Tapeten entweder für eine Versandkostenpauschale von 4,95 EUR zu sich nach Hause liefern lassen oder ab einem Bestellwert von 80 EUR kostenlos an einen von Rasch empfohlenen Händler. Der hat den Kunden dann im Laden und kann weitere Produkte und/oder Dienstleistungen verkaufen.

Was Rasch seinen Händlern und Verarbeitern zu bieten hat, bleibt in einem passwortgeschützten Bereich verborgen. Die eigentliche Webseite ist damit klar auf den Endverbraucher ausgerichtet.

aus BTH Heimtex 11/15 (Wirtschaft)